Jump to content

Fujifilm XT4 Produktfilmerei


TPahlke

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Moin,

 

ich bin das erste Mal in der Fujifilm Landschaft und komme ursprünglich von Sony. Nun spiele ich mit dem Gedanken mir die Fujifilm XT4 zu kaufen, nur in der Objektivwahl bin ich mir noch nicht so sicher. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit dem Produzieren von Produktwerbungen. Habt ihr Erfahrungen und Empfehlungen für mich?

 

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Link to post
Share on other sites

Hallo,

es gibt da von Fuji extra zwei Cine Objektive. Wenn du für Geld Werbung machst solltest du dir die mal ankucken und der Preis denke ich geht in Ordnung (ca. 4000,- bis 4300,-€). Mußte mal suchen. Ansonsten bietet Samyang einiges günstig für Fuji an.

mfg slavko

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb TPahlke:

Ich beschäftige mich hauptsächlich mit dem Produzieren von Produktwerbungen. Habt ihr Erfahrungen und Empfehlungen für mich?

Ich beschäftige mich auch hauptsächlich mit dem Produzieren von Werbung, habe auch unter anderen eine X-T4, muss allerdings auch hauptsächlich damit fotografieren und seltener Filmen. Wenn du hauptsächlich Filme machst, dann reichen meiner Ansicht nach die normalen und sehr guten fuji Objektive locker aus. Für die einfachen Sachen tut es ein gutes Zoom, 16-55, 18-55, 16-80, aber eins davon reicht. Graufilter machen sich dazu noch gut, wenn es zu hell ist. Für die schönen Dinge mit Bokeh, Spiel mit Schärfe und Unschärfe würde ich Festbrennweiten empfehlen. Die 2er mit 23, 35, 50 sind dazu ganz nett, aber auch die lichtstärkeren. Wenn ich dir da was empfehlen soll, musst du ein bisschen konkreter werden. Es kommt ja auch immer drauf an, was man vornehmlich filmt.... Personen, lange Events, Produkte, bewegte Motive usw., ob man mit AF filmt oder lieber mit MF, was auch sehr gebräuchlich ist, ob man den O Ton braucht oder danach Musik auf die Tonspur legt. Für ersteres braucht man dann z. B. auch ein Mikro. Wie gesagt... Ich fotografiere damit hauptsächlich, von Produkten über Mode bis hin zu Wintersport Weltcups, Kleinteilen, Uhren etc. Filme bewegen sich bei uns meist nur im Minutenbereich. So wie kurze Werbeclips nun mal sind und werden nachträglich vertont. Davor filme ich aber eine Menge kurze Sequenzen, die wir dann schneiden. 

Link to post
Share on other sites

Ich denke wenn du bereits mit Sony professionell gefilmt hast, sind dir die Samyang XEEN Cine-Objektive  auch ein Begriff.als Alternative zu den Sony Objektiven.  XEEN gibts auch mit FujiX Bajonett, es gibt auch noch günstigere Cine-Objektive für den Hobbybereich unter der Marke Samyang.

von Fuji gibts natürlich auch Cine-Objektive. Sehr gut aber auch recht teuer.

Wenn du jetzt nichts mit dem Begriff Cine-Objektiv anfangen kannst und bisher mit Foto-Objektiven gefilmt hast, hier ein Video welches die Unterschiede anhand von Sigma Cine-Objektiven kurz erklärt:

Kommt natürlich drauf an wie du filmen möchtest, für statische Sets decken günstige Fotobjektive sicher alles ab.  Für Aufnahmen im RIG mit Schwenks, Fokus- und Zoomfahrten kommt man um Cine-Objektive kaum drumrum, erst recht nicht wenn Videos mit Sequenzen zusammengestellt werden, welche mit unterschiedliche Brennweiten bzw. Objektiven aufgenommen werden müssen.

Edited by Crischi74
Link to post
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb DRS:

Ich beschäftige mich auch hauptsächlich mit dem Produzieren von Werbung, habe auch unter anderen eine X-T4, muss allerdings auch hauptsächlich damit fotografieren und seltener Filmen. Wenn du hauptsächlich Filme machst, dann reichen meiner Ansicht nach die normalen und sehr guten fuji Objektive locker aus. Für die einfachen Sachen tut es ein gutes Zoom, 16-55, 18-55, 16-80, aber eins davon reicht. Graufilter machen sich dazu noch gut, wenn es zu hell ist. Für die schönen Dinge mit Bokeh, Spiel mit Schärfe und Unschärfe würde ich Festbrennweiten empfehlen. Die 2er mit 23, 35, 50 sind dazu ganz nett, aber auch die lichtstärkeren. Wenn ich dir da was empfehlen soll, musst du ein bisschen konkreter werden. Es kommt ja auch immer drauf an, was man vornehmlich filmt.... Personen, lange Events, Produkte, bewegte Motive usw., ob man mit AF filmt oder lieber mit MF, was auch sehr gebräuchlich ist, ob man den O Ton braucht oder danach Musik auf die Tonspur legt. Für ersteres braucht man dann z. B. auch ein Mikro. Wie gesagt... Ich fotografiere damit hauptsächlich, von Produkten über Mode bis hin zu Wintersport Weltcups, Kleinteilen, Uhren etc. Filme bewegen sich bei uns meist nur im Minutenbereich. So wie kurze Werbeclips nun mal sind und werden nachträglich vertont. Davor filme ich aber eine Menge kurze Sequenzen, die wir dann schneiden. 

Finde ich ganz spannend. Hast Du einen Link von einigen Filmen ? Wenn Du aus Suhl bist, dann meinst Du mit Weltcup Langlauf und Biathlon oder ? Da würden mich die Bilder mit der XT 4 auch mächtig interessieren. Fujifilm habe ich jetzt im Sportbereich noch nicht so häufig gesehen. 

Link to post
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb 1975volker:

Wenn Du aus Suhl bist, dann meinst Du mit Weltcup Langlauf und Biathlon

Ja, Langlauf aber weniger. Da habe ich seit der Ära Teichmann, Filbrich nichts mehr gemacht. habe nur noch ehrenamtlich für den Skiverband fotografiert, als mein Sohn noch aktiv war, der allerdings jetzt Sport studiert und nur noch privat die Langlaufski benutzt. Meist also Biathlon und Rodeln. 

Wie gesagt arbeite ich in der Werbung, d.h. wir betreuen die Sportler, koordinieren ihre Pressetermine, TV Auftritte, erstellen Webseiten Autogrammkarten, Pressebilder, suchen Sponsoren, arbeiten mit den Fanclubs zusammen usw., auch über ihre Sportlerkarriere hinaus. 

Ich kann dir ja diesbezüglich mal eine PN schicken, weil das den Rahmen hier wohl sprengen würde und nichts mit den Thema zu tun hat, wenn es dich interessiert. Da setze ich auch ein paar Links dazu. Will hier ja keine Werbung machen.

Was die Fujis betrifft, habe ich noch nie einen mit einer Fuji gesehen, außer mir. Ich muss aber schon sagen, dass gerade die Pressefotografen  sehr interessiert sind. Normalerweise hat man ja nicht viel miteinander zu tun, außer, dass man seine angelaufenen Kameras im Pressezentrum auf den Tisch packt und gemeinsam ein belegtes Brötchen isst. (natürlich jeder sein eigenes), aber da haben schon einige gefragt wie das so geht, ob man zufrieden ist usw. Da liebäugeln einige mit einer Systemkamera, weil sie ja auch nicht nur Sport fotografieren und auch oft in einem Alter sind, wo man nicht mehr ganz so viel durch die Tunnel tragen möchte, um vom Schießstand zum Ziel zu hetzen, vom Ziel an die Strecke usw.

Mit einer Sony habe ich übrigens auch noch keinen beim Wintersport gesehen, falls es interessiert.

Was das Fotografieren betrifft, brauche ich saubere Bilder, weil sie wie gesagt für die Werbung sind. Da war Oberhof nicht die beste Wahl in den letzten Jahren.(schlechtes Wetter, Nachtrennen, kein Schnee, sondern ein Mischung aus Matsch und Whisky Eis) ) Wir haben die Bilder für den Veranstalter gemacht, auch mal den Film der im Stadion gezeigt wurde, die Präsentationen für die Trainer mit Streckenverlauf...

Was das Filmen betrifft, machen wir wie gesagt nicht sonderlich viel. Was mir auffällt ist allerdings, dass der Trend wieder mehr zum Natürlichen geht. Habe zum Beispiel mal für eine Bank Großflächen fotografiert, die im Amateurlook sein sollten. War schwerer als gedacht 😉

Auch im Film geht wieder einiges Richtung Frei Hand, nicht so ultra clean und unantastbar professionell. Habe letztens einen Clip für den landwirtschaftlichen Nachwuchs gedreht, da war das auch die Prämisse. Junge Leute, mitten im Leben, natürlich, ohne großen filmischen Aufwand.

Gerade was dieses lebendige und natürliche betrifft, sind die Fujis wie gemacht. Ich höre, seitdem ich die habe, nicht zum ersten Mal Sätze wie " Die Bilder sind so schön, so lebendig und sehen genauso aus, wie es wirklich war"  Ich habe früher sicherlich mit meinen Nikons keine schlechteren Bilder gemacht, aber ich selbst finde auch, dass die irgendwas an sich haben. Ich kann mir das zwar auch nicht erklären, aber es ist so. Vielleicht ist es auch die Art, wie man fotografiert. Man springt statt einer Meganikon mit so einer zierlichen X-pro3 zwischen den Leuten bei einer Hochzeit herum , die einen als Fotograf gar nicht so richtig wahr nehmen....Vielleicht ist das auch einer der Gründe. Keine Ahnung.

Ich schweife ab, aber das musste mal gesagt werden. 

Ich bin bis dato mit den herkömmlichen Fuji Objektiven, auch beim Filmen sehr gut ausgekommen. Wenn man manuell fokussieren möchte, dann gibt es auch dafür Hilfsmittel, wie man das ohne große  Ruckler bewerkstelligt. Auf die Idee so eine Cine Objektiv zu kaufen, käme ich schon aus rein wirtschaftlichen Gründen nicht. Das ist sicherlich anders, wenn man mit Filmen seinen kompletten Umsatz macht. Wir arbeiten auch oft mit Filmern vom TV zusammen, die das dann übernehmen, wenn es das Budget hergibt. Bei unserer letzten Produktion für das Handwerk habe ich auch da mal hingeschaut und die hatten teilweise  Sony Kameras am Start, aber auch mit "normalen" Objektiven, wenn ich das richtig beobachtet habe. 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...