Jump to content

Objektiv an X Pro 2 läßt sich nicht abnehmen


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

seit gut 1 Monat besetzte ich eine neue Fuji X Pro 2

Nun ist es mir schon 2x passiert das sich das Objektiv nicht abnehmen ließ. Erst nach mehrfachen Versuchen hat es geklappt. Die Entriegelung fuktioniert einwandfrei. Zur Info: Bei meinen Objektiven handelt es sich um 3 Fuji XF Festbrennweiten.

Das Bajonett und auch die Entriegelung sehen tadellos auf.

Als das Objektiv bei dem zweimaligen Problem lösen ließ, konnte ich mehrfach ohne Probleme das Objektiv auf und absetzten.

Gestern hatte ich kurz die Bajonetabdeckung aus Kunststoff drauf, und auch diese wollte sich erst nicht lösen lassen.

Ich habe schon viele Kameras mit Weschselobjektiven besessen, aber so etwas hatte ich bisher noch nie erlebt.

Hat jemand dieses Problem bei seiner Kamera schon einmal gehabt.

 

Gruß 

Rüdiger

Link to post
Share on other sites

Hi, der Mechanismus ist doch so übersichtlich, dass ohne Objektiv zu sehen ist, wieweit der Stift aus dem Gehäuse vielleicht noch rausragt, wenn der Löseknopf voll (!) gedrückt ist. Sollte das Problem nicht da liegen, muss die P2 wohl zum Check nach Kleve/ also Fuji. Gruss, lars

Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb Rüdiger:

(…)

Gestern hatte ich kurz die Bajonetabdeckung aus Kunststoff drauf, und auch diese wollte sich erst nicht lösen lassen.

(…)

... die Betätigung des Entriegelungsknopfes zum Lösen der Bajonetabdeckung ist gar nicht notwendig, da dort auch keine Vertiefung für den Arretierungsstifte vorhanden ist. Möglicherweise ist der Fehler eher im Bajonett oder den kleinen Federn zu suchen. Bei meiner X-Pro 2 löst sich das Objektiv auch schon bevor der Entriegelungsknopf voll durchgedrückt ist.
Ist aber eigentlich ganz gleich, da es bei einem Neugerät nicht zu solchen Problemen kommen darf. Sprich zuerst den Händler an und dann den Fuji-Service.

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

erst einmal danke für die vielen Antworten.

Woran es an der Abdeckung für das Bajonett liegt habe ich noch nicht rausgefunden. Was mir aber aufgefallen ist das beim lösen der Arretierung ein Widerstand beim drücken überwunden werden muß. Sobald ich den Widerstand überwinde, löst sich auch das Objektiv. So etwas kenne ich von meinen diversen Spiegelreflexkameras und der Sony A5000 nicht. Da mußte man einfach nur die Taste für die Entriegelung leicht drücken, und das Objektiv konnte abgenommen werden.

Da sich aber meine 3 Objektive nun alles problemlos lösen lasse, war das wohl mein Fehler.

Gruß

Rüdiger

Link to post
Share on other sites

Im welche Festbrennweiten handelt es sich denn?

um welche mi „WR“-Dichtung?  Da kann das schon ein wenig straffer gehen. Ansonsten würde ich von einem noch „ungeübten Griff“ ausgehen, bei dem du dir Inder Kombination aus Entriegelungsknopf nicht tief genug drücken und zu früh drehen den Arretierstift selbst verklemmst.  
Einfach mal bewusster den Ablauf durchspielen.

Persönlich mache ich das mittlerweile mit einer Hand wobei ich beim Umgreifen des Objektivs mit dem Zeigefinger den Entriegelungsknopf drücke.

Link to post
Share on other sites

Hallo Christian,

 

danke für Deine ausführlichen Bilder, die mir weitergeholfen haben.

Ja das mit dem "ungeübten Griff" kann schon gut sein. Ich bin es halt nicht gewohnt den Entriegelungsknopf so feste zu drücken.

Soeben habe ich mir an meiner Kamera mal angesehen, ob der Entriegelungs-Pin genauso weit reingeht wie bei Deinen Bildern. Es sieht exakt aus wie bei Dir. Ich denke das mein Problem wirklich darin liegt, manchmal den Knopf nicht weit genug einzudrücken.

Meine Objektive sind übrigens:

16mm /f2.8 WR

35mm/f2 WR

50mmFf2 WR

Das es mit den WR-Objektiven ein wenig straffer geht, habe ich vermutet.

Gruß

Rüdiger

 

Link to post
Share on other sites

Danke für die ausführliche Rückmeldung. 👍
 

mir ist gerade aufgefallen dass ich die Bilder schnell mit der Pro1 gemacht habe. Eigentlich wollte ich die Pro2 nehmen.   Hab aber gerade nochmal geschaut, ist aber bei der Pro2 genauso von Tiefe.

Edited by Crischi74
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Rüdiger:

Ja das mit dem "ungeübten Griff" kann schon gut sein. Ich bin es halt nicht gewohnt den Entriegelungsknopf so feste zu drücken.

Ich war es auch von meinen EOS-Kameras gewohnt, mit der linken Hand zu entriegeln und rechts das Objektiv abzudrehen (war für mich persönlich ergonomischer).
Das war bei Fuji schon eine Umstellung des eingeübten Automatismuses.
Aber mittlerweile habe ich mich auch daran gewöhnt ;)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...