Jump to content

meine Schraub-Leica(s) ...


Gerd 4711
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

da ich zu analogen Zeiten ausschließlich mit Leica(s) unterwegs war, und seinerzeit auch einige Schraub-Leica‘s in meiner Vitrine ihren Platz fanden,  lade ich euch ein, einmal euere Leica-Schraub´Schätzchen ´(M39) zum Vorschein zu bringen....DANKE !

 

Edited by Gerd 4711
Link to post
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Fritz-Gerasdorf:

Das stell ich mir nämlich gerade bei den Schraubleicas sehr umständlich vor

Was heißt hier umständlich? Die IIIf ist die reinste Komfort-Kamera.Das stellst Du aber erst fest, wenn Du Dich an der If versuchst!😃

Gustav

Edited by stmst2011
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Am 12.2.2021 um 23:58 schrieb stmst2011:

...aber erst fest, wenn Du Dich an der If versuchst!😃

Gustav

Die I-er Kameras von Leitz folgen einem anderen Bedienungskonzept, dem Scientific- oder Barnack-User-Konzept. Beachtet man dies, ist Geschwindigkeit und Komfort so hoch wie bei der X100V.

Dazu ist wichtig: Ein grosser Teil des interner Computers (64bit) ist als MASTER mit opto-elektronischer Datenübertragung an den User ausgelagert, intern arbeitet nur ein 6bit mechanischer Computer zusätzlich (als SLAVE) und als Back-Up. Je nach Zustand des ausgelagerten Rechners kann es manchmal zu Problemen kommen. Dieser MASTER Computer arbeitet mit RI (real intelligence) und ist dem der X100V weit überlegen. Noch wichtiger: Die I-er Kameras lieben programmierte PRESETS, ohne die man kaum auskommt. Diese heissen dort nicht BASE oder C1, sondern SONNY16 und HYPERFOCAL5m, nur so als Beispiel.

Auch sonst muss man sich etwas umgewöhnen, RAW heißt RODINAL und der Autofokus (AF-C) arbeitet meist im FOKUS-MODUS ALL oder als am schnellsten (bei kurzen Entfernungen) mittels PRE-SET am Elmar und dem nur mit dem MASTER gekuppelten Entfernungsmesser (gleiche Entfernung) mit Hilfe des blitzschnellen BIOMECHANISCHEM Autofokus als Linearbewegung von Kamera und Objektiv zum Objekt. Ein Problem sind mehrere USER-DISKRIMATOREN, die bei mäßigem Zustand des MASTER Computers (Müdigkeit oder Alkohol) entsprechend schlechte (oder gar keine) Ergebnisse liefern. Weiterhin ist der MASTER Computer nur auf eine Lebensdauer von 100 Jahren ausgelegt und muss dann ausgetauscht werden. Dies gelingt aber meist ohne Probleme, nur muss der neue MASTER dann erst wieder langwierig angelernt werden.

Edited by raid
Link to post
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Am 12.2.2021 um 21:27 schrieb Fritz-Gerasdorf:

Verwendest Du sie auch aktiv zum Photographieren ? Das stell ich mir nämlich gerade bei den Schraubleicas sehr umständlich vor.

Sorry, wenn ich erst jetzt antworte. Ich war längere Zeit nicht mehr aktiv hier.

Ja, ich nutze die Kamera durchaus. Ich nehme dann auch den BEWI QUick (Selenmesszellen!) Handbelichtungsmesser mit, der noch ausgezeichnet funktioniert. Dann aber gezielt für Landschaftsaufnahmen und mit "Entdeckung der Langsamkeit" als Erholungsmoment. ☺️

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb digan78_reloaded:

Sorry, wenn ich erst jetzt antworte. Ich war längere Zeit nicht mehr aktiv hier.

Ja, ich nutze die Kamera durchaus. Ich nehme dann auch den BEWI QUick (Selenmesszellen!) Handbelichtungsmesser mit, der noch ausgezeichnet funktioniert. Dann aber gezielt für Landschaftsaufnahmen und mit "Entdeckung der Langsamkeit" als Erholungsmoment. ☺️

 

 

Danke !

... muss aber gleich noch weiter fragen - bleibst Du dann bei SW-Film und Abzügen in der DUKA ?

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Nein, den Teil der analogen Fotografie habe ich abgeschlossen. Die wenigen Filme werden hier entwickelt: https://www.meinfilmlab.de/Preise/ 

Vergrößerungen erfolgen hier: https://www.saal-digital.de   

oder bei Freunden, die SW-Abzüge in der eigenen Dunkelkammer machen.

 

Edited by digan78_reloaded
Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Posted (edited)
Am 6.2.2021 um 10:50 schrieb digan78_reloaded:

Bezug: 

Leitz IIIF - (schwarze Kontaktzahlen) mit Summitar 2/50 ( ein Summaron 3,5/35 ergänzt die Ausrüstung )

 

Hier ein Beispielfoto, das mit der III-F und dem Summaron 3.5/35 gemacht wurde. Eine doppelflügige Tür in einem Gebäude, welches am Ufer des Lago Laprellos steht. Der Baumbestand spiegelt sich in den Bullaugenfenstern.

Ergänzung: Filmentwicklung und Scan beim o.g. Dienstleistung ...

Edited by digan78_reloaded
Link to post
Share on other sites

  • 6 months later...
  • 2 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...