Jump to content

X100V


rowi62

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

komme ursprünglich von Pentax (ab *istDS bis K200D alle Generationenwechsel mitgemacht), bin dann über die Olympus PEN PL2 zur Olympus M5 gekommen und jetzt bei der M1 Mark I und II gelandet.

Mit der X100 Serie, und überhaupt Fuji, liebäugele ich schon lange. Der Wetterschutz und das Klappdisplay der V hat jetzt den Ausschlag gegeben, meine Olympus PEN-F gegen eine X100V zu tauschen. Die PEN-F habe ich zu 90% mit dem 1.8/17 betrieben, dem MFT-Pendant zum 2/23. Durch den Tausch wird die M1 Mark I wieder als Zweitkamera eingesetzt werden (geh nie mit nur einem Body zu einem wichtigen Shoot), und vermutlich irgendwann durch eine Mark III ersetzt.

Denn die eine Woche mit der X100V hat mir gezeigt, dass ich, zumindest im Moment, einige Funktionen der Olympus-Serie bevorzuge, u.a. dass die Benutzereinstellungen nicht nur den Bildstil, sondern praktisch alle Einstellungen speichern. Denn bei der Olympus bin ich RAW-Fotograf, und bestimme den Look später. Ich habe eine Einstellung für allgemeine Fotografie, eine für Blitzlicht (feste ISO und Sucheraufhellung) und eine für Stativ (feste ISO und Stabi aus, dazu eine Taste als MF-Umschalter belegt). Und egal, wie ich sie für einen Shoot verstellt habe, einmal die Standard-Einstellung abgerufen und alles ist so, wie ich es vorher eingestellt hatte.

Die X100V soll meine Immer-Dabei-Kamera werden, mit der ich hauptsächlich, sobald ich "meine" Einstellungen gefunden habe, in jpeg fotografieren will.

So bin ich nun hier im Forum und werde ab und zu hereinschauen, und vielleicht auch mal die ein- oder andere Frage stellen.

Meine Bilder (zumindest, was Portäts betrifft): https://imagesforlife.de/

Sonstiges: https://wimbert.de/portfolio/

Und - zumindest eine Person kenne ich schon: Andreas, der auch das Olympus-Forum betreut. Ich finde sowieso, dass Olympus und Fuji viel gemeinsam haben. Beide kommen aus dem medizinischen Bereich, haben eine lange Fotografie-Tradition (wenn auch Fuji eher mit Filmen und Verarbeitung), haben gemeinsam das gleiche Speichersystem gehabt (Smart Media bzw. xD-Card), bauen eher "traditionelle" Gehäuse.

Wie es mit der neuen, alleinstehenden Olympus-Fotoabteilung weitergehen wird, werden wir sehen. Ansonsten gäbe es ja eine Alternative.....

Viele Grüße

Roger

Link to post
Share on other sites

Herzlich willkommen ...
ja diese Funktionsspeicherung bietet Fuji ihren Kameras (bisher) nicht. Erst seit der neuen X-S10 und X-E4 können solch umfangreiche Speicherungen eingestellt werden. Fuji war da bisher auf einem anderen Weg zur Gestaltung der Kameras und Menüs, einem Weg der sich von allen anderen Herstellern absetzt. Denn das von Dir gewünschte Speichervorgehen können praktische alle ... außer Fuji ... 😉 

Mir pers. gefällt dies besser, ich mag es manueller zu arbeiten. Das wird vielen "Fuji-Ultras" so gehen und sind daher bei Fuji gelandet.
Mit den neuen Speichermöglichkeiten geht Fuji neue Wege um neue Kunden zu gewinnen.

Nun hat man die Qual der Wahl was die Bedienung und das Design der Fujis angeht ... nur halt nicht bei der X100V, da bleibt es klassischer.

Link to post
Share on other sites

Herzlich Willkommen,

Nach einem Wechsel dass Neue an alten Gewohnheiten und den Vorgängern zu messen, ist oft nicht zielführend. Der Wechsel hat ja oft einen Grund und eben auch die Chance alte Gewohnheiten/Arbeitsweisen darauf hin zu überprüfen ob sie immer notwendig waren oder ob mit einem alternativen Workflow nicht am Ende dazulernt und die erzwungene Veränderung zur Verbesserung wird.

so hat Fuji viele Umsteiger wieder zum JPEG aus der Kamera gebracht, sie haben die Vorzüge auf die Beschränkung auf eine oder wenige Festbrennweiten erkannten  und dass die Belichtungsteuerung über die Einstellräder und Blendenring logischer ist als das Modus-Konzept PASM. Bei der.X100 kommt noch der Zentralverschluss dazu.

Ich würde da eher dazu raten unbefangen was Neues zu probieren, als ein neues System aus der beschränkten Erfahrung mit einem anderen System vorab infrage zu stellen.

Nicht falsch verstehen, es geht nicht um dein fotografisches Können, sondern um die Bedienung eines Systems.

Deine Bilder sind echt klasse! Denke dass du mit jeder Kamera gute Bilder machen kannst, wenn du es zulässt. 

Edited by Crischi74
Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb rowi62:

..... dass die Benutzereinstellungen nicht nur den Bildstil, sondern praktisch alle Einstellungen speichern

das liebe ich auch an meiner PEN-F, trotzdem nutze ich sehr gerne meine Fujis neben der PEN-F. Sie haben andere Vorteile.

Dir ein herzliches Willkommen, Deine Bilder machen Lust auf mehr..

Link to post
Share on other sites

Hallo Roger,

herzlich willkommen hier. Die M1 I ist immer noch eine gute Kamera; zusammen mit dem 12-100/4.0 meine Universalkombi z.B. für Ausflüge im Urlaub. Die M5 I und die Pen benutze ich auch ab und an noch...

Wie die anderen schon schrieben, verfolgt(e) Fuji eine andere Bedienphilosophie bei seinen Kameras mit den dedizierten Zeiten- und anderen Rädern. Mit der X-S10 gibt es die erste Kamera, die die von Dir beschriebenen Funktionen hat. Ich komme mit beiden Varianten zurecht; wahrscheinlich weil ich es von Olympus schon gewöhnt war.

Gruß Ingo

Link to post
Share on other sites

Auch von mir willkommen & viele gute Bilder mit der X100V. Ohne Abwertung ... mit ein wenig ´reinfuchsen in die Philosophie und Technik, eigene Presets bei den "Filmen" ... wirst du zumindest imo einige machen, die nur mit deiner Oly nicht entstanden wären.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke für die guten Wünsche.

Die X100V habe ich mir natürlich für das "manuelle Feeling" gekauft. Und dass Fuji eine andere Philosophie hat, ist mir auch bewusst.

Es ist halt praktisch, wenn man, egal wie die Kamera eingestellt ist, einfach einen Speicher abruft, und alles ist auf "0", ohne dass man überlegen muss, was hast du verstellt, oder sich bei den ersten Bildern wundert, warum sie so komisch aussehen. Schlimmer sind die Dinge, die man erst im Nachhinein merkt (wenn man z.B. die ISO von den letzten Nachtaufnahmen noch hoch eingestellt hat, und jetzt alle Bilder verrauscht sind).

Ich muss mir bei der X100V angewöhnen, die Einstellungen bereits nach dem Shoot zurückzustellen und zu kontrollieren.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...