Jump to content

Fujifilm M Mount Adapter


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo miteinander, 

das "Handbuch" zu diesem Adapter fällt ja eher sparsam aus, und meine bisherigen Forums- oder Google-Suchen haben auch keine belastbaren Ergebisse gebracht. 

Ich adaptiere bereits mehrere manuelle Objektive wie das Laowa 9/2.8 und via Novoflex 3 Zeiss-Objektive an meine X-Pro2. Ein Zeiss Distagon ist 21 mm, wofür es einen vordefinierten Slot gibt, aber es bleiben 3 Brennweiten, die nicht in den 4 vordefinierten Brennweiteneinstellungen abgedeckt sind, bei nur 2 verfügbaren, frei definierbaren Slots. Es ist zum Heulen, dass Fuji nicht mehr frei definierbare und frei benennbare (siehe X-Pro3) Slots via FW-Update anbietet. 

Wenn ich nun ein Leica Summicron (konkret Leitz Summicron C 40/2.0) mittels des Fuji X-Mount Adapters adaptieren wollte, würden damit zusätzliche Objektivregistrierungsslots entstehen? Oder ruft der Funktionsknopf lediglich das Objektivregistrierungsmenü auf, in dem ich dann dieses Objektiv definiert haben müsste, um es dort auszuwählen? Das wäre recht wenig hilfreich, da ich ja jetzt bereits die beiden frei definierbaren Slots je nach einzusetzenden Fremdobjektiven hinsichtlich Brennweite immer wieder umdefinieren muss. 

Für ein wenig Licht im Dunkel bedanke ich mich im Voraus. 

Grüße,

Erik

Link to post
Share on other sites

Der M-Mount Adapter lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn man mit der X-Pro 1, 2 oder 3 fotografiert. Dann kann man mit dem Knopf des Adapters die Brennweite schneller verstellen, als wenn man erst umständlich über das Menü gehen muss. Die Leuchtrahmen im Sucher werden dann entsprechend angepasst. Der Adapter ist gerade dann praktisch, wenn mehrere Leica-M Objektive verwendet. Noch praktischer aber teuer ist es, mehrere von den Dingern zu haben und sie immer an den Optiken zu belassen. Dann geht der Objektivwechsel schneller. Das ist aber zugegeben ein teurer Luxus. Da ich gerne mit Festbrennweiten fotografiere, nutze ich oft meine 90mm M-Optiken an der X-Pro 2. Gerade habe ich  außerdem das Tele-Elmar 135mm 4.0 wiederentdeckt, das eine wirklich überragende Qualität hat und aufgrund des Cross-Faktors wie ein 200mm Tele wirkt. 

Edited by paulleica
Link to post
Share on other sites

Nein 200mm bleiben 200mm, aber der Bildausschnitt entspricht dem eines 300erters an einer APS-C Kamera, also der Bildausschnitt meines 135ers entspricht dem eines 200erters. Bei Telebrennweiten ist es egal, weil sie meistens frei von Verzerrung sind, aber man hat bei APS-C die gleiche Verzerrung wie beim Vollformat. Das macht sich insbesondere bei älteren Weitwinkelobjektiven bemerkbar.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Am 22.1.2021 um 14:46 schrieb braaamer:

Es ist zum Heulen, dass Fuji nicht mehr frei definierbare und frei benennbare (siehe X-Pro3) Slots via FW-Update anbietet.

Bei der X-Pro3 sind es sechs Slots, immerhin frei editierbar und frei benennbar, somit sind auch Objektive mit gleicher Brennweite im EXIF unterscheidbar. 6 sind natürlich viel zu wenig, bei mir sind schon allein 6 OM-Zuiko-Objektive, mit dem Metabones Adapter kombiniert 1O Brennweiten, da das OM Zuiko Auto 50mm F1.4 zweifach vorhanden ist. Also 10 wären für mich das akzeptable Minimum, 20 wären komfortabel.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...