Jump to content

Marumi achromat für x T 1


Border

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen, vorab: Ich bin kein Experte...

Meine Frage: Ich überlege, mir einen Marumi achromaten zuzulegen, weil ich hin und wieder Makros machen will. Ist dieser Achromat zu empfehlen und wenn ja, in welcher Stärke (3 oder 5). Im Weiteren stellt sich die Frage für welches Objektiv: Zur Auswahl stehen bei mir das Standard Zoom 18-55, das 50-200mm Tele und das 35mm 1:1,4. Kann mir dazu jemand raten? Vielleicht ist auch meine Frage zu unpräzise gestellt ... Dank im Voraus und VG

Link to post
Share on other sites

@Border Ich kenne die Marumis nicht, aber sie haben einen guten Ruf. 
In EBay Kleinanzeigen versucht jemand seit mindestens November einen Minolta Achromaten (Close Up Lens) zu verkaufen, mittlerweile mit lächerlichen 14€. Der wäre mittels StepUp bzw. StepDown Ringen problemlos an das 35er und das 18-55 zu adaptieren. Habe ich selbst schon gemacht (habe die Linse auch) und kann es für diesen Zweck sehr empfehlen. 
Beim 55-200 müsste man es ausprobieren, könnte sein, das es mit dem verfügbaren Filterdurchmesser je nach Einstellung vignetiert. 
 

Mit dem Angebot habe ich sonst übrigens nichts zu tun. 

Link to post
Share on other sites

Hallo Border,

Als kleine Hilfe : für längere Brennweiten ist der Achromat +5 wohl die bessere Wahl und für kürzere Brennweiten der +3. Auf jeden Fall hilft starkes Abblenden (Blende 8 - 11 bei APS-C). Bei Verwendung eines Zooms sollte man versuchen die beste Brennweite (mit der höchsten Auflösung) zu verwenden. Ein bisschen Übung mit einigen Probeaufnahmen sollte man im Vorfeld investieren.

Und natürlich gilt auch hier : Ein hochwertiges Objektiv bietet beste Voraussetzungen für sehr gute Ergebnisse.

Hier mal einen kleiner Vergleichstest Marumi gegen Makro-Objektiv : Kamera GFX50r

Bild 1 : Pentax-A 645 150mmF3,5 bei Blende 16 (Portrait-Linse) mit Marumi DHG330 (+3) an Naheinstellgrenze (ca. 140cm) Ausschnitt Mitte nach rechts oben 4000x3000, skaliert auf 2480x1860 ohne weitere Bearbeitung (die Orchideen-Blüte war formatfüllend dargestellt)

Bild 2 : Mamiya 645 120mmF4 Macro bei Blende 16 (ohne Marumi) Ausschnitt und Bearbeitung wie Bild 1 (auch hier war die Orchideen-Blüte formatfüllend dargestellt)

Bild 1

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Bild 2

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb arm:

Hallo Border,

Als kleine Hilfe : für längere Brennweiten ist der Achromat +5 wohl die bessere Wahl und für kürzere Brennweiten der +3. Auf jeden Fall hilft starkes Abblenden (Blende 8 - 11 bei APS-C). Bei Verwendung eines Zooms sollte man versuchen die beste Brennweite (mit der höchsten Auflösung) zu verwenden. Ein bisschen Übung mit einigen Probeaufnahmen sollte man im Vorfeld investieren.

Und natürlich gilt auch hier : Ein hochwertiges Objektiv bietet beste Voraussetzungen für sehr gute Ergebnisse.

Hier mal einen kleiner Vergleichstest Marumi gegen Makro-Objektiv : Kamera GFX50r

Bild 1 : Pentax-A 645 150mmF3,5 bei Blende 16 (Portrait-Linse) mit Marumi DHG330 (+3) an Naheinstellgrenze (ca. 140cm) Ausschnitt Mitte nach rechts oben 4000x3000, skaliert auf 2480x1860 ohne weitere Bearbeitung (die Orchideen-Blüte war formatfüllend dargestellt)

Bild 2 : Mamiya 645 120mmF4 Macro bei Blende 16 (ohne Marumi) Ausschnitt und Bearbeitung wie Bild 1 (auch hier war die Orchideen-Blüte formatfüllend dargestellt)

Bild 1

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Bild 2

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Link to post
Share on other sites

Auf die Schnelle nochmal 2 Aufnahmen mit dem XF35mmF1,4 :

Bild 1 : Naheinstellgrenze mit Marumi +3 (ca. 9cm Abstand zwischen Marumi und Objekt, der schwarze Innenkreis des Objektes hat einen Durchmesser von 20mm)

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!


 

Bild 2 : Naheinstellgrenze (ohne Zusatzstoffe)

 

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Vorsatzlinsen werden in dpt. angegeben, d.h. Brechkraft. 5dpt. sind f=200mm, 3dpt. sind f=330mm. Diese Brennweite (f=1/dpt.) ist auch genau der Arbeitsabstand, wenn das Objektiv auf unendlich gestellt ist. Damit wird ersichtlich, dass höhere dpt. - Zahlen und längere Brennweiten bei Vorsatzlinsen grössere Abbildungsmaßstäbe ergibt. 5dpt beim 35mm wäre etwa das Gleiche wie 3dpt bei 55mm. Bei längeren Brennweiten würden allerdings grosse Durchmesser gefordert, was bei Achromaten Gewicht und Preis erhöht. Vorsatzlinsen funktionieren bei Zooms sehr gut, in Gegensatz zu Zwischenringen. Da sie den Öffnungsfehler beseitigen, der zwangsläufig beim Einstellen in die Nähe entsteht, eignen sich Achromate als Vorsatzlinsen auch bei grösseren Blenden. Ich würde versuchen, eine Linse für das Xf18-55 zu bekommen. Vignettierung kann ein Problem sein, dann muss man etwas abblenden

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...