Jump to content

iPad unterwegs - temporär importieren zum Sichern und Aussortieren


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hi,

erstmal kurze Vorgeschichte. Das eigentlichen Problem ist Geotagging, dass sich am iPad nicht umsetzen lässt. Ich hab Cam Remote probiert. Lief bei mir auch stabil. ABER bis die BT Verbindung steht und dann sichergestellt ist, dass das Handy auch gerade guten GPS Empfang hat und ich nicht mit den letzten Geodaten tagge, dauert es zu lang.
Also soll mit Geotag Pro getrackt werden und nachträglich beim Import verortet. 
Das wiederum geht aber auf dem iPad weder mit Lr Mobile/CC, noch Fotos. Lr Mobile kann keine GeoTags und Fotos will die Metadaten schon beim Import haben. 
Zur Zeit schwanke ich zwischen Foto-Abo (wegen LrC), das aber nur 20 GB Cloud Speicher hat und Apple Fotos. Apple Fotos wäre mir sympathischer, da ich eh schon iCloud Speicher habe, den ich aber leider mit Lr nicht nutzen "darf". LrC hat aber ein paar viele mehr Vorteile im Workflow und gesamt im Handling. Würde mich das zusätzliche 1 TB Abo nicht jedes Jahr das Doppelte vom Foto-Abo kosten, wäre die Entscheidung einfacher.

Das Ganze soll nur erklären, wieso temporär und nicht einfach direkt normal importieren.
Cam Remote ist für den Import leider untragbar. So gut die GPS Funktion bei mir funktioniert, so langsam und instabil ist der Import. Nen anderes Tool von Fujifilm, das auf IOS läuft, ist mir nicht bekannt.
Lr schiebt alles in die 20 GB Cloud und ist damit mit Fine + Raw relativ schnell am Ende, auch wenn es nur temporär wäre.
Das Einzige was mir einfällt wär der Import in Fotos in ein dediziertes Album und alles wieder wegzuschmeissen. Hilft beim Sichten, aber nicht wirklich beim Aussortieren, da ich ja nur entscheiden kann, ob der Import komplett von der Karte gelöscht wird. Zudem sollen die Fuji Raws ja ein Problem für Fotos sein.
 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Hulster:

Also soll mit Geotag Pro getrackt werden und nachträglich beim Import verortet. 
Das wiederum geht aber auf dem iPad weder mit Lr Mobile/CC, noch Fotos. Lr Mobile kann keine GeoTags und Fotos will die Metadaten schon beim Import haben.

Meines Wissens funktioniert das nicht mit dem iPad WiFi. Für GPS Anwendungen wird ein iPad Cellular benötigt. Was für ein iPad verwendest Du?

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 4 Stunden schrieb 2prinz.de:

Meines Wissens funktioniert das nicht mit dem iPad WiFi. Für GPS Anwendungen wird ein iPad Cellular benötigt. Was für ein iPad verwendest Du?

Sorry - Missverständnis. Geotag Pro läuft natürlich auf dem Handy. Aber darum geht es garnicht.
Es geht darum, dass ich die Fotos dann nachträglich verorten muss. Dass geht nur auf dem Desktop. Das ist auch klar. Und geht erst dann, wenn ich wieder zu Hause bin.
Was ich unterwegs will ist die Fotos auf iPad zwischensichern, sichten und aussortieren. Und zwar so, dass sie von der SD Karte gelöscht werden.
Zu Hause sollen die verbleibenden dann erst kopiert, verortet und dann importiert werden.

Edited by Hulster
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Hulster:

Was ich unterwegs will ist die Fotos auf iPad zwischensichern, sichten und aussortieren. Und zwar so, dass sie von der SD Karte gelöscht werden.
Zu Hause sollen die verbleibenden dann erst kopiert, verortet und dann importiert werden.

Das geht sehr einfach mit einem SD-Kaertenleser, der auch das Schreiben und nicht nur das Lesen (wie der originale von Apple) zulässt.
Gibt‘s am großen Fluss recht günstig. Um die 20€ würde ich sagen.

Damit Bilder aufs iPad ziehen, sortieren/löschen und die übrig gebliebenen wieder auf die SD-Karte sichern.
Alternativ in eine Dropbox oder ähnliche Cloud schieben.

Link to post
Share on other sites

So ganz verstehe ich noch nicht, worum es geht, auch wenn ich es mir jetzt mehrmals durchgelesen habe. Ich finde diese Sachen aber sehr interessant, also geh gerne noch mehr ins Detail.

 

vor 11 Stunden schrieb Hulster:

Was ich unterwegs will ist die Fotos auf iPad zwischensichern, sichten und aussortieren. Und zwar so, dass sie von der SD Karte gelöscht werden.

 

Warum sollen die Bilder von der SD-Karte gelöscht werden?

Beschreibe doch mal den konkreten Anwedungsfall. Von welcher Situation redest du? Vielleicht wird es dann klarer.

Was genau heißt den "sichten" für dich? Einfach nur am Pad anzeigen und ggf. löschen? Oder doch schon irgendwie markieren und bearbeiten? Ich nutze IOS Fotos nur so nebenbei, kann da die Vorteile nicht erkennen, nutze die Fotofunktion meines Handys aber auch haptsächlich als Notizbuch.

Wenn es bei LR um den Preis geht, du kannst statt des Foto-Abo (20GB) auch das Lightroom-Abo mit 1 TB für den selben Preis bekommen (11,89€). Da hast du dann kein Photoshop mehr, was ich persönlich auch wirklich kaum benutze. Wenn es mal endlich wieder auf eine längere Reise geht, werde ich wahrscheinlich zu diesem Abo wechseln. Du kannst beim Wechseln auch noch 2, 5 oder 10TB als Speicher auswählen, dann beträgt der Preis das entsprechende vielfache (also beispielsweise knapp 24€ für 2TB im Lightroom-Abo). Beim Wechsel bekommt man tagesgenau den Preis erstattet, den man für die verbliebene Zeit bereits bezahlt hat. Ich habe in meinem Abo den Mai 2021 schon bezahlt, würde daher bei heutigem Wechsel 7,53€ zurückbekommen. Dann schließe ich natürlich einen neuen Jahresvertrag ab, das alte Abo endet sofort. Was ich noch nicht herausgefunden habe, ist, ob man das Abo auch downgraden kann.

Eine sicherlich bessere Möglichkeit ist noch, dass man den Speicherplatz auch monatlich hinzubuchen kann, das kostet dann auch nur 11,39€ im Monat pro 1TB. Das lässt sich monatlich kündigen und das eigentliche Jahresabo bleibt davon unberührt, verlängert sich also nicht sofort um ein weiteres Jahr.

Bei mir geht es ja um eine irgendwann wieder mögliche Reise über mehrere Monate. Vermutlich werde ich mein Abo spätestens dann in das Lightroom-Abo wechseln, denn unterwegs benutze ich Photoshop erst recht nicht. Also habe ich schonmal 1TB Cloudspeicher. Ob ich wirklich auch die RAW-Dateien hochladen will, oder diese nur auf den beiden physischen Speichermedien lasse (einmal die originale SD-Karte, dann eine zweite Karte oder SSD-Festplatte mit einer Kopie aller Bilder), muss ich mir überlegen. Sobald mir der Platz knapp wird, buche ich 1 TB dazu. Damit sollte ich vermutlich hinkommen, notfalls kaufe ich nochmal 1TB nach. Sobald ich dann wieder zuhause bin, werden die hinzugebuchten CreativeCloud TBs gekündigt, nachdem ich LR auf dem Desktop synchronisiert habe und alle Bilder aus der Cloud auf meine Festplatte kopiert wurden.

Der Vorteil für mich ist, auch wenn ich mich bestimmt schon wie ein LR-Verkäufer anhöre, dass ich alle unterwegs gemachten Bearbeitungen oder Markierungen dann auch schon am Rechner habe. So kannst du halt beim Sichten Sterne vergeben (das mag ich nicht, kann mich immer so schwer für die Anzahl der Sterne entscheiden) beziehungsweise Bilder markieren oder ablehnen. Am Rechner zuhause filtere ich mir dann den entsprechenden Ordner beispielsweise nach den abgelehnten Bildern, prüfe das nochmal, und lösche die dann direkt wieder von der Festplatte.

Gegebenenfalls kannst du ja auf den Apple Fotos-Abo auch verzichten, wenn du die mit dem Telefon gemachten Bilder automatisch in LR mobile importieren lässt.

Nachtrag: Ich habe mich grade nochmal drangesetzt und was ausprobiert. Ich war am Wochenende zwei Tage unterwegs und habe auch eine paar Fotos gemacht. Erstma habe ich gerade 15 JPGs davon per Handy in LR und somit in die Cloud importiert. Die Bilder habe ich verschieden markiert. Dann habe ich LRC am Desktop geöffnet, einen neuen Ordner für das Wochenende angelegt und die 15 JPGs aus dem mit LR Mobile synchronisierten Ordner hierhin verschoben. Jetzt habe ich die Speicherkarte an den PC angeschlossen, alle Fotos (Raw und JPG) in einer überwachten Ordner auf dem Desktop kopiert. Lightroom hat den Inhalt dann automatisch importiert und in einen anderen, eigens dafür angelegten Import-Ordner verschoben. Jetzt habe ich hier alle Bilder markiert und sie in den Ordner für das Wochenende verschoben. Fehlermeldung, dass 15 Bilder nicht kopiert werden konnten. Die waren ja schon auf anderem Wege importiert. Da ich die Bilder aus der Cloud zuerst eingefügt habe, sind hier auch die Markierungen und Bewertungen synchronisiert. Übrigens bleiben diese 15 Bilder vorerst synchronisert, Bearbeitungen, die ich beispielsweise später noch auf dem Telefon mache, werden übernommen (Sonst kenne ich das Synchronisieren ja nur von Sammlungen, ob das generell mit Einzelbildern geht, habe ich noch nicht herausgefunden). Also habe ich jetzt noch die 15 Bilder im Importordner, die doppelt sind und von der SD-Karte über den Rechner importiert wurden. Da diese ja identisch sind, aber keine Markierungen oder Bearbeitungen verknüpft haben, kann ich die eigentlich direkt wieder löschen (oder noch ein wenig aufheben, wenn ma leicht paranoid ist).

Jetzt geht es aber nochmal um das Löschen der Bilder, die ich bereits als abgelehnt markiert habe. Und da möchte ich bitte JPG und RAW löschen. Eigentlich hätte ich das gerne über Stapel gelöst, aber leider werden mir die über die Cloud importierten JPGs nicht zusammen mit den RAWs in Stapel gepackt, wenn ich nach Aufnahmezeit stapeln möchte. Das geht nur, wenn ich von vornherein alle Bilder über die Cloud synchronisiert hatte, als beide Dateitypen in der Cloud lagen. Keine Ahnung, warum es nur so geht. Leider kann man auch Stapel nicht komplett löschen, man löscht erstmal nur das obere Bild. Man kann aber Stapel komplett verschieben. Ich lege mir daher zunächst rigendwo einen Ordner "Löschen" an. Dann filtere ich in meinem Wochenendordner alle bilder nach dem Attribut "Abgelehnt". Da tauchen dann die Stapel auf, die ich in den Ordner Löschen verschieben kann. Dort kann ich alle Stapel auflösen, alle Bilder markieren und sie endlich rauslöschen. Da ich für diesen Umweg aber eh alle Dateien (RAW und JPG) in der Cloud haben musste, kann ich auch gleich beim ersten Sichten beide jeweiligen Dateitypen mit dem entsprechenden Attribut versehen und später ohne irgendwelche Stapel nur nach abgelehnten Bildern filtern und löschen.

p.s. Das hat mich jetzt doch ordentlich Zeit gekostet, das auszuprobieren und nachzulesen, und ich hoffe, das hat dir überhaupt geholfen. Aber auch wenn nicht, ich habe wieder einiges dazugelernt, auf jeden Fall danke für den Impuls.

 

 

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 10.5.2021 um 23:12 schrieb Hulster:

Hi,

erstmal kurze Vorgeschichte. Das eigentlichen Problem ist Geotagging, dass sich am iPad nicht umsetzen lässt. Ich hab Cam Remote probiert. Lief bei mir auch stabil. ABER bis die BT Verbindung steht und dann sichergestellt ist, dass das Handy auch gerade guten GPS Empfang hat und ich nicht mit den letzten Geodaten tagge, dauert es zu lang.
Also soll mit Geotag Pro getrackt werden und nachträglich beim Import verortet. 
Das wiederum geht aber auf dem iPad weder mit Lr Mobile/CC, noch Fotos. Lr Mobile kann keine GeoTags und Fotos will die Metadaten schon beim Import haben. 
Zur Zeit schwanke ich zwischen Foto-Abo (wegen LrC), das aber nur 20 GB Cloud Speicher hat und Apple Fotos. Apple Fotos wäre mir sympathischer, da ich eh schon iCloud Speicher habe, den ich aber leider mit Lr nicht nutzen "darf". LrC hat aber ein paar viele mehr Vorteile im Workflow und gesamt im Handling. Würde mich das zusätzliche 1 TB Abo nicht jedes Jahr das Doppelte vom Foto-Abo kosten, wäre die Entscheidung einfacher.

Das Ganze soll nur erklären, wieso temporär und nicht einfach direkt normal importieren.
Cam Remote ist für den Import leider untragbar. So gut die GPS Funktion bei mir funktioniert, so langsam und instabil ist der Import. Nen anderes Tool von Fujifilm, das auf IOS läuft, ist mir nicht bekannt.
Lr schiebt alles in die 20 GB Cloud und ist damit mit Fine + Raw relativ schnell am Ende, auch wenn es nur temporär wäre.
Das Einzige was mir einfällt wär der Import in Fotos in ein dediziertes Album und alles wieder wegzuschmeissen. Hilft beim Sichten, aber nicht wirklich beim Aussortieren, da ich ja nur entscheiden kann, ob der Import komplett von der Karte gelöscht wird. Zudem sollen die Fuji Raws ja ein Problem für Fotos sein.
 

Warum machst du das Geotagging und das Sichten nicht zuhause?

Edited by platti
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

@ma_kiekn  Als Mitleser (nicht Mitesser) danke ich Dir für Deine Mühe, den ganzen Bearbeitungsprozess einmal aufzudröseln. Ich bin etwas erleichtert, das ich nur für den Hausgebrauch fotografiere und mir dieser 'Nebenaspekt' erspart bleibt. Die Lösung von @Uwe Richterwürde mir da völlig ausreichen. Besonders gefällt mir Dein PS. :) 

Edited by FxF.jad
Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Uwe Richter:

Das geht sehr einfach mit einem SD-Kaertenleser, der auch das Schreiben und nicht nur das Lesen (wie der originale von Apple) zulässt.
Gibt‘s am großen Fluss recht günstig. Um die 20€ würde ich sagen.

Damit Bilder aufs iPad ziehen, sortieren/löschen und die übrig gebliebenen wieder auf die SD-Karte sichern.
Alternativ in eine Dropbox oder ähnliche Cloud schieben.

Das wäre natürlich zumindest ne Not-Lösung. Und Zugriff dann über die Dateien App?
Notlösung deswegen, weil ich möglichst wenig Teile mitnehmen möchte. Und gerade so nen Kartenleser kann man gut verlegen.
Außerdem lassen sich die Bilder in der Vorschau wahrscheinlich nicht gut beurteilen.

Ich habe gestern dann noch spaßeshalber probiert, ob die Kamera wie Laufwerk in der Dateien App angezeigt wird. Tut sie leider nicht.
Dann habe ich mir noch mal Lightroom Mobile probiert. Ohne Abo. Da funktioniert offensichtilich die Import Funktion, die ermöglicht in der Importansicht relativ große Voransichten und das Auswählen zum Löschen auf der Karte. Auch importieren kann ich die Fotos - zwecks Sicherung. Hab auch noch nicht getestet, ob ich sie auch wieder raus kriege.
Auch nicht, ob ich den Import vielleicht auf einen Ordner im ICloud Drive legen könnte. Dann hätte ich alles und bräuchte nur das Foto-Abo.

Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb platti:

Warum machst du das Geotagging nicht zuhause?

Haste zu schnell gelesen. Das sagte ich ja, dass ich genau das machen MUSS. Und dass das den Import auf dem iPad einschränkt.
Sonst könnte ich ja einfach unterwegs in Apple Fotos importieren.
Ich möchte unterwegs die Fotos auf dem iPad aussortieren und sichten. Ausschuss direkt weg(von der Speicherkarte) und schauen, ob vielleicht doch noch mal was neu gemacht werden muss. Die verbleibenden sollen dann auf dem iPad einfach als Zwischensicherung gespeichert werden.

Zuhause dann taggen. Entweder mit LrC(wenn ich mich dafür entscheide), oder der Geotag Pro Desktop App vor dem Import in Fotos.

Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Hulster:

Das wäre natürlich zumindest ne Not-Lösung. Und Zugriff dann über die Dateien App?
Notlösung deswegen, weil ich möglichst wenig Teile mitnehmen möchte. Und gerade so nen Kartenleser kann man gut verlegen.
Außerdem lassen sich die Bilder in der Vorschau wahrscheinlich nicht gut beurteilen.

Ich habe gestern dann noch spaßeshalber probiert, ob die Kamera wie Laufwerk in der Dateien App angezeigt wird. Tut sie leider nicht.
Dann habe ich mir noch mal Lightroom Mobile probiert. Ohne Abo. Da funktioniert offensichtilich die Import Funktion, die ermöglicht in der Importansicht relativ große Voransichten und das Auswählen zum Löschen auf der Karte. Auch importieren kann ich die Fotos - zwecks Sicherung. Hab auch noch nicht getestet, ob ich sie auch wieder raus kriege.
Auch nicht, ob ich den Import vielleicht auf einen Ordner im ICloud Drive legen könnte. Dann hätte ich alles und bräuchte nur das Foto-Abo.

Es kommt darauf an, in welchem Format du die Bilder fotografierst und zwischensichten möchtest.

Als jpg kannst du die Bilder auch direkt in der "Fotos" app anschauen und löschen.
RAF würde ich über die Dateien-App aufs Pad ziehen.

Du könntest natürlich auch eine Bearbeitungs-App nutzen (z.B. Afinityfoto oder snapseed) und die RAF direkt von der Karte in dieser App sichten.
Das ist dann am Ende eine Frage des eigenen Geschmacks.

Generell bleibt aber zu bedenken:

RAF mal schnell am iPad sichten und sortieren ist ein Oxymoron :) 

"Schnell" und "iPad" schließen sich aus.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb ma_kiekn:

Warum sollen die Bilder von der SD-Karte gelöscht werden?

Beschreibe doch mal den konkreten Anwedungsfall. Von welcher Situation redest du? Vielleicht wird es dann klarer.

Was genau heißt den "sichten" für dich? Einfach nur am Pad anzeigen und ggf. löschen? Oder doch schon irgendwie markieren und bearbeiten? Ich nutze IOS Fotos nur so nebenbei, kann da die Vorteile nicht erkennen, nutze die Fotofunktion meines Handys aber auch haptsächlich als Notizbuch.

 

Keine Bearbeitung. Es geht darum direkt Müll auszusortieren UND zu schauen, ob vielleicht noch etwas neu gemacht werden muss. Der 2. Aspekt ist dann die Zwischensicherung.
Weil man bei Fotos nicht nachträglich taggen kann und Lr Mobile überhaupt kein Geotagging unterstützt, kann ich nicht direkt importieren.

vor 6 Stunden schrieb ma_kiekn:

Wenn es bei LR um den Preis geht, du kannst statt des Foto-Abo (20GB) auch das Lightroom-Abo mit 1 TB für den selben Preis bekommen (11,89€). Da hast du dann kein Photoshop mehr, was ich persönlich auch wirklich kaum benutze. Wenn es mal endlich wieder auf eine längere Reise geht, werde ich wahrscheinlich zu diesem Abo wechseln. Du kannst beim Wechseln auch noch 2, 5 oder 10TB als Speicher auswählen, dann beträgt der Preis das entsprechende vielfache (also beispielsweise knapp 24€ für 2TB im Lightroom-Abo). Beim Wechsel bekommt man tagesgenau den Preis erstattet, den man für die verbliebene Zeit bereits bezahlt hat. Ich habe in meinem Abo den Mai 2021 schon bezahlt, würde daher bei heutigem Wechsel 7,53€ zurückbekommen. Dann schließe ich natürlich einen neuen Jahresvertrag ab, das alte Abo endet sofort. Was ich noch nicht herausgefunden habe, ist, ob man das Abo auch downgraden kann.

Eine sicherlich bessere Möglichkeit ist noch, dass man den Speicherplatz auch monatlich hinzubuchen kann, das kostet dann auch nur 11,39€ im Monat pro 1TB. Das lässt sich monatlich kündigen und das eigentliche Jahresabo bleibt davon unberührt, verlängert sich also nicht sofort um ein weiteres Jahr.

Auch du bist der absichtlichen Kundentäuschung von Adobe, wie ich Anfangs auch, an Heim gefallen.
Das Lightroom-Abo beinhaltet NUR die Mobile Apps und eine Desktop Variante davon. Diese Produkte "Lightroom" zu nennnen, ist ein Scherz.
Das genau war nämlich meine Idee und ich habe es ausprobiert.
Mit der eingeschränkten Bearbeitung könnte ich noch Leben. Auch das nur auf die Cloud zugegriffen werden kann. Aber es fehlen alle anderen Funktionen. Karte, Slide Show, etc.
Auch die Desktop Variante hat KEINE  Karten Funktion. LrC ist NICHT im Lightroom-Abo enthalten.
Das Foto-Abo wiederum enthält sowohl die Mobile Apps, als auch LrC. Soweit so gut. Aber dieses Abo beinhaltet nur 20 GB Cloud Speicher.
20GB sind knapp, da ich zwar primär direkt JPEG machen möchte, ich aber sicherheitshalber die RAW mitspeichern möchte, als Not-Reserve. Gestern mit 60 Bildern waren da fast 5GB weg.
Und die Adobe Apps lassen es nicht zu, anderen Cloud Speicher, z.B. iCloud - den ich habe, zu nutzen. Also müsste man auf 1TB aufrüsten. Das kostet dann aber direkt das Doppelte.
Ich müstte also ca 300€ pro Jahr auf den Tisch legen. Sorry - Foto ist nicht mein Haupthobby. Das ist mir zu viel. Ich habe früher für die Standalone Variante gerne alle 1-2 Jahre 120-130€ fürs Update bezahlt.
Weiterer Nachteil ist, dass die LrC und die Mobile Apps nicht sonderlich gut zusammenarbeiten und es einige Einschränkungen gibt.
Die Speicher Upgrades beim Abo sind auch nur möglich, wenn du bei Adobe direkt kaufst. Nutzt du Prepaid Karten, die es teilweise deutlich billiger gibt (Aktuell z.B. Foto-Abo 20GB für 95€ bei Amazon), geht das nicht. Sonst wäre ein rein temporäres Upgrade ne gute Idee.

vor 6 Stunden schrieb ma_kiekn:

Nachtrag: Ich habe mich grade nochmal drangesetzt und was ausprobiert. Ich war am Wochenende zwei Tage unterwegs und habe auch eine paar Fotos gemacht. Erstma habe ich gerade 15 JPGs davon per Handy in LR und somit in die Cloud importiert. Die Bilder habe ich verschieden markiert. Dann habe ich LRC am Desktop geöffnet, einen neuen Ordner für das Wochenende angelegt und die 15 JPGs aus dem mit LR Mobile synchronisierten Ordner hierhin verschoben. Jetzt habe ich die Speicherkarte an den PC angeschlossen, alle Fotos (Raw und JPG) in einer überwachten Ordner auf dem Desktop kopiert. Lightroom hat den Inhalt dann automatisch importiert und in einen anderen, eigens dafür angelegten Import-Ordner verschoben. Jetzt habe ich hier alle Bilder markiert und sie in den Ordner für das Wochenende verschoben. Fehlermeldung, dass 15 Bilder nicht kopiert werden konnten. Die waren ja schon auf anderem Wege importiert. Da ich die Bilder aus der Cloud zuerst eingefügt habe, sind hier auch die Markierungen und Bewertungen synchronisiert.

p.s. Das hat mich jetzt doch ordentlich Zeit gekostet, das auszuprobieren und nachzulesen, und ich hoffe, das hat dir überhaupt geholfen. Aber auch wenn nicht, ich habe wieder einiges dazugelernt, auf jeden Fall danke für den Impuls.

 

Ja - Danke. Hat mir geholfen, weil ich nun ein bisschen mehr weiß, was LrC mit den Cloud Dateien direkt anfangen kann.

Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb FxF.jad:

@ma_kiekn   Ich bin etwas erleichtert, das ich nur für den Hausgebrauch fotografiere und mir dieser 'Nebenaspekt' erspart bleibt.

Ich ja auch nur. Und deswegen bin halt nicht bereit einfach 300€ pro Jahr auszugelegen, damit das halbwegs funktioniert.
Was bei mir das Ganze zum Problem macht, ist mein Wunsch nach Geotagging. Ich mache halt bedingt durch mein Haupt-Hobby Mountainbiken viele Fotos in der Natur, die sich nachher nur noch schwer zu einem Ort zuordnen lassen. Aber auch auf Reisen ist das nicht immer einfach.'
Durch meine Zwischenoperiode reine iPhone-Fotographie habe ich mich halt dran gewöhnt. Hätte Fuji ne Kamera mit integriertem GPS Modul, hätte ich mich dafür entschieden. Umso einfacher, um so lieber. Iss aber nicht.

Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb FxF.jad:

Ein Fundstück aus der Bedienungsanleitung. Weiß aber nicht, ob es passt.
 

Das funktioniert auch. Aber du hast den entscheiden Punkt "2" überlesen. Das geht nur in der Fotos App. Hier kann ich nur importieren. Ich kann nur die ganze Karte löschen. Ich kann die Fotos nicht mehr nachträglich verorten. Ich kann die Fotos auch nicht in der App löschen und dann auf die Karte zurückspielen.
Es geht übrigens auch mit einem einfachen USB C Kabel. Ich habe ja vom iPad gesprochen. Das hat mittlerweile USB C. Der Adapter entfällt somit.

Link to post
Share on other sites

Ich mach das so:

Wenn ich auf Wanderungen, Radtouren oder ähnlichem bin und GPS-Daten haben will, dann zeichne ich die Touren auf dem iPhone mit Trails auf. "Kritische" Aufnahmesituationen erkennt man meistens ja schon vor Ort und dann mach ich eben noch ein paar "Sicherheitsaufnahmen". Speicherkarten habe ich immer genügend dabei.

Die werden dann zuhause in Ruhe aussortiert und mit den GPS-Daten aus Trails abgeglichen.

 

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Uwe Richter:

Es kommt darauf an, in welchem Format du die Bilder fotografierst und zwischensichten möchtest.

Als jpg kannst du die Bilder auch direkt in der "Fotos" app anschauen und löschen.
RAF würde ich über die Dateien-App aufs Pad ziehen.

Du könntest natürlich auch eine Bearbeitungs-App nutzen (z.B. Afinityfoto oder snapseed) und die RAF direkt von der Karte in dieser App sichten.
Das ist dann am Ende eine Frage des eigenen Geschmacks.

Generell bleibt aber zu bedenken:

RAF mal schnell am iPad sichten und sortieren ist ein Oxymoron :)

"Schnell" und "iPad" schließen sich aus.

Wie in einer anderen Antwort erwähnt dienen die RAFs nur als Sicherheit und würden später direkt gelöscht, wenn das JPEG ok ist. Unterwegs würde ich dann an Hand des JPEG beurteilen, ob das Foto grundsätzlich was ist und beim Rest natürlich direkt beides direkt von der Karte. Dann in Ruhe weiter zu Hause.

Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Hulster:

Das funktioniert auch. Aber du hast den entscheiden Punkt "2" überlesen. Das geht nur in der Fotos App. Hier kann ich nur importieren. Ich kann nur die ganze Karte löschen. Ich kann die Fotos nicht mehr nachträglich verorten. Ich kann die Fotos auch nicht in der App löschen und dann auf die Karte zurückspielen.
Es geht übrigens auch mit einem einfachen USB C Kabel. Ich habe ja vom iPad gesprochen. Das hat mittlerweile USB C. Der Adapter entfällt somit.

Genau. Deshalb brauchst du einen Kartenleser und Schreiber. Ich habe leider so einen No-Name .. ganz ohne Logo. Daher kann ich keinen direkten Link einstellen.

Link to post
Share on other sites

Ich habe das mit dem iPad auch so gemacht wie hier beschrieben, teilweise die Aufnahmen mit Ligtroom mobile auch bearbeitet. Auf Dauer war mir das Ganze doch zu fummelig. Warum geht nur über die App "Fotos" einfügen und warum geht keine "Rückspeicherung auf die Karte"? Dazu noch die m. E. nervige Dateiverwaltung.

Das nächste iPad wird ein Surface go ...

Link to post
Share on other sites

Ich hab gerade nochmal in Lr Mobile rumprobiert. Leider musst ich feststellen, dass ich es nicht dazu bringen konnte die RAFs so zu exportieren, wie sie waren.
Sonst ginge nämlich die Funktion "Teilen" und da direkt in Dateien in einen iCloud Ordner.
Dann wäre der Workflow relativ komfortabel. Dann könnte ich auf dem Desktop die Fotos mit der Geotag Pro Desktop App direkt im iCloud Folder taggen und danach importieren.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb Hulster:

Auch du bist der absichtlichen Kundentäuschung von Adobe, wie ich Anfangs auch, an Heim gefallen.
Das Lightroom-Abo beinhaltet NUR die Mobile Apps und eine Desktop Variante davon. Diese Produkte "Lightroom" zu nennnen, ist ein Scherz.
Das genau war nämlich meine Idee und ich habe es ausprobiert.

Habe gerade nochmal nachgeschaut, ja, das habe ich tatsächlich übersehen. Absichtliche Kundentäuschung finde ich aber ein bisschen hart, es wird ja aufgelistet, was dabei ist. Für meinen Fall ändert das aber nichts. Wenn ich länger nicht daheim bin, nutze ich auch LRC in der Zeit nicht, erst wieder hinterher. Deine Bedürfnisse können natürlich ganz anders sein.

 

vor einer Stunde schrieb Hulster:

Und die Adobe Apps lassen es nicht zu, anderen Cloud Speicher, z.B. iCloud - den ich habe, zu nutzen.

Das kann ich irgendwo nachvollziehen. Wäre zwar gut für den Kunden, aber welche Firma würde das anders machen?

Was ich weiter nicht nachvollziehen kann, ist, warum du Dateien direkt wieder von der Karte löschen möchtest. Warum nicht drauflassen und dann zuhause löschen. Ich habe gelesen, keine Ahnung ob richtig, dass es zu Fehlern kommen kann, wenn man Bilder beispielsweise in der Kamera von der SD-Karte löscht. Nachdem mir mal eine Karte (zum Glück reparabel) abgeschmiert ist und ich zwischenzeitlich den Verlust der Bilder mehrerer Tage befürchtet hatte, bin ich da vorsichtig geworden. Ich kann verstehen, eine Vorauswahl treffen zu wollen, aber bei den günstigen Preisen von SD-Karten, behalte ich lieber alles und lösche erst im Nachhinein.

vor 2 Stunden schrieb Hulster:

Auch nicht, ob ich den Import vielleicht auf einen Ordner im ICloud Drive legen könnte. Dann hätte ich alles und bräuchte nur das Foto-Abo.

Kartenleser, Dateien-App, Ordner kopieren, Speicherort I-Cloud Drive wählen, Einsetzen, warten, fertig.

vor 32 Minuten schrieb Hulster:

Dann könnte ich auf dem Desktop die Fotos mit der Geotag Pro Desktop App direkt im iCloud Folder taggen und danach importieren.

Na, da wärst du doch deinem Ziel schon recht nahe.

vor 2 Stunden schrieb Hulster:

Das wäre natürlich zumindest ne Not-Lösung. Und Zugriff dann über die Dateien App?
Notlösung deswegen, weil ich möglichst wenig Teile mitnehmen möchte. Und gerade so nen Kartenleser kann man gut verlegen.
Außerdem lassen sich die Bilder in der Vorschau wahrscheinlich nicht gut beurteilen.

Das Löschen über die Dateien-App von Dateien direkt auf der Karte funktioniert, geht aber nicht in der Einzelbildansicht, was ich dann wieder unbequem finde. Man müsste jedes mal zurück in die Liste. Auch ist die Bildvorschau nicht ganz so gut. Mir würde es reichen, aber wenn man einen genuen Schärfepunkt bewerten will, wird es schwierig.

vor einer Stunde schrieb platti:

Wenn ich auf Wanderungen, Radtouren oder ähnlichem bin und GPS-Daten haben will, dann zeichne ich die Touren auf dem iPhone mit Trails auf.

Auf Radtouren nutze ich generell immer ein GPS-Gerät, später wird die Tour in Strava importiert. Ohne fühle ich mich fast nackig. 😅 Wenn ich denn unbedingt mal wissen will, wo ein Bild entstanden ist, schaue ich mir die Aktivität in Strava an und kann es ungefähr abschätzen. Die Verknüpfung der Bilder mit einer GPS-Spur wäre natürlich hinterher auch möglich, aber so oft brauche ich das nicht, dass ich mich da bisher eingelesen hätte. Steht aber auf der Agenda.

vor 57 Minuten schrieb platti:

Ich käme gar nicht auf die Idee, ein iPad mit in die Berge zu schleppen ...

Naja, analog gilt das Ganze ja auch für das Handy, das wohl die meisten dabei haben. Ich schiele schon auf das wohl bald erscheinende Galaxy Tab A7 Lite, weil es klein und günstig sein soll. Damit würde ich einmal Datensicherung machen, aber auch Routenplanung oder ähnliches, was auf dem Handy etwas fummelig ist. Ich bin aber noch unsicher, ob es wirklich noch ein weiteres elektronisches Gerät braucht. Edit: Oder doch endlich eine gescheite Kamera mit doppeltem Kartenslot.

vor 2 Stunden schrieb FxF.jad:

Als Mitleser (nicht Mitesser) danke ich Dir für Deine Mühe

Und ich danke dir für die freundlichen Worte. 👍

Edited by ma_kiekn
Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb ma_kiekn:

... Naja, analog gilt das Ganze ja auch für das Handy, das wohl die meisten dabei haben. ...

... es ist tatsächlich noch ein Grössenunterschied zwischen diversen Handys und Tablets erkennbar. Und das Tablet wäre ja dann meist zusätzlich mit unterwegs ...

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb platti:

... es ist tatsächlich noch ein Grössenunterschied zwischen diversen Handys und Tablets erkennbar. Und das Tablet wäre ja dann meist zusätzlich mit unterwegs ...

Ich meine, der Prozess der Sichtung, Sicherung etc. funktioniert analog ja auch auf dem Handy, sodass die Diskussion nicht zwangsläufig auf ein Tablet zusätzlich im Gepäck hinauslaufen muss.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...