Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo an alle und ein gutes neues Jahr.

Ich besitze eine XT4 und habe ein kleines Problem mit meinem IBIS. Ich nutze u.a. das XF 16mm f2.8. Fuji gibt ja an dass diese Objektiv bis 6 blendstufen stabilisiert wird. Leider kann ich kein Foto langsamer als 1/4 Sek scharf aus der Hand fotografier. Mit meiner 56mm f1.2 komme ich ebenfalls nie unter 1/20Sek. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Kann es sein dass ein Defekt vorliegt? Ich hätte mir von dem IBIS irgendwie mehr erhofft. Er ist definitiv aktiv aber mehr als 3 Blenden schafft er nicht auszugleichen. Würde mich sehr freuen über ein Feedback anderer XT4 Nutzer bezüglich Ihrer IBIS Erfahrungen im Fotobereich 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 58
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Wie wäre es denn mal mit einem Beispielbild inkl. EXIF-Daten??? FG Peter. P.S.: Als ich vor 18 Monaten mit der X-Pro 2 angefangen habe, dachte ich zuweilen auch, die Kamera hätte einen Montagsfotografen bekommen...😆

Probier’s mal mit Fettdruck; diese mehrfach gegebenen Hinweise sind offenbar zu subtil.

Hier 1/5 in der Hand gehalten mit der T4! IBIS nur in der Kamera, fotografiert mit dem 60er Makro. Geht also. Schärfe würde ich sagen so 90-95%. Aber reicht. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!   Für Exif auf Bild klicken!

Posted Images

Ich habe viele Tests vor meinen Käufer gelesen und dort sagen sie überall dasselbe... nein denke ist normal. Alle kommen auf 3-4 Blenden. Etwas besser, wenn das Objektiv auch stabilisiert ist, dann arbeiten beide zusammen.

Nein, der Werbung nicht alles glauben.. wie immer.

Link to post
Share on other sites

Der IBIS ist nicht alleine.... er wird durch den Fotografen unterstützt und bei dem ist der persönliche Wackeldackel ausschlaggebend.

Ich komme auch eher selten an die 5 Blenden ran, ist von der Tagesform abhängig. Bei WW ist es mir aber schon gelungen.

Link to post
Share on other sites

Ich habe auch mal andere Leute versuchen lassen. Es kam kein Foto zu standen welches mehr als 3 Blenden stabilisiert war. Ich habe den Service angeschrieben und bekomme nun ein Leihgerät im Austausch um meine XT4 prüfen und ggf reparieren zu lassen. Sollte das wirklich die angepriesen IBIS sein wäre ich schon ziemlich enttäuscht und fühle mich auch etwas betrogeb. Gerade gestern hatte ich eine einmalige Situation mit meine 8monate alten Sohn und wollte mit dem 56mm alles einfagen. Auf dem display waren alle Bilder scheinbar gut, im nachhinein war alles unscharf bei 1/20sek. Hat mich sehr gefuchst mit meiner alten mft Kamera war so etwas nie ein Problem.Aber abwarten was raus kommt. Vielleicht habe ich auch ein Montagsmodell erwischt. 

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Wie wäre es denn mal mit einem Beispielbild inkl. EXIF-Daten???

FG
Peter.

P.S.: Als ich vor 18 Monaten mit der X-Pro 2 angefangen habe, dachte ich zuweilen auch, die Kamera hätte einen Montagsfotografen bekommen...😆

Edited by Peter Lienau
Link to post
Share on other sites

deinen Sohn bei 1/20 fotografiert ? hat er geschlafen ?

Personen mit mindestens 1/125 fotografieren.

Dir ist bekannt, dass der Stabi bei bewegten Bilder nichts bringt ? Stichwort - Bewegungsunschärfe- 

Die Unschärfe kommt durch die Bewegung deines Sohnes - nicht durch die Kamera

Kurzform: Stabi nur nützlich bei statischen Motiven und schlechten Lichtverhältnissen

 

Link to post
Share on other sites

Hallo der Ibis nützt natürlich nur etwas bei statischen Motiven. Wenn das Motiv sich bewegt nützt nur eine kurze Verschlusszeit.

Mit den 5-6 Blendenstufen die der Hersteller angibt ist es so wie mit den Kraftstoffverbräuchen beim Auto. Wenn ich mit 75 über die Autobahn fahre braucht er die angegebenen 3,6 l.

Ich habe bei mir eine 1/60 s als längste Verschlusszeit eingestellt. Länger nur in absoluten Ausnahmen.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hier 1/5 in der Hand gehalten mit der T4! IBIS nur in der Kamera, fotografiert mit dem 60er Makro. Geht also. Schärfe würde ich sagen so 90-95%. Aber reicht.

 

Für Exif auf Bild klicken!

Edited by Swisshead
Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb bueffel1959:

Hallo der Ibis nützt natürlich nur etwas bei statischen Motiven. Wenn das Motiv sich bewegt nützt nur eine kurze Verschlusszeit.

Mit den 5-6 Blendenstufen die der Hersteller angibt ist es so wie mit den Kraftstoffverbräuchen beim Auto. Wenn ich mit 75 über die Autobahn fahre braucht er die angegebenen 3,6 l.

Ich habe bei mir eine 1/60 s als längste Verschlusszeit eingestellt. Länger nur in absoluten Ausnahmen.

Da hast du absolut recht. Wobei ich denke, dass das schon klar sein sollte, das der Ibis die Bewegungen des Fotografen ausgleicht und nicht die eines Motives 😂

Grundsätzlich hatte ich mit meiner X-T3 noch nie große Probleme und die hat ja nichtmal einen Ibis. 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb MarcWo:

Leider ist das nicht jedem klar.

Ja und ich habe einen Bekannten mit einer 2TEUR Kamera-Ausrüstung. Die Bilder schaut er jeweils auf einem 80Euro Billig-Monitor an und beschwert sich dann über Schärfe und Farben!! 🤣

Ja natürlich sollte auch dort die Qualität stimmen! Wenn man schon so viel Geld in die Aufnahme-Ausrüstung steckt, sollte man beim Monitor auch nicht gerade kleinlich sein. Ich habe alles 4K und 5K Monitore. Ja das ist dann schon was anderes.. der Gipfel wäre noch das teure Apple-Ding! Aber das geht dann selbst mir zu weit, obwohl ein Traum. Bei mir am besten nach wie vor der iMac 27 mit 5K.

Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb dan.86@gmx.de:

Würde mich sehr freuen über ein Feedback anderer XT4 Nutzer bezüglich Ihrer IBIS Erfahrungen im Fotobereich 

Für mich ist der IBIS an der T4 eine absolute Hilfe. Gerade mit dem 56er ist mein Trefferquote an scharfen Bildern bei relativ offener Blende viel höher. Dafür sorgt natürlich auch der bessere AF im Vergleich zur H1. Ich habe schon Bilder aus freier Hand gemacht mit einer halben Sekunde und die waren noch scharf. Die Faktoren die trotz IBIS zu unscharfen Bildern führen sind ja hier schon ausreichend benannt worden. Ich zähle jetzt nicht unbedingt die Blendenstufen, die mir das bringt denn auch die sind ja teilweise nicht nur von der Kamera abhängig, sondern auch von meiner Hand. Ich finde aber das dieser IBIS eine hervorragende Unterstützung ist, der mir mit meinen geliebten Festbrennweiten richtig was bringt. Die T4 ist so eine Klasse Kamera....., sodass man den Schuldigen für schlechte Fotos sehr oft dahinter findet. 

 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Swisshead:

Ja und ich habe einen Bekannten mit einer 2TEUR Kamera-Ausrüstung. Die Bilder schaut er jeweils auf einem 80Euro Billig-Monitor an und beschwert sich dann über Schärfe und Farben!! 🤣

Ja natürlich sollte auch dort die Qualität stimmen! Wenn man schon so viel Geld in die Aufnahme-Ausrüstung steckt, sollte man beim Monitor auch nicht gerade kleinlich sein. Ich habe alles 4K und 5K Monitore. Ja das ist dann schon was anderes.. der Gipfel wäre noch das teure Apple-Ding! Aber das geht dann selbst mir zu weit, obwohl ein Traum. Bei mir am besten nach wie vor der iMac 27 mit 5K.

Was für Monitore nutzt du denn? 

Ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen. 

Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb The Broo:

Was für Monitore nutzt du denn? 

Ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen. 

https://www.digitec.ch/de/s1/product/philips-p-line-329p9h00-32-3840-x-2160-pixels-monitor-10989492

https://www.digitec.ch/de/s1/product/dell-ultrasharp-u2720q-27-3840-x-2160-pixels-monitor-12817320

https://www.digitec.ch/de/s1/product/lg-34wk95u-w-34-5120-x-2160-pixels-monitor-8584547

Plus iMac 27 5K

Mit den Monitoren bin ich mit allen sehr zufrieden. Sind zwar keine ausgesprochenen "Bild"-Monitore, trotzdem sehr gut. Hervorragend der LG 5K. Auch der Philips gefällt mir gut von den Farben her, gibt jetzt seit kurzem ein sehr gutes Nachfolgemodell. Auch Dell immer sehr zu empfehlen. Von dem 27er gibts noch eine spezielle Version für Grafiker, ist aber teurer.

Link to post
Share on other sites

Mir ist das Prinzip mit Bewegungsunschärfe klar. Mein kleiner saß gerade still weil er zum ersten Mal einen Hut auf dem Kopf hatte und dementsprechend "schockiert" war und auch schaute. Bei 1/20 hätte das eigentlich gehn müssen. Der Hintergrund ist ja auch verwackelt. Ich hatte danach Tests gemacht mit einem Buch und einem Regal voller Krams. Da waren mit dem 16mm f2.8 Max 1/8 machbar. Der Rest ist verwackelt, ich habe auch 2 weiter Personen mal den Versuch machen lassen. Die Stabilisierung lässt mich -sicher- lediglich 2 Blenden ausgleichen. Die Kamera ist unterwegs zum Service, die checken dass mal. Ich schau mal ob ich die Fotos noch auf der Karte habe, weiss nicht mehr ob ich die gleich nach der Begutachtung wieder formatiert habe. Aber prinzipiell sollten 4 Stufen schon drin sein finde ich, aus technischer Sicht sollte das heute denke ich machbar sein (siehe andere Marken) und auch gerade weil es extra eine Tabelle gibt mit Werten der einzelnen Objektive. Da sollte man sich ja schon zu mindest etwa bewegen und nicht nur die Hälfte schaffen. 

Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb dan.86@gmx.de:

Mir ist das Prinzip mit Bewegungsunschärfe klar. Mein kleiner saß gerade still weil er zum ersten Mal einen Hut auf dem Kopf hatte und dementsprechend "schockiert" war und auch schaute. Bei 1/20 hätte das eigentlich gehn müssen. Der Hintergrund ist ja auch verwackelt. Ich hatte danach Tests gemacht mit einem Buch und einem Regal voller Krams. Da waren mit dem 16mm f2.8 Max 1/8 machbar. Der Rest ist verwackelt, ich habe auch 2 weiter Personen mal den Versuch machen lassen. Die Stabilisierung lässt mich -sicher- lediglich 2 Blenden ausgleichen. Die Kamera ist unterwegs zum Service, die checken dass mal. Ich schau mal ob ich die Fotos noch auf der Karte habe, weiss nicht mehr ob ich die gleich nach der Begutachtung wieder formatiert habe. Aber prinzipiell sollten 4 Stufen schon drin sein finde ich, aus technischer Sicht sollte das heute denke ich machbar sein (siehe andere Marken) und auch gerade weil es extra eine Tabelle gibt mit Werten der einzelnen Objektive. Da sollte man sich ja schon zu mindest etwa bewegen und nicht nur die Hälfte schaffen. 

Nicht nur dein kleiner Sohn war schockiert vom Hut, sondern auch die Kamera, da schüttelt der Sensor sich schon mal 😉

Nein ernsthaft, auch wenn ich „nur“ den IBIS der H1 kenne, die Werte sind keine Phantasie aber entsprechen der maximalen Leistung wenn alles optimal passt und das ist leider nicht immer der Fall. ZB. kann der IBIS nicht über den maximalen Auslenkungsbereich des Sensors hinaus korrigieren wenn die Bewegung in der Belichtungszeit zu groß ist. Deshalb ist es bei kritischen Zeiten immer sinnvoll mehrere Aufnahmen zu erstellen. 

Für eine konkrete Fehleranalyse müsste man aber tatsächlich mindestens das Bild sehen. 

Link to post
Share on other sites

Ich habe mal die JPGs (aus unbearbeitetem Raw) hochgeladen. Die beste noch akzeptable Stabilisierung war 1/6 Sek. Die Aufnahmen mit 1/25Sek und 1/13 (hier nicht dabei) sind identisch scharf. Man sieht schon bei 1/6Sek dass es eigentlich nicht mehr 100% scharf ist aber das ist ja trotzdem noch völlig Ok. Bei 1/3 war es mir nicht mehr möglich scharfe Fotos zu bekommen. Ich habe hier jeweils die besten Aufnahmen rausgesucht. bei 1/6 waren auch schon manche verwackelt, aber der größte Teil war doch noch OK wie die hochgeladene Datei. das Foto mit den 1,3 Sek habe ich mit beiden Händen/Armen abgestützt (auf dem Schränkchen im untern  Teil des Bildes) und links an eine Wand gelehnt gemacht. Solche Zeiten gänzlich frei Hand sind logischer Weise fast unmöglich aber laut Fuji sollte es mit diesem Objektiv theoretisch möglich sein dass der Stabi es ausgleicht. Daher dachte ich das es abgestützt und angelehnt klappen sollte. Ich frage mich sonst wieso so ein wert angegeben wird - https://fujifilm-x.com/de-de/products/cameras/x-t4/feature-durability/

(...und ja ich weiß das die Fotos alle unterschiedlich belichtet sind und auch der Iso Wert variiert, es geht mir lediglich um die Stabilisierung) Fotos: https://www.dropbox.com/sh/slckk0gju0dl3v7/AAByh0y07nNr4frf0YqR41zva?dl=0

Link to post
Share on other sites

@AS-Xdanke, deine Erklärung bez. des Auslenkungswinkels klingt recht logisch 

Auch danke danke an @Swisshead für deine Bemühung ein Beispielfoto zu zeigen 

Und @DRSfür deinen Erfahrungsbericht 

@mjhman muss mir nichts fettgedruckt schreiben sondern kann sich auch einfach mal gedulden wenn man sogar noch darauf hinweist dem Ratschlag mit Fotos folge zu leisten.

 

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@dan.86@gmx.de

Wie hast Du das 'Ausmessen' der möglichen Stabilisierungsstufen gemacht? Hast Du wirklich erst ohne IBIS Deine persönliche Freihandgrenze mit ausreichender Schärfe ermittelt und dann unter gleichen Bedingungen die mit IBIS oder hast Du als Referenz die alte Faustformel 'Verschlusszeit = 1 / Brennweite' benutzt? Die galt für Kleinbildformat und einen Zerstruungskreisdurchmesser von 1/1500 der Bilddiagonale. Für APS-C muss man erst die Brennweite mit 1,5 multiplizieren. Bei 26 MP Kameras hat man ca. 7500 Pixel in der Diagonalen. Laut Abtasttheorem könnte man damit 7500 / 2 = 3750 Zerstreuungskreise abbilden. Für pixelscharfe Bilder muss man die Verschlusszeit also noch mal um ca. 2,5 verkürzen (gegenüber der alten Faustformal).

Bitte entschuldige meine unnötige Erklärung, falls Du das alles schon berücksichtigt hattest.

Die 6 Stufen werden nach einer CIPA Norm gemessen. Das machen meines Wissen alle Hersteller so. Wenn Fuji da lügen würde, hätte das bestimmt schon jemand aufgedeckt, weil das gut reproduzierbar sein sollte. Um beurteilen zu können, welchen Wert die CIPA-Werte in der Praxis bedeuten, müßte man die Norm kennen und verstehen. Ich habe sie allerdings nicht gelesen.

Edited by Jürgen Heger
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Jürgen Heger:

Die 6 Stufen werden nach einer CIPA Norm gemessen. Das machen meines Wissen alle Hersteller so. Wenn Fuji da lügen würde, hätte das bestimmt schon jemand aufgedeckt, weil das gut reproduzierbar sein sollte. Um beurteilen zu können, welchen Wert die CIPA-Werte in der Praxis bedeuten, müßte man die Norm kennen und verstehen. Ich habe sie allerdings nicht gelesen.

Die CIPA-Norm gibt einen standardisierten Testaufbau vor, der allerdings nur Kipp- und Schwenkbewegungen der Kamera berücksichtigt, also weder Drehungen um die optische Achse noch Verschiebungen, die ja teilweise ebenfalls korrigiert werden. Alles, was über die Stabilisierung von zwei Achsen hinaus geht, wird vom CIPA-Standard nicht erfasst.

Wie Du schon andeutest müsste der Ausgangspunkt eine Verschlusszeit sein, mit der man ohne Bildstabilisator noch scharfe Bilder erzielt. Das wird nicht unbedingt der Kehrwert der kleinbildäquivalenten Brennweite sein.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@Jürgen Heger ich habe 1/25* aus Hand sicher gehalten ohne IBIS und manchmal auch 1/18 aber ich nahm die 25stel als Maßstab und bin von dort ausgegangen. 1/13 wäre dann 1 Blende 1/6 die zweite 1/3 die dritte.

*Die Fauszformel (bei 16mm apsc=24mm KB) kommt tatsächlich meinem eigenen Wert (ohne IBIS) schon recht nahe mit 1/25

So expleziet wusste ich das mit den Blendstufen nicht. Ich lese bei Fuji nur dass das Objektiv beispielsweise 6,5 Blendstufen ausgleichen soll. Ob das jetzt 1,5, 1,3 oder 1Sekunde sind ist relativ egal für mich. Auch ne halbe Sekunde wäre noch im Rahmen von "bis zu", aber das man nicht mal 1/3 schafft ist schon eine gewaltige Ecke vom Wert 6,5 Blendstufen entfernt. Technisch gesehen schafft ich mit einer "alte" Sony a7 III und 50mm schon Freihandaufnahmen mit 1/3 Sek bei ca 8 von 10 Bilder. Da sollte die Fuji das auch hin bekommen. Ich denke an meiner Kamera liegt ein Defekt vor, werde es ja hoffentlich bald erfahren  und zudem bekomme ich ein Leihgerät. Mal schauen wie es damit aussieht 

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb dan.86@gmx.de:

Bei 1/20 hätte das eigentlich gehn müssen.

Mir ist schon klar, Dir und hier im Thread geht es um den IBIS.
Aber bist Du schon mal auf die Idee gekommen, mit der ISO hoch zu gehen?

Und jetzt spanne ich wieder den Bogen zum Thema:
Für mich sind OIS und IBIS zwei Hilfsmittel von vielen. Dazu noch zwei, welche ich als letztes dazu nehme.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...