Jump to content

Objektiv für Schnappschüsse (Hochzeit, Familienfeiern etc.)


Nina

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo :)

Ich bin gerade dabei mir eine neue (und meine erste) Systemkamera zu kaufen. Möchte nun entweder die XT2 oder XH1, je nachdem welche ich zuerst finde (auf eb*y). Jetzt versuche ich mir einen Überblick über Objektive zu verschaffen. Ich mache zum einen gerne Photos, die nicht gestellt sind also z.B. Schnappschüsse von der lachenden Mama am Weichnachtsabend oder dem Hund, der grad etwas untypisches macht und ich es festhalten möchte. Wichtig wäre mir auch ein wetterfestes Objektiv, da ich meine Kamera auch in den Wanderrucksack nehmen möchte und man nie weiß wie das Wetter auf dem Berg ist oder auch im Urlaub. 

Zum anderen habe ich überlegt welches Objektiv passen würde, wenn man z.B. kurze Laufvideos machen möchte, um bspw. die Lauftechnik zu analysieren. Evtl. muss ich hierzu eine separate Diskussion eröffnen. 

Link to post
Share on other sites

Ich würde mit dem 1,4/35 beginnen.

Lichtstark, leicht, kompakt.

WR erzielst du einfacher durch einen Gefrierbeutel, wenn es mal erforderlich wird.

Es entspricht einem Normalobjektiv, aufgrund der Lichtstärke auch schon mit geringerer Schärfentiefe zum hervorheben von einzelnen Szenen oder Personen geeignet.

Bei den Laufstudien würde es auch gehen, wobei da eventuell auch das 2/50er eine Option sein könnte!

Link to post
Share on other sites

Hallo Nina,

willkommen im Forum.
Für den Beginn mit Fuji-Kameras würde ich ein Fuji-Objektiv empfehlen - kein Fremdobjektiv. So funktioniert es sofort ohne Probleme und Hürden.
https://www.fujifilm.eu/de/produkte/digitalkameras/fujinon-xf-objektive
Des weiteren würde ich als Einsteiger einfach das "XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS" Zoom-Objektiv benutzen. Damit hast Du die wichtigsten "normalen" Brennweiten abgedeckt und die Qualitität ist überraschend gut. (Kein WR, aber man kann es anders schützen...). Wenn Geld knapp ist, nimm das Objektiv (etwas dunkler): XC16-50mm F3.5-5.6 OIS II

Aber natürlich, es geht immer noch teurer und in noch besserer Qualität...

Edited by EchoKilo
Link to post
Share on other sites

Hi, wetterfest gibt es wohl nicht, höchstens wettergeschützt; dazu oben. Sieh Dir das Kit-Zoom 18 - 55 mm an, das hat einen guten Ruf, wie im Forum hier nachvollziehbar, und ist vmtl. relativ preiswert (und kann ggf. später wieder abgegeben werden). Das ist erstmal sehr flexibel, auch für Film, um zu sehen, was Dir wirklich liegt. Lichtstärke würde ich auch nicht überbewerten, weil die Kameras auch mit höherem ISO sehr gute Bilder machen. Viel Spass, lars

Link to post
Share on other sites

Hi Nina,

willkommen im Forum! Wenn Du nicht mit einem Zoom beginnen möchtest, dann wäre eine 35mm KB äquivalente Festbrennweite durchaus überlegenswert. Das sind bei Fuji das 23 1.4 oder das 23 2.0. Letzteres ist WR.
Mein Einstieg bei Fuji war das XF 18-55 und das XF 35 1.4 (das setze ich hauptsächlich bei Feiern oder in Situationen mit wenig Licht ein)
PS: von Lauftechnik verstehe ich nichts :)

Edited by X-dreamer
Link to post
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Nina:

Ich mache zum einen gerne Photos, die nicht gestellt sind also z.B. Schnappschüsse von der lachenden Mama am Weichnachtsabend oder dem Hund, der grad etwas untypisches macht und ich es festhalten möchte. Wichtig wäre mir auch ein wetterfestes Objektiv, da ich meine Kamera auch in den Wanderrucksack nehmen möchte und man nie weiß wie das Wetter auf dem Berg ist oder auch im Urlaub. 

Ich würde das XF 23 2.0 als erstes, alleiniges präferieren. Ordentliche Lichtstärke, auch für drinnen. Man muss eben ggf. näher ran an´s Motiv.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 20 Stunden schrieb Nina:

Ich bin gerade dabei mir eine neue (und meine erste) Systemkamera zu kaufen. Möchte nun entweder die XT2 oder XH1, je nachdem welche ich zuerst finde (auf eb*y).

Du kannst auch hier im Gebrauchtmarkt suchen (und finden), auch im DSLR Forum gibt es einen großen Markt.

Edited by X-dreamer
Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb snow:

Ich würde das XF 23 2.0 als erstes, alleiniges präferieren. Ordentliche Lichtstärke, auch für drinnen. Man muss eben ggf. näher ran an´s Motiv.

Auch von mir diese Empfehlung. Ich habe die Linse zwar erst ein paar Wochen, aber das wird wohl das Objektiv meiner Wahl für die anstehenden Feiertage.

vG Uwe

Link to post
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb Nina:

entweder die XT2 oder XH1

Wenn dir die H1 nicht zu groß ist, würde ich dir diese erstmal durchweg empfehlen. An dieser Kamera passt einfach alles, auch der Preis. Du hast einen Bildstabilisator in der Kamera, der dir sehr oft frei Hand Fotos oder Videos ermöglicht und das mit jedem Objektiv, dass da irgendwann mal dran kommt. Ob ich jetzt als Fotoanfänger gleich mit einer Festbrennweite anfangen würde, liegt sehr stark an dir, an deiner Art sich mit der Fotografie beschäftigen zu wollen. Vielleicht ist für den Anfang das 18-55 Zoom nicht die schlechteste Wahl. Ansonsten geht mit den f2 Objektiven 23 oder 35mm auch schon sehr viel und wie gesagt sind sie an der H1 auch stabilisiert. Auf alle Fälle würde ich ein original fujifilm Objektiv nehmen. Da machst du auf alle Fälle am Anfang gar nichts falsch. Was die Kamera betrifft würde ich auch nicht die nehmen, die mir als erste günstige über den Weg läuft, sondern die, die am besten zu dir passt. Zweifellos sind beides sehr gute Kameras, aber sie unterscheiden sich auch und wenn du gerne auf den Blitz und öfter auf ein Stativ verzichten willst, dann ist die H1 wohl am besten. Die T2 ist dafür kompakter. 

Link to post
Share on other sites

Moin,

ich würde dir - allein aus meiner Erfahrung heraus - als erste Festbrennweite ein 23er empfehlen. Ich habe das 23 f2 und finde es klasse. Mein erstes Objektiv war ein Panasonic 25 1.7 (50mm equiv. bei MFT) und das war mir drinnen fast immer zu lang. Ich wohne aber auch in einer kleineren Wohnung, wenn du im Haus mit viel Platz wohnst, mag das anders aussehen.

Was ich an meiner XT2 vermisse, so toll ich sie auch sonst finde, ist der Sensorstabi. Bei den Familienbildern brauche ich ihn wegen der recht hohen Verschlusszeiten nicht, bei Landschaftsbildern habe ich mich aber an die gute Stabilisierung meiner vorherigen Olympus gewöhnt. Ein Stativ habe ich zwar, aber ich kann mich einfach nicht dran gewöhnen, es zu benutzen. Und wenn man mit der Familie unterwegs ist, ist dafür sowieso keine Zeit...

Link to post
Share on other sites

Vielen lieben Dank für die netten und hilfreichen Antworten!

Die 23 mm f2 als Festbrennweite (auch WR!) und die 18-55 mm scheinen die bevorzugten Objektive zu sein. Mit wetterfest meinte ich wettergeschützt, habe mich falsch ausgedrückt. 

Die XH1 ist leider noch ein ganzes Stück teurer aber wäre auch mein Favorit gewesen. Welche besser zu mir passt, kann ich schwer einschätzen und leider kann man Covid wegen auch keine Kameras beim M*dia M*rkt in meiner Nähe mieten. 

@DRS Ich beschäftige mich sehr gerne mit Photographie. Habe auch in der Uni freiwillige Kurse belegt, einmal zur Geschichte der Photographie und bedeutenden Photographen und einmal bzgl. Analogphotographie und der Entwicklung von Negativen. Aber habe kaum Erfahrung mit Systemkameras. In einem anderen Forum wurde mir von Fuji abgeraten, weil es keinen "Automatik" Knopf gibt und fujis nichts für Anfänger wären. 

Deshalb bin ich ganz dankbar, dass ihr hier so nett und geduldig seid!

Link to post
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Nina:

In einem anderen Forum...

Die haben doch alle keine Ahnung! Die lautesten Experten sammeln sich doch nur in einem Forum... ;)

Fehlender Automatik-Knopf würde ich nicht zum allein seeligmachenden Merkmal machen (die X-T10/20/30 haben sowas): Aber jede Fuji hat eine Zeit/Blenden/ISO-Automatik (glaube ich). Dazu automatische Fokusmessung. Was soll die Automatik denn noch entscheiden?  

Link to post
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb Nina:

In einem anderen Forum wurde mir von Fuji abgeraten, weil es keinen "Automatik" Knopf

damit ist wohl der "dummy 😉" Drehknopp mit den Bildchen für "rennender Mensch", "Rechteck mit Baum" o.ä.  gemeint. Stimmt allerdings nicht. Der Knopp für z.B. "rennender Mensch" heist Verschlusszeit 😇 und befindet sich oben auf dem Gehäuse. Den Rest machen Blenden- und oder MISOmatik automatisch.

Edited by snow
Link to post
Share on other sites

Hallo Nina, willkommen im Forum :)

Du hast ja schon ein paar Tipps bekommen, wie so oft sind bei einer solchen Frage sind die Vorlieben und Antworten unterschiedlich. Eingige bevorzugen eine Festbrennweite andere ein Zoom, jedes hat so seine Vor- und Nachteile.

Gibt es ein preisliches Limit bei deiner Kamera + Objektivauswahl?

Gibt es eine Reihenfolge die dir Wichtig ist bei deinen Kriterien, alle unter einem Hut - also Objektiv zu bringen - scheint mir nicht möglich.

Willst du Schnappschüsse am Weihnachtsabend bei dunklerem Licht machen wird ein lichstarkes Objektiv benötigt.

Bei Hunde die was untypisches machen, wenn vor allem dabei schnelle Bewegungen inbegriffen sind, ist ein schneller Autofokus von Vorteil.

Wettergeschützte Objektive schränken die Auswahl wiederum ein ... übrigens geht eine Kamera/ Objektiv nicht direkt kaputt wenn ein paar Tropfen Regen darauf fallen, vielleicht hilft dir das schon weiter. Zudem werden bei Wanderung möglichst leichte Objektive bevorzugt, jedes Gramm zählt da Oben.

Wenn du deine Lauftechniken analysieren möchtest, jemand anderes dich beim Laufen Filmen soll, wird ein Zoom wiederum vorteilhaft sein.

Wenn ich dir ein Objektiv empfehlen würde, dann das XF 18-55. Universell einsetzbar und oft als "Paket" mit einer XT-2/ X-H1 günstig erhältlich. Wenn du dann genug Erfahrung gesammelt hast wirst du selber am besten Entscheiden können welche Brennweiten/ Objektive du für deine Fotografie benötigst. Wenn du das XF 18-55 nicht mehr benötigen solltest kannst du es ja wieder verkaufen, der Verlust sollte dabei gering sein.

Wie EchoKilo schreibt, das mit der Automatik würde ich nicht überbewerten ... Zeit/Blenden/ISO-Automatik sind vorhanden, der Rest ist Spielerei ... und da du dich schon im Vorfeld derart mit der Fotografie beschäftigt hast, schätze ich, dass du diese nicht vermissen wirst.

Und ja .. im Newbie Bereich gibt es keine dumme Fragen - hier wird dir geholfen 😉

Edited by - Geo -
Link to post
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Nina:

ch beschäftige mich sehr gerne mit Photographie. Habe auch in der Uni freiwillige Kurse belegt, einmal zur Geschichte der Photographie und bedeutenden Photographen und einmal bzgl. Analogphotographie und der Entwicklung von Negativen. Aber habe kaum Erfahrung mit Systemkameras.

HAllo Nina,

Um eine Kamera zu beherrschen, muss man sich damit beschäftigen, sie bedienen können, wissen was man wann einstellt oder tut, um zu dem Ergebnis zu gelangen, was man am Ende möchte. Bei Digitalkameras genießt man den Vorteil, dass man sein Bild sofort danach sieht, oder wie bei Systemkameras, sogar schon vor der Aufnahme quasi das Foto sieht, was am Ende herauskommt. Du beschäftigst dich damit und wirst nach einer gewissen Zeit alles herausfinden, was du brauchst, wirst Erfahrungen sammeln, kannst hier fragen usw.

Wenn du dich sehr gerne mit Fotografie abgibst dann sollte ein Automatikknopf wohl nicht der Stein des Anstoßes sein. Abgesehen davon hat auch jede Fuji eine Automatik, wenn man alles auf A stellt.

Will man sein Bild allerdings kreativ gestalten, dann spielt dieser "A" Button sowieso keine Hauptrolle mehr. Wenn dir eine Fuji gefällt und du dich damit auseinandersetzt, dann wirst du auch damit glücklich werden, wie wir hier 😉

Du kannst dir hier Inspirationen holen, Fragen stellen, das Internet durchforsten, Ausstellungen besuchen, Kurse belegen etc. Es wird dich alles weiter bringen, auf deinem Weg die vielen Möglichkeiten der Fotografie zu erforschen und selbst zu probieren.  Die Kameras sind heutzutage  fast nie mehr der Hauptgrund für schlechte Fotos, weil sie meist alles bieten, was man für ein gutes Ergebnis benötigt.  Mir persönlich gefällt an den Fujis, der schöne eigene naturelle lebensnahe Bildlook und die Faben, die klassische Bedienung und eine Spitzenauswahl an perfekten Objektiven. Einen "A" Button habe ich persönlich auch an bisher keiner Kamera vermisst und wenn einer da war, dann wurde er von mir sträflich vernachlässigt. Das musst du aber selbst für dich beurteilen, ob dir das helfen würde, So wie ich das lese, brauchst du auf alle Fälle bald keinen mehr, wenn du da so dran bleibst.

Link to post
Share on other sites

Hallo Nina,

für die Schnappschüsse, die Du offensichtlich machen willst, sind eine X-T20 oder X-T30 viel besser geeignet. Diese Kameras haben einen genialen Automatikumschalter, den ich sehr oft und gern nutze. Für die Masse der Fotos sind die Ergebnisse der Automatik perfekt. OK, das Sucherbild ist kleiner und die Kamera ist nicht so gut wettergeschützt. Dafür kleiner und leichter. Für die meisten Fälle sind diese Kameras besser geeignet als die großen Schwestern. Die Bildqualität ist rein technisch ohnehin die gleiche.

Viel Erfolg

Christian

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Nina:

In einem anderen Forum wurde mir von Fuji abgeraten, weil es keinen "Automatik" Knopf gibt und fujis nichts für Anfänger wären. 

Das hat sich aber spätestens mit der neuen X-S10 erledigt ;) !
Die soll eine Art KI a`-la Smartphone eingebaut haben.
Und bei der "alten X-E2(s) gibt es ihn auch und die X-E3 hat ihn ebenfalls !

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Nina:

nichts für Anfänger

Hi, ich bin der beste Gegenbeweis; und kann jetzt schon X-Pro2 (die übrigens durch den optischen Sucher oft mehr zeigt als der Sensor aufnehmen wird, so dass mehr Zeit für Visieren ist). Mehr Auto als bei diesen Kameras gibt´s nur in Smartphones. Lass Dich nicht verrückt machen, viel Spass, lars

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Nina:

In einem anderen Forum wurde mir von Fuji abgeraten, weil es keinen "Automatik" Knopf gibt und fujis nichts für Anfänger wären. 

Schön, dass Du Dich von den Unken nicht ins Bockshorn jagen lässt. Deine Vorauswahl zeigt von guter Recherche. Ich möchte auch gern @CGKs Vorschlag aufgreifen. Ich hatte bis vor kurzem die T20 und habe sie nur verkauft, weil ich schon ausrüstungsmäßig ganz gut aufgestellt bin. Eine super kompakte Kamera, die eigentlich alles hat, was man braucht. Gerade zum in den Rucksack mitnehmen ideal. Leider nicht WR, aber das wird doch überschätzt. Dir eine gute Entscheidung!

Edited by X-dreamer
Link to post
Share on other sites

Mir gefallen eben genau diese Einstellräder, dass man alles schön übersichtlich beschriftet sieht. Und wenn man die Kamera aus macht, kann man ja dann auch alles auf A stellen, wenn es denn keinen A Knopf gibt. 

Wettergeschützt ist mir nur wichtig, weil meine Familie bei Technik echt viel Pech hat :D wobei man das Gehäuse vermutlich einfacher schützen kann mit Tüte und Gummiring als das Objektiv. 

Und wie ich am besten Schnappschüsse mache, kann ich noch lernen. Oder nach Tipps fragen :)

Aber dann kann die xt30 mit einem wettergeschützten Objektiv doch wieder auf meine Liste. Die ist dann auch bezahlbarer und das wr Gehäuse kommt dann in ein paar Jahren. 

Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Nina:

wenn es denn keinen A Knopf gibt

Nochmal zu dem A Knopf für Einsteiger:

Man hat festgestellt, das Kinder schneller und besser Fahrradfahren lernen, wenn man gleich auf die blöden Stützräder verzichtet 😉

Link to post
Share on other sites

Da kann ich @AS-X nur beipflichten. Als ich meine erste Fuji mit einem alten Objektiv ohne Autofokus erwarb, habe ich total viel gelernt. Man sieht ja direkt im Sucher oder auf dem Display, was mit dem Bild passiert, wenn man welchen Parameter verändert. Da wurde mir dann auch erst klar, wie ich tatsächlich auf das Ergebnis Einfluss nehmen kann, sodass ich irgendwann schon eine Idee entwickelte, oder wusste was ich jeweil einstellen möchte, bevor ich noch die Kamera eingeschaltet hatte. Deswegen finde ich ja auch die Einstellmöglichkeiten so toll. Oftmals stelle ich mir schon was ein, wenn die Kamera noch aus ist. Manuell zu fokussieren ist auch eine Freude. Es erfordert Übung, besonders, wenn man schnell sein muss. Aber wenn der Fokus sitzt, hat man das wunderbare Gefühl, das Bild selbst gemacht zu haben, nicht der Computer.

Wenn du, @Nina, eh viel Interesse an Fotografie hast, wirst du das ganz schnell lernen.

Der A-Knopf macht in meinen Augen halt Sinn, wenn man die Kamera jemandem in die Hand drückt, der sich damit gar nicht auskennt. Aber wie du sagst, schnell alles auf A einstellen ist auch nicht weiter schwierig.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...