Jump to content

Hilfe bei Kamera Entscheidung und Objektive


Doro
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Liebes Forum , ich bin neu hier, also erst mal Hallo an Alle . 
ich traue mich jetzt einfach mal meine Frage  hier zu stellen  zum besseren Verständnisse vielleicht „kurz“ zu meiner Situation

ich möchte mir seid Jahren schon eine Kamera zu legen ,  ich hab als Kind schon  mit der einfachen Kamera meiner Eltern  ( die wohl fast alle hatten ) fotografiert , habe vor über 10 Jahren im Urlaub eine Canon Spiegelreflexkamera von meinen Ex Man mit benutzt und zusätzlich eine Kompaktkamera , danach nur noch ( in Ermangelung einer Kamera ) mit dem Handy fotografiert . Also würde ich mich als Anfänger bezeichnen . Da ich eine chronische Erkrankung  habe ist es mir nicht möglich auf Reisen zu gehen oder weit weg zu fahren etc . Oder häufig zum Fotografieren unterwegs zu sein . Für mich sind aber Momente in denen ich mal etwas machen  kann ( für andere wahrscheinlich selbstverständliche Dinge ) sehr sehr wertvoll und diese möchte ich gerne festhalten , auch mal vergrößern und ausdrucken . Ich fotografiere alles was ich schön finde , meine Familie , Blumen Pflanzen , Tiere ( Vögel vorm Fenster am Futterhaus ) wenn ich mal raus komme ( und dann ist mir das Wetter egal , die Zeit muss ich nutzen ) Landschaft , Sonnenuntergänge , einfach was für mich gerade schön ist , wunderbar wäre irgendwann mal Sternschnuppen etc fotografiere zu können wenn es klappt . 
leider hat hier im Umkreis kein Geschäft Fuji Kameras zum direkt anschauen können  und leider waren die Modelle die evtl in Frage kommen zum ausleihen , Gaerflix immer nicht verfügbar . Hab mich versucht zu belesen und viele Videos angeschaut komme aber irgdwie so nicht weiter 
Aufgrund  meiner Krankheit habe ich keine wirklich ruhige Hand mehr deshalb dachte ich IBIS wäre von Vorteil und vom Gewicht eher nicht zu schwer und ich hab kleine Hände . Da war ich dann bei der x-s10 oder x-t4  ( evtl das Kit objektiv 18-55 und evtl ein Tele für den Anfang ) gelandet . Ich weiß letztere wahrscheinlich  garnicht nicht für Anfänger .  Ich konnte vor Jahren mal kurz eine x-t30 in die Hand nehmen aber die hat leider kein IBIS .
wenn ich einen „guten Tag „  habe , versuche  den zu nutzen  und dann ist mir das Wetter egal . Wäre dann Wettergeschützt sinnvoll ? 
Es tut mir leid das der Text jetzt soooo lang geworden ist 🙈
Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich . Vielen Dank schon mal 

 

Link to post
Share on other sites

  • Replies 131
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Hallo Doro, willkommen im Forum!
Die Frage nach Kamera und Objektiven eignet sich dafür, hier im Forum sicherlich sehr viele unterschiedliche Antworten zu bekommen ;) zumal Deine mögliche Motivpalette praktisch fast alles beinhaltet. Im Prinzip hast Du für Dich schon eine Auswahl getroffen (IBIS und WR). WR wird sicherlich überschätzt. WR hast Du nur, wenn Kamera und Objektiv WR sind. Also selbst in der Kombi T4 und 18-55 ist die Lücke das Zoom. Wenn Du nicht bei einem Händler eine Fuji in die Hand nehmen kannst, dann besteht doch für Dich die Möglichkeit des Onlinehandels, bei dem Du eine Rückgabemöglichkeit hast. Das würde ich in Deinem Fall nutzen. Starten würde ich mit einem Zoom (könnte mir in Deinem Fall auch das 18-135 vorstellen) und damit meine ersten Versuche machen. Dann weißt Du nach einiger Zeit, welche Brennweite Du noch "brauchst". Ich würde mir keine Gedanken darüber machen, ob ein Modell "nicht für Anfänger" ist, denn auch eine ambitioniertere Kamera wirst Du beherschen. Dazu gibt es die BDA und hier im Forum kannst Du auch fragen. Die T4 hat z.B. im Gegensatz zur S10 einen deutlich besseren Sucher und die klassische Bedienung mit Einstellrädchen kann auch sehr hilfreich sein. Viel Spaß beim neuen Hobby!

edit: auch der Gebrauchtkauf ist eine gute Möglichkeit. Bei Fuji hast Du wenig oder keinen Verlust, wenn Du die Sachen nach einiger Zeit oder bei Nichtgefallen weiterverkaufst. Das gilt insbesondere für Objektive.

Edited by X-dreamer
Link to post
Share on other sites

Ich würde klein anfangen: x-t30 (oder 20, oder 10) plus 15-45 und 50-230 (beide stabilisiert). Damit geht alles, inkl. Vögel im Futterhaus und Du bemerkst später, was Dir fehlt. WR halte ich für deinen Zweck für irrelevant. Und ich würde gebraucht kaufen. Vielleicht wäre noch ein Stativ hilfreich und ein Fotokurs — fertig. 

Edited by PixelSven
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank schon mal für die netten und  schnellen Antworten . Ich hatte die x-t4 ( wobei das mit der cashback Aktion  und einem Kit objektiv noch gerade im finanziellen , ersparten, Rahmen liegt, ) und die x-s10 im Fuji Bereich  ins Auge gefasst wegen Ibis und Gewicht ) bin aber sonst offen . Ich weiß leider nur etwas schwierig da ich auch nicht auf ein spezieller Fotografie Gebiet festgelegt bin .
Wenn  ich also auch mal bei Nieselregen ( im strömenden Regen müsste ich jetzt auch nicht raus ) oder bei Nebel ( kommt ja auch Feichtigkeit runter ) oder unter 0 Grad unterwegs sein möchte komme ich an einer Kamera und objektiv mit WR nicht vorbei , hab ich das richtig verstanden ? Und eine Stabilisierung im objektiv würde reichen ? Da gerade wegen der muskulären Probleme die Hand schnell zittert , da bin ich etwas verunsichert . 
Ich wollte mich gerne vorher informieren bevor ich „lustig „ drauf los bestelle und dann retournieren muss , das ist immer etwas unangenehm. Vielen Dank noch mal 

ps. Über einen Tipp für ein Stativ wäre ich auch sehr dankbar ( bin 165 groß falls das wichtig ist ) da hab ich noch nichts ins Auge gefasst.   .Gewicht ist auch nicht ganz unwichtig in meinem Fall 

Edited by Doro
Ein Teil vergessen
Link to post
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Doro:

Und eine Stabilisierung im objektiv würde reichen ? Da gerade wegen der muskulären Probleme die Hand schnell zittert , da bin ich etwas verunsichert . 

Also oft ergänzt sich der IBIS und der OIS, und damit noch ein Zugewinn. Spätestens, wenn Du eine unstabiliserte Festbrennweite nimmst, oder ein unstabilisiertes Zoom nimmst (xf 16-55) "brauchst" Du den IBIS. Ich kann altersbedingt auch nicht mehr so locker alles aus der Hand halten. Seit ich den IBIS der S10 habe, kann ich z.B. mit meinem xf 60 wieder unbeschwert fotografieren. Gerade wenn Du diesbezüglich "eingeschränkt" bist, würde ich auf jeden Fall eine Kamera mit IBIS nehmen. Mit Stativ ist das natürlich kein Problem, aber wer fotografiert schon ständig nur mit Stativ?

Edited by X-dreamer
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 3 Stunden schrieb Doro:

Wenn  ich also auch mal bei Nieselregen ( im strömenden Regen müsste ich jetzt auch nicht raus ) oder bei Nebel ( kommt ja auch Feichtigkeit runter ) oder unter 0 Grad unterwegs sein möchte komme ich an einer Kamera und objektiv mit WR nicht vorbei , hab ich das richtig verstanden ? Und eine Stabilisierung im objektiv würde reichen ? Da gerade wegen der muskulären Probleme die Hand schnell zittert , da bin ich etwas verunsichert . 

Das sind eigentlich ganz einfache und klare Fragen, deren Beantwortung aber gar nicht so ohne ist. Will sagen, fragst du zwei Fotografen kriegst du drei unterschiedliche Antworten. 
 

1. Wetterschutz
Wegen etwas (!) Niesel geht keine Kamera kaputt. Egal ob WR oder nicht. 
Irgendwann kann es aber so viel sein, dass es in ungeschützte Bereiche eindringt. Kameras sind heute kleine Computer und die gießt man ja besser auch nicht 😉

WR bietet da mehr, aber auch keinen absoluten Schutz. Die Geräte sind nicht wasserdicht, aber die ein- oder andere Gummidichtung hilft das Eindringen von Wasser und feinen Staubs zu verhindern. 

Wenn du also sehr sorgsam mit Tasche, Tüte und bei bedarf mit einem trockenen Tuch unterwegs bist, geht viel ohne WR, mit ist im Zweifel besser. Aber auch da schaden Tasche und Co. nicht. 
Bei unter 0 Grad ist auch eine Tasche wichtig. In der bleibt die Kamera am besten einige Zeit wenn du wieder zurückkommst. Sonst riskiert man Kondensfeuchtigkeit an Stellen wo man sie nicht haben möchte. 

2. Stabi
OIS im Objektiv ist gut, mit IBIS zumindest in der Theorie besser. In der Praxis macht es nicht immer einen Unterschied. Aber das gute alte 18-55 hat einen OIS der weniger wirksamen ist als zB der des 16-80 oder 18-135 (die letzten beiden sind auch WR, haben aber wieder andere Schwächen). Dazu kommt das beide Systeme auf unterschiedliche Art von Verwacklern reagieren können. 
Im Zweifel und bei der von dir geschilderten Erkrankung würde ich eine Kamera mit IBIS wählen. 

Die X-S10 reicht bestimmt, mehr Freude hast du wohlmöglich mit der X-T4 (alleine das Sucherbild ist ein echtes Argument). 
Gute Bilder kann man mit beiden machen. 

Stativ wäre dann aus meiner Sicht ein nächster Schritt. Brauchst du nicht unbedingt sofort (außer für die Sternschnuppen versteht sich). 

Link to post
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb Doro:

wenn ich einen „guten Tag „  habe , versuche  den zu nutzen  und dann ist mir das Wetter egal . Wäre dann Wettergeschützt sinnvoll ? 

Wenn du Geld sparen willst und dich schon auf diese zwei Modelle festgelegt hast, dann nimm die X-S10. Die ist zwar nicht wetterfest, aber dafür gibt es Schutzcover, wo überhaupt kein regen reinkommt, dann kann man sie auch mal schnell unter die Jacke stecken und nur zum Fotografieren herausholen oder man behilft sich einfach mit einer Plastiktüte und schon ist sie auf einfachste Weise auch WR. Ein bisschen Regen macht da gar nichts, wenn sie nicht ins Meer fällt oder im Dauerregen verwendet wird. Du trocknest sie dann einfach zu Hause wieder, wenn sie mal ein paar Tropfen abbekommen hat und gut. Da du ja auch kleine Hände hast, macht die sich sehr gut, denn die hat einen wunderbaren Griff, ist klein und am Ende nicht schlechter als die X-T4. Für das gesparte Geld kaufst du dir noch ein Makro für die Blumen, das 50-230 reicht als Tele und das 15-45 oder das 18-55 sind beide auch sehr gut für den Anfang. Das Tele gibt es gebraucht meist für ganz wenig Geld  und die Kamera kaufst du am Besten gleich mit einem Kitobjektiv. Mit dem Makro das kannst du dir dann immer noch überlegen.

Außerdem hat die S10 auch den Vorteil, dass man sie mal schnell auf Vollautomatik stellen kann, wenn man sich noch nicht so mit den Einzelheiten beschäftigt hat und wenn es mal ein Problem gibt, wo etwas nicht so klappt, wie du es wolltest, dann frag einfach hier. Es wird dir gern geholfen.

VG M

PS: Die X-T4 ist zwar sicherlich die bessere Kamera und hat WR, aber auch die würde ich nicht ungeschützt durch den Regen tragen, obwohl das manche natürlich machen. Sie machen aber beide die gleichen Bilder, sind beide gleich schnell, haben den IBIS etc. Ich denke, dass die kleine dir einfach besser liegt, aber das ist natürlich nur meine bescheidene Meinung.

 

Link to post
Share on other sites

Ich sehe das wie DRS: Die Fuji X-S10 ist für den Einstieg unkompliziert und handlich. Mit Kitobjektiv 15-45 aktuell für ca. 1050 € zu haben. Dazu das 50-230 und ein Zwischenringset für Makroaufnahmen. Fertig. Viel Spaß!

Link to post
Share on other sites

Auch ich möchte mich der Empfehlung von DRS anschließen. Dazu nur noch ein paar persönliche Anmerkungen...

Die X-T4 kenne ich nicht, nur die X-T3. Ja, der Sucher der einstelligen Fujis ist schon ziemlich genial, keine Frage. Trotzdem habe ich zugunsten von Kompaktheit und IBIS die X-T3 gegen eine X-S10 eingetauscht und das nicht bereut.
Mit dem nicht ganz so genialen Sucher kann ich leben, ohne Staub- und Spritzwasserschutz komme ich auch klar. Ich kann verstehen, dass du jede Möglichkeit zum Rausgehen und Fotografieren nutzen möchtest, ohne Rücksicht auf das Wetter. Aber bei strömendem Regen aufgenommene Fotos finde ich sehr selten schön, vor allem nervt es mich ja schon, wenn ich dauernd Tropfen auf der Linse habe, so dass der Wetterschutz für mich kein entscheidendes Kaufkriterium mehr darstellt. Ab und zu mal ein wenig Nieselregen oder Schnee  haben auch meine nicht abgedichteten Kameras und Objektive bisher immer überlebt.

Zum Tele wurde ja schon etwas gesagt. Ich selber nutze für Vögel am Futterhaus durchs Fenster gern ein 70-300mm, welches auch sehr gut für Nahaufnahmen geeignet ist. Aber das würde das Budget wahrscheinlich zu sehr strapazieren und wenn das Futterhaus nah genug am Fenster steht wird sicher auch das 50-230mm reichen. Ein wenig croppen geht dank der 26 MP ja immer noch...

Zu den Blümchen: Vielleicht ist gar nicht zwingend ein Makro-Objektiv erforderlich, wenn du beim Kitzoom auf eine möglichst kurze Naheinstellungsgrenze achtest. Das ist z.B. bei 15-45mm oder beim 16-50mm II der Fall, das ich sehr gern als Standardzoom nutze, nicht zuletzt auch weil es etwas weitwinkliger ist. 

Und zuletzt noch zum Stativ: Ja, ein Stativ hat natürlich Vorteile. Ich selber habe inzwischen zwei im Keller stehen und nutze sie nie. Wenn ich unterwegs bin habe ich einfach keine Lust, ein Stativ mit mir rumzutragen. Da bin ich schon froh, wenn meine Kamera-Ausrüstung kompakt und leicht ist. Wenn irgendwie möglich versuche ich aber, immer die Ellbogen irgendwo auf zustützen oder die Kamera an einem Baum, einer Wand oder ähnlichem anzulehnen. Für die Vögel am Futterhaus durchs Fenster habe ich neulich mal die Kamera auf ein Stativ geschraubt, das aber dann auch ganz schnell wieder gelassen. Ich habe oben auf das Futterhaus ein paar Zweige gebunden, auf die ich auch immer etwas Futter streue. So habe ich ab und zu die Chance, einen Vogel zu erwischen, ohne dass das Futterhaus im Bild ist. Was mir am liebsten ist. Nur setzen die sich halt nicht immer auf die gleiche Stelle, manchmal ganz links auf den Ast, manchmal ganz rechts, manchmal auch auf die Zypresse neben der Terrasse. Da bin ich mit Stativ dann immer nicht schnell genug und wenn ich mit viel Weitwinkel fotografiere, um eine möglichst großen Bereich im Bild zu haben, muss ich anschließend mehr croppen als es mir bei kleinen Vögelchen lieb ist. 

Wie gesagt, das soll nur ein kleiner Erfahrungsbericht sein, aus dem du dir vielleicht die auch für dich relevanten Dinge selber raussuchen kannst...

 

Edited by MissC
Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb DRS:

Für das gesparte Geld kaufst du dir noch ein Makro für die Blumen, das 50-230 reicht als Tele und das 15-45 oder das 18-55 sind beide auch sehr gut für den Anfang. Das Tele gibt es gebraucht meist für ganz wenig Geld

Kleine aber nicht unwichtige Ergänzung:

Wenn du dir das (empfehlenswerte) XC 50-230 kaufst, insbesondere gebraucht, dann achte unbedingt darauf das es die jüngere OIS II Version ist. Nur diese arbeitet (mit aktualisierter Firmware) mit dem IBIS deiner Wunschkamera zusammen.  

Link to post
Share on other sites

Hallo Doro,

willkommen auch von mir.

Habe mir Deine beiden Beiträge recht genau durchgelesen und mache Dir deshalb einen anderen Objektivvorschlag als bislang hier :

Als Objektiv das Tamron 18-300mm F/3.5-6.3 Di III-A VC VXD und als Kamera entweder die X-S10 oder die X-T4.

Warum?

Du hast 'unruhige' Hände und machst Dir Gedanken um Nässe/Feuchtigkeit. Das ist nicht wirklich was für Objektivwechselei!

Das neue Tamron Zoom deckt einen riesigen Brennweitenbereich vom schon deutlich erkennbaren Weitwinkel- bis hoch in den Telebereich ab. Also brauchst Du erstmal überhaupt nicht an Ab- und Aufschrauben mit zittrigen Händen und in fiesem Wetter zu denken. 

Die extreme Brennweitenabdeckung erlaubt es Dir auch, ein Motiv öfter ohne Hin- oder Herlaufen zu fotografieren, da es sich passend einzoomen lässt. Spart also Lauferei. Ich vernachlässige dabei jetzt mal 'Feinheiten', wie das Thema Bildwinkel u.a., unterstellend, dass Du mit vorrangig hobbymäßiger Freude und nicht mit fortgeschrittener Semi-Professionalität in tiefe Details des Fotografierens einsteigst.

Zudem hat das Tamron einen Bildstabilisator, der mit dem Stabilisator der genannten Kameras zusammenarbeitet. Wettergeschützt ist es laut Tamron auch.

Es wiegt mit 620gr. genausoviel wie etwa die beiden Fuji-Zooms XC16-50 & XC50-230 zusammen. XF-Zooms eines in etwa gleichen Brennweitenbereichs sind deutlich schwerer. 

Nach dem, was ich bislang über die Bildqualität des Tamron gesehen/gelesen habe, ist es weitaus besser, als ich bei einem so riesigen Brennweitenbereich erwartet hätte. Aber es geht um Deine Erwartungen. Kannst Dich ja noch näher informieren. 

KAMERAS: X-S10 hat einen deutlich profilierteren Griffwulst - könnte Deinen Händen entgegenkommen. Wetterschutz fehlt. Aber ich frage mich eh immer, wie ist der überhaupt definiert, gibt's da Standards wie bei Funktionskleidung? Ich lasse keine Kamera & Objektiv ungeschützt über längere Zeit direkt Nässe ausgesetzt.

Der Preis ist sehr attraktiv, und mit den angesagten 750€ des Tamron passt das wahrscheinlich in Dein Budget, wozu Du ja schriebst, dass eine X-T4 mit Kit-Zoom unter Cash-Back (noch) bezahlbar wäre. Fragen kostet nix; vielleicht schnürt ein Händler beide Teile zum Bundlepreis zusammen.

Bei X-S10 und X-T4 sei noch die unterschiedliche Bedienung erwähnt, mach' Dich vorab ein wenig mit den verschiedenen Konzepten vertraut, damit Du später Dasjenige wählst, welches bei Dir besser funktioniert.

Der eigentliche Clou am Vorschlag bleibt aber, zuerstmal das Immerdrauf-Zoom von Tamron an eine der Fujis zu setzen.

Weitere Brennweiten können ja immer noch folgen und ihre speziellen Eigenschaften und Qualitäten ausspielen.

 

Edited by X-FEILE
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb X-FEILE:

Die extreme Brennweitenabdeckung erlaubt es Dir auch, ein Motiv öfter ohne Hin- oder Herlaufen zu fotografieren, da es sich passend einzoomen lässt. Spart also Lauferei. Ich vernachlässige dabei jetzt mal 'Feinheiten', wie das Thema Bildwinkel u.a., unterstellend, dass Du mit vorrangig hobbymäßiger Freude und nicht mit fortgeschrittener Semi-Professionalität in tiefe Details des Fotografierens einsteigst.

Das Tamron wäre jetzt nicht meine Empfehlung (dann doch eher das XF 18-135), aber das ist Geschmackssache. 

Den zitierten Ausschnitt würde ich allerdings gerne mit einem verwirrt Smileys kennzeichnen, wenn das so ginge. 
Dieser Argumentation möchte ich gänzlich widersprechen. Auch mit „hobbymäßiger Freude“ ist die „Lauferei“ (Wahl der Perspektive) viel wichtiger als dieses oder jenes Objektiv. 
Zu suggerieren das wäre ersatzweise mit einer Zoombewegung zu lösen, halte ich für grundfalsch und keineswegs für eine vernachlässigbare Feinheit. 

Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb X-FEILE:

[...] 

 

Die extreme Brennweitenabdeckung erlaubt es Dir auch, ein Motiv öfter ohne Hin- oder Herlaufen zu fotografieren, da es sich passend einzoomen lässt. Spart also Lauferei. Ich vernachlässige dabei jetzt mal 'Feinheiten', wie das Thema Bildwinkel u.a., unterstellend, dass Du mit vorrangig hobbymäßiger Freude und nicht mit fortgeschrittener Semi-Professionalität in tiefe Details des Fotografierens einsteigst. [...]

 

 

Geht's noch?

 

Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb clemens camphausen:

Geht's noch?

 

Das hat ja nun @AS-X schon besser geklärt, als mit einem plumpen "gehts noch?"..

@DoroWR würde ich nicht überbewerten, wenn dann muss natürlich der Body und das Objektiv damit ausgestattet sein. Zur Tauchkamera wird sie deshalb aber auch nicht und im Regen muss trotzdem abwägen obs jetzt zuviel Wasser ist oder man dann doch lieber den Regenschirm zur Hilfe nimmt. Egal ob WR oder nicht.

Abgesehen vom Telebereich, würd ich eher zu einem Fujicron (2.0 Festbrennweite) greifen als zu einem Standardzoom. Da wird man sehr viel mehr dazu gezwungen seinen Blick zu schärfen und meist muss man etwas kreativer werden um ein Sub-/Objekt schön fotografieren zu können. Was dann eher zu einem interessanten Bild führt. Gerade wenn's dir eher um "Dokumentation" deines Tages geht find ich ein 35er oder 23er FB passend, ggf. ergänzt durch das 50-230, für die Vögelchen am Futterhäuschen und sonstige Gelegenheiten.

Stativ: Wenn du hauptsächlich unterwegs bist, dann vielleicht lieber erstmal nur ein "Bohnensäckchen". Die gibts zum Teil auch mit Schraube. Das ist leichter und sehr viel günstiger. Oft findet sich ein Platz wo man die Kamera hinlegen kann. Ein Stativ wird halt schnell schwer und sperrig. Je kompakter und leichter es sein soll ohne dabei instabil zu werden, desto teurer wird es. Unter 100€ (incl. Kugelkopf) findet man kaum etwas brauchbares. Vielleicht für den nächsten Schritt aufheben. Wenn das Bohnensäckchen ausgereizt ist. Ich selber hab auch ein Stativ, nutz es aber nur daheim.

Edited by Frischmilch
Schreibfehler behoben
Link to post
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb AS-X:

Dieser Argumentation möchte ich gänzlich widersprechen.

Danke Dir für's Einbremsen; ich habe mich da, so wie ich's formuliert habe, vergaloppiert. Knirsch.
Da war ich zu sehr zentriert auf die Bewegungseinschränkungen von @Doro, was natürlich nichts an den fotografischen Gegebenheiten bzw. Perspektive, Tiefenstaffelung, Auswirkung auf die Bildgestaltung etc. ändert. Bin selber 'ne Zeit lang eingeschränkt beim Gehen gewesen und wohl deshalb mit der von Dir gut widersprochenen Passage in meinen Beitrag über's Ziel hinausgeschossen. Anders gesagt: Nicht jeder Kompromiss (hier in dem v. mir beschriebenen Un-Sinn) ist vernünftig.

Link to post
Share on other sites

Hallo Doro.

Auch von mir erstmal ein "Herzlich Willkommen".

Ich würde als Gehäuse mal eine gebrauchte X-H1 ins Spiel bringen. Man bekommt ein robustes Gehäuse mit WR und IBIS für sehr kleines Geld. Dazu einen sehr guten Sucher und einen für die meisten Anwendungsfälle ausreichend schnellen AF zu einem unschlagbaren Preis. Eine X-T4 kostet mehr als das doppelte ohne einen erkennbaren Mehrwert zu bringen, wie ich finde. Das lässt mehr Spielraum beim Objektiv, ohne den Budgetrahmen zu verlassen.

WR ist mir nicht nur wegen evtl. Feuchtigkeit wichtig, sondern vor allem wegen des verbesserten Schutzes gegen ins Objektiv eindringenden Staub. Leichten Regen kann jede Ausrüstung vertragen, und WR ist natürlich keine Garantie - aber es vermittelt ein gutes Gefühl.

An einem Stativ solltest Du auf keinen Fall sparen. Modelle unter ca. 250 EUR schaden nach meiner Erfahrung mehr, als sie nützen. Spare lieber noch etwas und kaufe Dir etwas vernünftiges. In der Preisklasse von 350 - 500 EUR (inkl. Kopf) ist durchaus etwas zu bekommen, wenn auch nicht aus Carbon. Wenn Du z.B. Vögel im Garten fotografierst, kannst Du Dir evtl. eine Auflage für die Kamera improvisieren. Das ist eine einfache und meist sehr hilfreiche Lösung ohne großen finanziellen Aufwand. 

Link to post
Share on other sites

Die X-H1 ist eine gute Kamera, die du aber nur noch gebraucht finden dürftest. Sie ist aber auch recht groß, gerade im Vergleich mit der von dir favorisierten X-S10, die für den Einstieg vielleicht doch die bessere Kamera ist.

Im Set mit dem XF 18-55 geht schon einiges, aber auch nicht alles (für den Fuchs wäre das jetzt auch nicht ideal 😉). Es hat schon seinen Grund warum es so viele verschiedene Objektive gibt. Eines das alles gut kann, zudem noch lichtstark, trag- und bezahlbar ist ein Wunschtraum der wohl nicht in Erfüllung geht.
Es ist auch einigermaßen lichtstark und mit OIS und dem IBIS in der Kamera geht viel. Aber bei Bewegung im Bild hilft das alles nicht. Dann geht nur mehr Lichtstärke oder mehr Licht (ggf. auch Kunst- bzw. Blitzlicht).

Fang erst mal mit so einer Kombination wie o.g. an. Solltest du dann Bedarf an etwas Lichtstärkerem haben, siehst du ja anhand deiner Zoomnutzung welche Brennweite für dich passt.

Auch mit dem Stativ würde ich zunächst warten oder zumindest nicht gleich eine Wissenschaft daraus machen. Wenn du dir zB. ein tolles Gitzo Traveller zulegst, hast du ein gutes und teures Stativ, aber wirst du es auch nutzen? Ein "normales" Rollei (immer nur im Angebot kaufen - die gibt es aber fast ständig) oder Sirui reicht für den Anfang aus.

Wegen etwas Frost oder Nieselregen, wie von dir beschrieben, würde ich mir keine Sorgen machen. Das machen die locker mit.

Edited by AS-X
Link to post
Share on other sites

Hallo @Doro, also mir gefallen Deine Fotos! Kein Grund zur Bescheidenheit. Bezüglich Handhabung wirst Du sicherlich einen Zugewinn durch eine Kamera haben. Bei den Farben, dem Kontrast,  den Tonwerten wird vermutlich mehr Arbeit auf Dich zukommen. Da sind die iPhones anders gestrickt. Zur großen Lichtstärke von Objektiven wollte ich anmerken, dass die Offenblende idR auch eine geringere Schärfetiefe mit sich bringt. Deine Fotos oben bilden von vorne bis hinten scharf ab. Das wird dann mit lichtstarkem Objektiv und Offenblende anders aussehen. Für den Einstieg halte ich das XF 18-55mm für ein wirklich gutes Objektiv. Du musst ja auch erst einmal sehen, ob dieses Kamera-Dingens auch wirklich das ist, was Deinen Wunschvorstellungen nahe kommt.

Edited by FxF.jad
Link to post
Share on other sites

Alles richtig bisher. Qual der Wahl. Nur wenn man eine Fuji kauft, sollte irgendwann auch eine lichtstarke Festbrennweite dazukommen. Du sprichst das ja selbst auch an. Das 35 1.4 gebraucht z.B.. Damit geht sowohl Reportage als auch Porträt. 

Link to post
Share on other sites

@DoroHast du die XT30 gänzlich ausgeschlossen, weil sie kein IBIS und kein WR hat?

Bei "kleinen" Hände liegt sie sehr gut in der Hand und das Bedienkonzept - wer es mag - ist sehr stimmig. Bei einem guten Handling ist die Kamera während der Auslösung womöglich ruhiger, als bei einer großen und schweren Kamera. Schön wäre es, wenn du bei einem Händler die Fujis mal in die Hand nehmen könntest.

Für die XT30 zusammen mit dem XF35 F2 (ein tolles, leichtes Objektiv) gibt es gerade 150€ Sofortrabatt bei autorisierten Fuji Händlern.

Dazu vielleicht ergänzend ein oder zwei Zoom Objektive - unter Umständen auch gebraucht.

Und wie die Foren Freunde schon berichtet haben, Nieselregen oder ein bisschen Frost machen der Kamera nichts aus. 

Link to post
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Michael2603:

@DoroHast du die XT30 gänzlich ausgeschlossen, weil sie kein IBIS und kein WR hat?

Bei "kleinen" Hände liegt sie sehr gut in der Hand und das Bedienkonzept - wer es mag - ist sehr stimmig. Bei einem guten Handling ist die Kamera während der Auslösung womöglich ruhiger, als bei einer großen und schweren Kamera. Schön wäre es, wenn du bei einem Händler die Fujis mal in die Hand nehmen könntest.

Für die XT30 zusammen mit dem XF35 F2 (ein tolles, leichtes Objektiv) gibt es gerade 150€ Sofortrabatt bei autorisierten Fuji Händlern.

Dazu vielleicht ergänzend ein oder zwei Zoom Objektive - unter Umständen auch gebraucht.

Und wie die Foren Freunde schon berichtet haben, Nieselregen oder ein bisschen Frost machen der Kamera nichts aus. 

 Erst mal vielen Dank .
Ich hatte im Mai 2019 mal ganz kurz ( 5 min )  eine xt30 in der Hand , als wir das letzte mal in meiner alten Heimat waren , da gibt es im Gegensatz zu hier noch ein Kamerageschäft . Leider nur kurz da mein Vater schwächelte und wir dann zurück mussten. Meine Hoffnung war seid dem wir schaffen es noch mal dort hin  ich schau mir alles in Ruhe an und kaufe dort eine Kanera , das war  nicht möglich und ist erst mal nicht möglich 😞. Und hier im machbaren Umkreis gibt es kein Händler der fuji hat , es sei denn jemand hat ein Tipp in der Nähe von Marburg , hab alles  was ich gefunden habe abtelefoniert . Das nächste ist nach meinem Stand Frankfurt und das ist leider nicht realisierbar zur Zeit . 
Die x-t30 wäre vom Gewicht super , denn Rest konnte ich in der kurzen Zeit nicht testen , hatte die Hoffnung die neue x-t30 ii hätte vielleicht eine Bildstabilisierung  und ggf WR bekommen , hast Dir ja leider nicht , dann wäre die Entscheidung wahrscheinlich auf die gefallen  . Und heute z.b zittert die Hand schon ohne das ich was halte deshalb hätte ich beim IBIS ein „besseres „ Gefühl beim Kauf . 
In meiner Not , hab ich wie schon mal geschrieben , hab ich „lustige Bastelarbeiten „ gemacht um mir ca Grösse  und Gewicht vorstellen zu können 🙈und meine Schwester , die  in Münster wohnt hat dort im Kamersgeschäft mal eine xt4 und X-s10 in die Hand   genommen , weil sie ähnlich kleine Finger hat , sie sagte das würde gehen , aber sie  hat auch  keine Erkrankung und   Leider überhaupt keine Verträge mit Fotografieren geschweige denn mit einer Kamera . Mehr ist mir halt leider nicht eingefallen ohne in ein Kamera Geschäft gehen zu können 😞

 

Link to post
Share on other sites

Die Idee mit den Bastelarbeiten finde ich prima und imponiert mir. Hiermit kannst Du Dir ein Model herstellen (wenn Du magst):)
https://camerasize.com/compare/#841,864
https://camerasize.com/compact/#841.359,864.359,ha,t
Das Bestellen im Online-Handel und im Zweifel zurück schicken ist anscheinend nicht Dein Ding. Sehr sympathisch. Aber in diesem Fall würde ich einmal eine Ausnahme machen. Wenn Du z.B. die X-S10 nimmst erscheint mir die Wahrscheinlichkeit der Rückgabe verschwindend gering. Die X-T4 ist klasse, kommt mir aber überdimensioniert vor. So wie Brötchen holen mit dem SUV. (nichts für ungut)

Edited by FxF.jad
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...