Jump to content

Braucht man so viele Objektive?


pepemina
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Momentan habe ich 4 Objektive ist mir immer noch zu viel.

Also habe ich 10-24 WR + 70-300 + 18 1.4 + 33 1.4 mir wäre lieber ein neues Fuji 10-18 2.8 an stelle 18 1.4 + 10-24 WR also 3 wäre perfekt 10-18 2.8 + 33 1.4 + 70-300.

Man kann leider nicht alles haben nur ein Wunsch Vorstellung von mir.

Ein Traum neues vielleicht Zukunft 10-18 2.8 für Astro und Landschaften das 33 1.4 für ein wenig alles notfalls ein Portrait ein 70-300 für Natur Fotografie das würde mir reichen mehr brauche ich nicht.

Leider habe ich es mehrfach probiert mit Zooms 8-16 / 16-55 / 50-140 + Tc1.4 nicht das es Schlecht ist aber leider für mich zu anspruchsvoll zu gross und schwer da kann ma auch mit Vollformat umsteigen Größe und Gewicht keine so nennenswerte unterschiede mehr.

 

 

Link to post
Share on other sites

ich mag mein 10-24 wirklich sehr, aber der Gedanke, alles "logisch" aufzubauen und nur eine Serie Objektive zu haben, ist meiner Meinung nach problematisch

Du hattest die Festbrennweiten ja nicht nur zufällig, sondern weil Du sie mochtest ... ausserdem sind sie sehr kompakt, was für keines Deiner Zooms gilt

Du solltest das 10-24 kaufen ... aber die anderen Objektive einfach behalten .... sonst kommt üblicherweise in ein paar Jahren der Thread:

"umstellen auf Festbrennweiten?" ;)

 

... tolle Sache, wenn man einfach an den Schrank gehen kann und ein 14er und ein 23er in die Fototasche packen kann ... Deine nächste Kamera wird wahrscheinlich auch einen Stabi beinhalten und damit laufen die Festbrennweiten abends und Innen zu ganz neuer Form auf

Link to post
Share on other sites

Ich habe das 10-24 verkauft. Nicht falsch verstehen, die Bildqualität war außerhalb jeglicher Kritik. Ein fantastisches Objektiv. Das war das 90/2 auch. 

Dennoch habe ich die meisten Objektive hergegeben und behalten habe ich ausschließlich

18/2, 27/2.8, 35/1.4, 60/2.4 und 50-230

Im permanenten Gebrauch sind das 35er und das 18er. Manchmal das 27er. Also komme ich tatsächlich mit zwei Brennweiten gut über die Runden. So fotografiere ich dann auch mit dem GF 35-70: Entweder 35 oder 63 (18 oder 35 APS-C Äquivalent) Also brauche ich derzeit nur drei Objektive. 😉

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Posted (edited)
Am 5.1.2022 um 15:38 schrieb pepemina:

Eigentlich fotografiere ich am liebsten mit Festbrennweiten, aber nun kam mir der Gedanke, die 3 FB-weiten zu verkaufen und mir bei mpb ein 10-24mm zuzulegen.

Am 5.1.2022 um 15:38 schrieb pepemina:

Wie ist denn das XF10-24mm so Eurer Meinung nach?

 

Am 5.1.2022 um 17:07 schrieb DRS:

Es ist ein sehr individuelles Problem, dass man sich einfach nur selbst beantworten kann. 

Etwas aus dem Manifest eines Dilettanten

Zur Eingangsfrage zuerst: Das XF 10–24 mm – zumindest das, das ich (gebraucht) gekauft habe – ist ein technisch sehr gutes Objektiv.

Dem "individuellen Problem", wie es @DRS ganz zutreffend nennt, stelle ich mich mit der Frage, auf welchem Niveau ich mich eigentlich selbst herumkrebsen sehe. Nun, ich bin der gemeine Zoomer, also eher der Festhalter, der Notierer, nicht der Welt-Inszenierer. Wenn Ihr mir den brachialen Vergleich nachsehen wollt, so würde ich sagen, Zooms sind für mich so eine Art Pfefferspray, mit dem ich mich verteidigen kann, wenn mich hinterrücks ein grandioses Motiv überfällt. Die sicherste Methode nämlich, mir den Tag zu verderben, ist, nur das dann nicht ausreichende 27er (vulgo "Immerdrauf") bei mir zu haben.

So betrachtet, bin ich eher der Kompromissbereite als der Qualitätsversessene. Und die Sorge, am Ende eines Tages mit einer leeren Speicherkarte dazustehen, diktiert mein Vorgehen ebenso wie die Vorstellung ständiger Objektivwechsel oder eines Packesel-Fellings angesichts eines Fotorucksacks, der selbst für eine Alpenüberquerung groß genug wäre.

Will sagen: Wer unter Fotografieren versteht, unterwegs zu sein und eine Kamera dabei zu haben, wird mit Zooms gut zurecht kommen. Wer gezielt und sogar mit einem Konzept auf ein bestimmtes Motiv oder Thema losgeht, für den/die bedeuten Festbrennweiten keine Einschränkung und er oder sie wird überdies mit einem Plus an Freistellpotenzial, Auflösung usw. belohnt. Was ich indes nicht glaube, ist, dass man schlechte Fotografen und Fotografinnen an ihrem Zooms erkennt, die Guten hingegen an ihren Festbrennweiten und ihrer Bereitschaft, so lange vor einem Motiv hin und her zu laufen, bis sie die optimale Perspektive gefunden zu haben glauben. Vielmehr denke ich, dass Fotografie von der Fähigkeit abhängt, eine Bild-Möglichkeit rasch zu erfassen und sie dann in Wirklichkeit überzuführen – womit auch immer. (Ja ja, eine Steilvorlage zum Jekami ...)

Zuletzt, der Vollständigkeit halber: Auch das 18–55 mm (vulgo "Kit-Objektiv") und das 55–200 mm halte ich für sehr feine Linsen, mit denen man sicher sein kann, keinem Motiv wehrlos gegenübertreten zu müssen. Ist ja auch schon was, oder?

Fast hätte ich etwas Wesentliches vergessen: Wie geht's dir denn mit dem 10–24 mm, @pepemina?

Schöne Grüße

Helmut

Edited by Alsbald
Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Bei mir gerade jetzt ein offenes Fragezeichen ?.

Ich weiss wenn ich nicht unruhiges Bokeh und Verzerrungen viel dann habe ich kein Zweifel nimm Fest Brennweiten die sind dann meisten auch Lichtstärker.

Aber was ist wenn ich einen extremen flexibel Zoom viel mit sehr guter Rand Schärfe für Landschafen oder für schnelle Momente wo ich keine Zeit habe zum Objektiv wechseln ?.

Dann ist bei einen APS-c Sensor der faden sehr dünn ein 16-80 Fuji ist nicht gerade ein Hammer Randschärfe das 16-55 ziemlich schwer vom Gewicht her außerdem Brennweite 55 mm und nicht einige Millimeter länger die oft gerate gebraucht werden.

Die Antwort, ein großes UPS, jetzt kommt eine Nachricht es kommt ein 17-70 2.8 Tamron für Fuji umgerechnet 25-105 perfekt genau das richtige es kommt leider etwas zu spät aber OK warte mal auf Tests usw. lass mich Überaschen aber scheinbar momentan kaum jemand hat interesse an ein solches Objektiv ?.

Eine Bemerkung noch habe auch neues 10-24 WR / 70-300 Fuji das sind allerdings keine Objektive für allgemeine Fotografie ? das sind mittler Zooms 18-55 oder 18-135 usw.

 

Edited by Prantl Christian
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Mit dem Kauf des 10-24 WR, denke ich das ich nun komplett bin ( ??😀 )

Ferner sind noch ein 16/80 (Kit mit der X-T4) und ein 70/300 vorhanden, als Festbrennweiten ein 35/1.4 und ein Samyang 12/2

Zufrieden bin ich mit allen Objektiven, vorstellen könnte ich mir noch ein 18/70 mit F2.8 oder etwas in der Art, verkaufen würde ich dann das 16/80

 

Link to post
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Sansui:

Mit dem Kauf des 10-24 WR, denke ich das ich nun komplett bin ( ??😀 )

Du bist ohne Frage gut und sinnvoll aufgestellt. Damit geht eigentlich alles.

"Komplett" und "zufrieden" sind meiner Erfahrung nach aber leider nur temporäre Gemütszustände 😉

Link to post
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb AS-X:

"Komplett" und "zufrieden" sind meiner Erfahrung nach aber leider nur temporäre Gemütszustände 😉

deswegen Fragezeichen und Emoij dahinter

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...