Jump to content

DxO PureRAW 2: Jetzt mit Fuji X-Trans Unterstützung!


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das französische Software-Haus DxO stellt eine neue Version von DxO PureRAW vor. Die wichtigsten Änderungen sind die Unterstützung für Fujifilm Kameras mit X-Trans-Sensor und praktische Erweiterungen, um das Leistungspotential von DxO PureRAW in den Workflow zu übernehmen.

DxO PureRAW 2.0 konzentriert sich auf die ersten und wichtigsten Schritte der RAW Konvertierung:

  • Entrauschen
  • De-Mosaicing
  • optische Korrekturen und
  • Schärfung

Für die weitere Verarbeitung übergibt PureRAW die Datei als DNG an den RAW Konverter der Wahl – z.B. Lightroom, alternativ auch als fertiges JPEG.

Eine der Neuerungen betrifft diesen Workflow:

  1. Direkt aus dem Windows Datei-Explorer und macOS Finder lässt sich die RAW-Konvertierung anstoßen, der User wählt lediglich aus, mit welchem Algorithmus die Dateien entwickelt werden sollen und ob die Ausgabe als JPG oder DNG erfolgen soll.

Der zweite große Unterschied zur Vorgängerversion ist eine gute Nachricht für alle Besitzer von Fujifilm Kameras mit X-Trans-Sensor:

DxO PureRAW unterstützt jetzt alle RAW Dateien aus Fujifilm X-Trans Kameras – nicht nur aktuelle Modelle, sondern für insgesamt 28 Modelle bis zurück zur Fujifilm X-Pro1, die vor 10 Jahren vorgestellt wurde.

Weitere Änderungen betreffen die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Unterstützung von HiDPI-Displays. Neben den schon angesprochenen 28 Fujifilm Kameras sind auch einige Kameras anderer Hersteller hinzugekommen, darunter die Nikon Z9, Canon EOS R3, Sony A7 IV, Leica M10R und Leica SL2.

DxO PureRAW 2 ist ab sofort zum Download im DxO Shop verfügbar. Die Vollversion kostet 129 €, das Upgrade schlägt mit 79 € zubuche.

In diesem Video habe ich die Funktionsweise und Leistungsfähigkeit der ersten Version von DxO PureRAW vorgestellt, mehrere meiner Kritikpunkte damals sind mittlerweile behoben:

 

DxO PureRAW 2: Vielseitigkeit, Geschwindigkeit und Unterstützung von Fujifilm X-Trans Kameras

DxO PureRAW 2 ist eine Revolution für RAW-Dateien. Es ermöglicht ab sofort die Vorverarbeitung von Bildern, ohne Lightroom zu verlassen, und wartet mit erheblichen Geschwindigkeitsverbesserungen auf. X-Trans-Kameras werden nun ebenfalls unterstützt und so bietet die Software Fujifilm-Fotografen eine hervorragende Bildqualität. Außerdem ermöglicht die verbesserte Betriebssystemintegration den Zugriff über Kontextmenüs.

DxO PureRAW wurde bei seiner Veröffentlichung mit dem EISA-Award für die beste fortschrittliche Fotosoftware 2021 ausgezeichnet und definierte durch seinen bahnbrechenden Einsatz von künstlicher Intelligenz einen neuen Standard bei der RAW-Konvertierung, indem es bereits zu Beginn des Bearbeitungsprozesses für eine überragende Bildqualität sorgte - und das, ohne die bestehenden Workflows der Fotografen zu stören. DxO PureRAW 2 baut auf diesem Erfolg auf und wartet mit neuen Funktionen und mehr Effizienz auf.

Neue Integrationen ermöglichen einen reibungloseren Workflow

DxO PureRAW 2 wurde um zwei neue Integrationen erweitert, damit sich der Workflow noch reibungsloser gestaltet. In Lightroom Classic können Anwender mittels Rechtsklick auf mehrere RAW-Dateien klicken und DxO PureRAW 2 die so ausgewählten Bilder bearbeiten lassen, um neue, verbesserte lineare DNG-Dateien zu erstellen, die im selben Ordner abgelegt werden, ohne dass die Anwendung verlassen werden müsste. Eine ähnliche Funktion ist jetzt in den Windows Datei-Explorer und den Mac OS Finder integriert: Mit einem einfachen Rechtsklick auf Dateien kann aus dem Kontextmenü heraus der Vorverarbeitungsprozess gestartet werden.

Unterstützung von Fujifilm X-Trans Kameras

DxO PureRAW 2 unterstützt jetzt RAW-Dateien von X-Trans-Sensoren und macht nun auch Fujifilm XT-Fotografen die Vorteile von DeepPRIME zugänglich. Das bedeutet bereinigte Bilder, ohne Rauschen und Artefakte, mit satten, lebendigen Farben selbst bei hohen ISO-Werten.

Deutlich effizienter und schneller

DxO DeepPRIME hat sich in seiner Verarbeitungsgeschwindigkeit deutlich gesteigert. Nicht nur die Reaktionsfähigkeit, sondern auch die Verarbeitungs- und Exportzeiten wurden verbessert – bis zu viermal schneller auf Apple Silicon-Rechnern und bis zu 1,5-mal schneller auf den neuesten Windows-Computern.

Unterstützung von HiDPI-Displays und eine Vielzahl neuer Kamera-Objektiv-Kombinationen

HiDPI-Displays werden ab sofort unterstützt, was zusätzlichen Komfort für Fotografen mit Windows-Rechnern bedeutet.

Mit der Aktualisierung der optischen DxO-Module steigt die Gesamtzahl der unterstützten Kamera- und Objektivkombinationen auf mehr als 70.000.

Immer mehr Equipment wird unterstützt

DxO PureRAW 2 unterstützt 40 neue Kameras:

  • Canon EOS R3 (Canon RF) - Bayer Sensor
  • DJI Mavic 3 / Mavic 3 Cine (Drone) - Bayer Sensor
  • Fuji GFX 50S II (Fuji GFX) - Bayer Sensor
  • Fuji X100F (Compact) - X-Trans Sensor
  • Fuji X100S (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X100T (Compact) - X-Trans Sensor
  • Fuji X100V (Compact) - X-Trans Sensor
  • Fuji X20 (Compact) - X-Trans Sensor
  • Fuji X30 (Compact) - X-Trans Sensor
  • Fuji X70 (Compact) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-E1 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-E2 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-E2S (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-E3 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-E4 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji XF10 (Compact) - Bayer Sensor
  • Fuji X-H1 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-M1 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-Pro1 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-Pro2 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-Pro3 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-S10 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-T1 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-T10 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-T2 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-T20 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-T3 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-T30 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-T30 II (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Fuji X-T4 (Fuji X) - X-Trans Sensor
  • Leica M10-R (Leica M) - Bayer Sensor
  • Leica SL2 (L-mount) - Bayer Sensor
  • Leica SL2-S (L-mount) - Bayer Sensor
  • Nikon Z9 (Nikon Z) - Bayer Sensor
  • Ricoh GRIIIx (Compact) - Bayer Sensor
  • Sigma Fp-L (L-mount) - Bayer Sensor
  • Sony A7 IV (Sony FE) - Bayer Sensor
  • Sony A7R IIIA (Sony FE) - Bayer Sensor
  • Sony A7R IVA (Sony FE) - Bayer Sensor
  • Sony FX3 (Sony FE) - Bayer Sensor

Über DxO PureRAW

DxO PureRAW verwendet faltungsneuronale Netzwerke, damit die Demosaicing- und Entrauschungsprozesse der RAW-Bildkonvertierung gleichzeitig erfolgen können. Da das Netzwerk anhand von Millionen von Beispielbildern trainiert wurde, ist es in der Lage, Ergebnisse zu erzielen, die die von Menschen entwickelten Algorithmen bei weitem übertreffen. So erhalten die Anwender lineare DNG-Dateien mit der gesamte Flexibilität der ursprünglichen RAW-Datei bei gleichzeitig bestmöglicher Bildqualität in Bezug auf Farbe, Rauschen und feine Bilddetails. Darüber hinaus verwendet DxO PureRAW die hoch angesehenen optischen DxO-Module, eine Datenbank mit mehr als 70.000 Kamera-Objektiv-Kombinationen, die ein Höchstmaß an Objektivschärfe, Korrekturen geometrischer Verzeichnungen, Vignettierungen und Aberrationen bieten.

Preis und Verfügbarkeit

DxO PureRAW (Windows und Mac OS) ist ab sofort zum Download auf der DxO Website (https://shop.dxo.com/de) zum folgenden Preis verfügbar

  • DxO PureRAW 2: 129 €
  • DxO PureRAW 2 Upgrade: 79 €
Link to post
Share on other sites

  • Replies 57
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

FXF Admin

Genau den Test habe ich gestern noch gemacht. Bild ist aus einer HighISO Testreihe mit einer Oly E-M5 II, die ich 2015 bei ISO 25.600 gemacht habe. Links, was DeepPrime auswirft, rechts Lightroom in der aktuellen Version mit der Funktion „Fotos Verbessern“ Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hier noch ein Vergleich zwischen Deep Prime und manueller Nachbearbeitung in LR (worin ich nicht gut bin) Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? E

Don Pino

Nachdem ich nun ein wenig mit dem Progamm rumprobiert habe hier mein erster, vollkommen subjektiver (begeisterter) Eindruck: Handling: So wie erhofft, kann ich das Programm direkt aus LR heraus bedienen und nehme das Programm bis auf den rechten Mausklick "in Pureraw2 exportieren" überhaupt nicht wahr. Alles andere macht das Programm von selbst - Das Pureraw DNG erscheint direkt neben dem Original in LR. Das Bild wird im Originalordner in einem DXO Ordner abgelegt  Der Ablageort kann aber a

mjh

Das illustriert noch einmal, dass das Demosaicing der für die Bildqualität entscheidende Schritt in der Bildverarbeitungspipeline ist. Alles, was nicht schon in diesem Schritt passiert, lässt sich danach nur noch eingeschränkt nachholen. So lange das Rauschen gering ist, kann man sich auf eine optimale Rekonstruktion feiner Details konzentrieren, aber Rauschen stört dabei und provoziert Fehler beim Demosaicing, die man nachträglich nur noch um den Preis eines Verlusts an Detailzeichnung wieder w

Posted Images

Posted (edited)

"Direkt aus dem Windows Datei-Explorer und macOS Finder lässt sich die RAW-Konvertierung anstoßen, der User wählt lediglich aus, mit welchem Algorithmus die Dateien entwickelt werden sollen und ob die Ausgabe als JPG oder DNG erfolgen soll.

Ähnlich sieht die Integration in Adobe Lightroom aus: Mit einem Klick lassen sich eine oder mehrere Dateien in vorbearbeitete DNGs umwandeln, die direkt in der Lightroom Bibliothek angezeigt werden."

 

Wenn das stimmt, sollte man Bilder, erst nach der Vorselektion in LR  bearbeiten können. Also erst dann, wenn man/frau beurteilt hat, ob das Bild überhaupt bearbeitenswert ist. Damit sollte man im praktischen Workflow die Zahl der (sehr großen) DNG Dateien, gegenüber der Vorgängerversion, erheblich reduzieren können. Ich habs mir gerade zugelegt und werde berichten.

Edited by Don Pino
Link to post
Share on other sites

Da wäre natürlich interessant wie sich PR2 aus LR heraus ggü. „Details verbessern“ oder dem Iridient Transformer schlägt. 
Klingt jedenfalls spannend. 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb AS-X:

Da wäre natürlich interessant wie sich PR2 aus LR heraus ggü. „Details verbessern“

Genau den Test habe ich gestern noch gemacht. Bild ist aus einer HighISO Testreihe mit einer Oly E-M5 II, die ich 2015 bei ISO 25.600 gemacht habe.

Links, was DeepPrime auswirft, rechts Lightroom in der aktuellen Version mit der Funktion „Fotos Verbessern“

Hier noch ein Vergleich zwischen Deep Prime und manueller Nachbearbeitung in LR (worin ich nicht gut bin)

 

Link to post
Share on other sites

Ich nutz seit letzten Jahr DxO PhotoLab 5 (hab es erst getestet und mir dann am Black Friday geholt), das bringt die Werkzeuge von PureRaw ebenfalls mit und ich muss sagen, ich bin absolut überzeugt von den Ergebnissen. Damit ist das was sich aus den Raws rausholen lässt deutlich mehr geworden. Bisher war ich der Meinung bei Fuji ist kein so großer Unterschied zwischen Raw und Jpeg, wodurch ich nur bei schwierigen Lichtsituationen das Raw genutzt hab, seit PL5 nutz ich bei so gut wie jedem Bild das Raw-File.

Ich kann jedem nur empfehlen es mal auszuprobieren. DxO bietet eine 30 Tage Testversion ohne Einschränkungen, kann man also bedenkenlos testen.

Link to post
Share on other sites

Ich kenn mich mit DxO nicht so aus: Ist das jetzt was komplett Neues? Neulich war doch schonmal so eine Meldung oder bezog die sich auf ein anderes Teilprogramm?

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 2 Minuten schrieb Tommy43:

Ich kenn mich mit DxO nicht so aus: Ist das jetzt was komplett Neues? Neulich war doch schonmal so eine Meldung oder bezog die sich auf ein anderes Teilprogramm?

Komplett neu ist die Unterstützung für Fuji X-Trans in PureRAW – das ist hier im Forum der wichtigste Aspekt.

Die X-Trans-Unterstützung und DeepPrime gab es vorher schon in DxO Photolab – vielleicht erinnerst du dich daran.

Die Integration in Finder/Explorer bzw. Lightroom ändert an den Bildern erstmal nix, aber beschleunigt die Arbeit – ähnlich wie die Performance-Verbesserungen.

Gruß
Andreas

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Nachdem ich nun ein wenig mit dem Progamm rumprobiert habe hier mein erster, vollkommen subjektiver (begeisterter) Eindruck:

Handling: So wie erhofft, kann ich das Programm direkt aus LR heraus bedienen und nehme das Programm bis auf den rechten Mausklick "in Pureraw2 exportieren" überhaupt nicht wahr. Alles andere macht das Programm von selbst - Das Pureraw DNG erscheint direkt neben dem Original in LR. Das Bild wird im Originalordner in einem DXO Ordner abgelegt  Der Ablageort kann aber auch manuell konfiguriert werden. Alternativ kann man das Programm solo starten um auf Dateiebene größere Bildmengen für andere Bildbearbeitungsprogramme zu erzeugen.

Workflow: Ich kann meinen regulären LR workflow (Vorselektion, bewerten, löschen, bearbeiten) beibehalten und Pureraw DNG nur dann benutzen, wenn ich den Eindruck habe, ein Bild ist verrauscht oder soll besonders "sauber" entwickelt werden. Erwähnenswert: Beim erstmaligen Verarbeiten einer Kamera/Objektiv Kombination lädt das Programm selbstständig die entsprechenden Daten runter.

Bildqualität: Nun bin ich weder Technerd noch  Pixelpeeper, aber selbst unter 100% Ansicht sind verrauschte Bilder "glatt wie ein Kinderpopo" und dennoch bemerkenswert scharf und knackig. Der "vorher/nachher" Effekt ist deutlich erkennbar. Sicher ist es auch möglich, in LR die Bilder manuell auf ein hohes Niveau zu bringen, was bei mir allerdings ziemlich lange dauern würde. Kritik: Ich bilde mir ein, dass in der 200% Ansicht leichte Schärfungsartefakte erkennbar sind, was für mich allerdings eher akademische Bedeutung hat.

Verarbeitungszeit: Hängt wohl stark vom der Hardware und dem Betriebssystem ab.  Dies sollen diejenigen messen, welche die Erfahrung und das entsprechende Equipment von Apple und Win haben. Auf meinem sechs Jahre alten, aber sehr performanten Windows Rechner braucht ein Bild im empfohlenen  DeepPrime Modus zwischen 20 Sekunden und einer Minute. Verarbeitungszeit - für mich also kein Thema.

Zusatzinfo: das Programm verarbeitet die Rohdaten aller Fuji Kamera Modelle seit der X-Pro 1.

Mein erstes Fazit: Ein absolutes Convenience Programm, das meinen Ansprüchen qualitativ genügt und bei mir zum zukünftigen Standard Workflow gehören wird.  In der Bearbeitungspraxis hat sich das Thema Raw Conversion für mich erledigt. In der Fotopraxis werde ich demnächst etwas selbstbewußter mit hohen ISO Werten fotografieren.

 

Edited by Don Pino
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb FXF Admin:

Komplett neu ist die Unterstützung für Fuji X-Trans in PureRAW – das ist hier im Forum der wichtigste Aspekt.

Die X-Trans-Unterstützung und DeepPrime gab es vorher schon in DxO Photolab – vielleicht erinnerst du dich daran.

Die Integration in Finder/Explorer bzw. Lightroom ändert an den Bildern erstmal nix, aber beschleunigt die Arbeit – ähnlich wie die Performance-Verbesserungen.

Gruß
Andreas

Hallo Andreas, hallo liebe Forums-Mitglieder,

ich hatte bereits DxO PureRaw 1 und war insgesamt sehr zufrieden. Da ich auch eine Fuji X100F besitze, habe ich mir DxO PureRaw 2 im Upgrade für 79,- €uro erworben, da jetzt auch Fujifilm-Kameras wie die X100F unterstützt werden.

Leider funktioniert bei meinen RAW-Dateien aus der X100F das Lightroom-Plugin (Adobe Lightroom Classic CC neuste Version) nicht!

Es erscheint eine Fehlermeldung: "Entschuldigung! Das Plugin konnte nicht geladen werden!"

Ich habe heute Vormittag den Support von DxO eingeschaltet, der sich auch sehr schnell gemeldet hat. Die RAW-Dateien habe ich dort bei DxO zur Analyse des Fehlers auf einen Server hochgeladen.

Vielleicht hat jemand schon ähnliche Probleme............

Viele Grüße

Guido

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Guido-M:

Es erscheint eine Fehlermeldung: "Entschuldigung! Das Plugin konnte nicht geladen werden!"

Halte uns auf dem Laufenden!

Im Systemkamera Forum gab es schon eine ähnliche Meldung…

Gruß
Andreas

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Zum Thema Topaz AI: Beide Programme nutze ich selten, obwohl die qualitativen Ergebnisse in Topaz Denoise und Sharpen sicher mit den Ergebnissen von Pureraw vergleichbar sind. Allerdings entscheiden sich die Programme vom Arbeitskonzept. Der Vorteil der Topaz AIs sind eindeutig die individuell konfigurierbaren Parameter. Dadurch passiert es mir in der Praxis oft, dass ich, mangels Fachkompetenz mehr kaputtmache, als optimiere. Zudem erledigt PureRaw  den Job von mehreren Programmen in einem Arbeitsvorgang. Da ich ein "bequemer Hund" und zudem noch wenig technikaffin bin,  kommt mir das "allesaufeinmalautomatisch" sehr entgegen. Dass ich mit diesen "deckt80%desUsergeschmacksab" Ergebnissen nicht das selbe Optimum erreichen kann, wie mit diversen Spezialprogrammen, dass nehme ich gerne in Kauf und genügt meinen Qualitätsansprüchen vollkommen.

Ganz sicher ist PureRaw kein Programm für Leute die, ausgestattet mit dem entsprechenden Fachwissen, gerne alle Bearbeitungsparameter in der Hand haben, um ein Optimum an technischer Bildqualität zu erreichen.

Edited by Don Pino
Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Das Programm ist hervorragend, auch bei niedrigen ISOs. Ich würde die Globale Objektivschärfe deaktivieren beim Abschnitte DxO Optische Korrekturen. Jetzt bekommt man auch mit LR Bilder, die mit C1 vergleichbar sind und bei höheren ISO Werten sind die Ergebnisse weit besser als bei C1 und LR.

Edited by meridian
Link to post
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb Don Pino:

Zusatzinfo: das Programm verarbeitet die Rohdaten aller Fuji Kamera Modelle seit der X-Pro 1.

Vielen Dank erst mal für deine  Einschätzung.

Kannst du sagen ob auch komp. RAW bearbeitet werden können?

Gruß Markus

Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb bibo:

Vielen Dank erst mal für deine  Einschätzung.

Kannst du sagen ob auch komp. RAW bearbeitet werden können?

Gruß Markus

Ich speichere auschließlich komprimierte Raws (verlustfreie Kompression) ab.

Link to post
Share on other sites

geht es nur mir so - für mich sieht das ISO 25.000 Bild nach DeepPrime aus, wie so manche glattgebügelte Handy bis 1 Zöller Bilder - gerade die Mauer (daher Danke für dieses Beispiel!).

Funktioniert das ganze mit der teureren Version (die mehr Einstellmöglichkeiten bietet) besser?

Hat jemand mal Topaz und DeepPrime direkt verglichen?

 

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Deep Prime war schon seit seiner Einführung spitze, ging aber noch nicht mit x trans, erst seit PL5. Dazu kommt ja noch die Datenbank. Selbst mit zeitaufreibender manueller Tüftelei werden die Bilder technisch nicht besser, vielleicht gibt es mal eines wo das klappt. Zumindest in PL5 kann man ja auch alles konfigurieren und sich über die Vorschau das Ganze schon mal punktuell ansehen. Die Objektivkorrekturen sind hervorragend, high iso Bilder werden hervorragend. Topaz kann da insgesamt ja schon von den Vorraussetzungen nicht mithalten. Die Datenbank hat so niemand und das wird ja alles mit einbezogen. Alle direkten Vergleiche zeigen Deep Prime vorn, es gab ja nun schon genügend Vergleiche, Topaz ist auf jeden Fall am nächsten dran, aber das was LR oder auch C1 da an technischer BQ abliefern, ist bei high iso eher nur noch als grausam zu bezeichnen. Wobei das ja auch jeder anders definiert ,) Allerdings kann man in PL5 auch mehr einstellen als in Pure raw das mehr auf allinone Auto setzt, das wäre mir persönlich dann auch oft zu viel des Guten was das Luminanzrauschen angeht.

Edited by titan205
Link to post
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb titan205:

Deep Prime war schon seit seiner Einführung spitze, ging aber noch nicht mit x trans, erst seit PL5.

soweit - so klar.

vor 26 Minuten schrieb titan205:

Dazu kommt ja noch die Datenbank.

die aber gerade bei Fuji kaum was zu bieten hat, da DxO ja immer einen grossen Bogen um Fuji gemacht hat - oder haben die das mittlerweile alles nachgeholt?

vor 26 Minuten schrieb titan205:

Alle direkten Vergleiche zeigen Deep Prime vorn, es gab ja nun schon genügend Vergleiche, 

mehr brauchbare Bilder bei High Iso wären ein Träumchen - wo finde ich denn Vergleiche, die so deutlich ausfallen?

Was ich bisher gesehen habe, war das, was man auch hier sehen konnte.

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ich habe mir gerade die kostenlose 30-Tage Testversion heruntergeladen. Nach dem Neustart von LR Classic kann ich EIN EINZIGES Bild mit dem PureRAW-Plugin bearbeiten, danach erhalte ich nur noch schwarze DNG´s als Ausgabe. Ich nehme mal an, dass das an der Testversion liegt.

Mit aktuellem Windows 10 und LR Classic dauert die Verarbeitung eines verlustfrei komprimierten RAF aus der X-T3 etwa 12 Sekunden. Prozessor ist eine i9-10900K CPU @ 3.70GHz mit 32 GB RAM und die Grafik ist eine NVIDIA Quadro RTX 4000 mit 8 GB. 

Bei den schwierigen RAW Bearbeitungen habe ich mehrfach festgestellt, dass ich beim Nachschärfen und Entrauschen mit LR einfach nicht mithalten kann. Ich habe da viel rumprobiert, aber nie einen guten Kompromiss zwischen verschmierten Details und sichtbaren Artefakten der Nachschärfung gefunden. 

Mit PureRAW klappt das wie am Schnürchen. Ich habe das volle Programm mitgenommen und in den Testbildern weder verschmierte Details noch Artefakte der Überschärfung gefunden. Mit LR kann ich mit viel Gefrickel in Teilbereichen vergleichbare Ergebnisse erzielen, aber wenn ich mit LR in einem Teilbereich gleichauf bin, habe ich einen anderen Teilbereich versaut. Mit PureRAW habe ich ein GLOBALES Ergebnis, mit dem ich zufrieden bin. Und das ohne Mühe !

Bei sauber belichteten Aufnahmen ohne dunkle Ecken sehe ich im Moment keinen nennenswerten Nutzen von PureRAW.

Bei Aufnahmen mit viel zu dunklen Schatten, in denen es gewaltig rauscht, ist die SW für mich wirklich beindruckend. Ein RAF mit High-Iso habe ich keines gefunden, also mal auf die Schnelle eines erzeugt :

 

 

 

 

Ein Blick in´s Kabuff der Etagenheizung mit der X-T3 bei ISO 12800 mit dem 2.8 / 27 bei Offenblende und 1/5 Sekunde. Mit dem Auge habe ich auch nach Eingewöhnung nichts gesehen, also eindeutig zappenduster. Beide Aufnahmen haben eine automatische Tonwertkorrektur in LR erhalten, den Bereich Schärfen und Entrauschen in LR habe ich ausgeschaltet. Kein Meisterwerk, aber die wesentliche Bildaussage sollte problemlos zu erkennen sein. 

Edited by Hephaistos
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb rachmaninov:

die aber gerade bei Fuji kaum was zu bieten hat, da DxO ja immer einen grossen Bogen um Fuji gemacht hat - oder haben die das mittlerweile alles nachgeholt?

Eine vollständige Auflistung der Fujifilm Kameras und Objektive findest Du bei DXO direkt. Wenn Du eines findest, welches nicht unterstützt wird, kannst Du es auf der Seite auch direkt bei DXO melden:

https://www.dxo.com/de/supported-cameras/

 

 

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb Don Pino:

Eine vollständige Auflistung der Fujifilm Kameras und Objektive findest Du bei DXO direkt. Wenn Du eines findest, welches nicht unterstützt wird, kannst Du es auf der Seite auch direkt bei DXO melden:

https://www.dxo.com/de/supported-cameras/

oha - dann waren sie fleissig. 

suche gleich mal die Messergebnisse, wie T-Stop, etc.

den Artikel von Rico kannte ich noch nicht, wird gleich studiert (geht es da aber nur um die GFX?)

Edited by rachmaninov
Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Hephaistos:

Ich habe mir gerade die kostenlose 30-Tage Testversion heruntergeladen. Nach dem Neustart von LR Classic kann ich EIN EINZIGES Bild mit dem PureRAW-Plugin bearbeiten, danach erhalte ich nur noch schwarze DNG´s als Ausgabe. Ich nehme mal an, dass das an der Testversion liegt.

Mit aktuellem Windows 10 und LR Classic dauert die Verarbeitung eines verlustfrei komprimierten RAF aus der X-T3 etwa 12 Sekunden. Prozessor ist eine i9-10900K CPU @ 3.70GHz mit 32 GB RAM und die Grafik ist eine NVIDIA Quadro RTX 4000 mit 8 GB. 

Bei den schwierigen RAW Bearbeitungen habe ich mehrfach festgestellt, dass ich beim Nachschärfen und Entrauschen mit LR einfach nicht mithalten kann. Ich habe da viel rumprobiert, aber nie einen guten Kompromiss zwischen verschmierten Details und sichtbaren Artefakten der Nachschärfung gefunden. 

Mit PureRAW klappt das wie am Schnürchen. Ich habe das volle Programm mitgenommen und in den Testbildern weder verschmierte Details noch Artefakte der Überschärfung gefunden. Mit LR kann ich mit viel Gefrickel in Teilbereichen vergleichbare Ergebnisse erzielen, aber wenn ich mit LR in einem Teilbereich gleichauf bin, habe ich einen anderen Teilbereich versaut. Mit PureRAW habe ich ein GLOBALES Ergebnis, mit dem ich zufrieden bin. Und das ohne Mühe !

Bei sauber belichteten Aufnahmen ohne dunkle Ecken sehe ich im Moment keinen nennenswerten Nutzen von PureRAW.

Bei Aufnahmen mit viel zu dunklen Schatten, in denen es gewaltig rauscht, ist die SW für mich wirklich beindruckend. Ein RAF mit High-Iso habe ich keines gefunden, also mal auf die Schnelle eines erzeugt :

 

 

 

 

Ein Blick in´s Kabuff der Etagenheizung mit der X-T3 bei ISO 12800 mit dem 2.8 / 27 bei Offenblende und 1/5 Sekunde. Mit dem Auge habe ich auch nach Eingewöhnung nichts gesehen, also eindeutig zappenduster. Beide Aufnahmen haben eine automatische Tonwertkorrektur in LR erhalten, den Bereich Schärfen und Entrauschen in LR habe ich ausgeschaltet. Kein Meisterwerk, aber die wesentliche Bildaussage sollte problemlos zu erkennen sein. 

Ein gutes Bild für den Vergleich. Ich bin mir nicht sicher, was ich lieber mag, mehr Schärfe/Details mit mehr Rauschen oder weniger Rauschen bei etwas weicherer Gesamtanmutung.

Link to post
Share on other sites

Hallo in die Runde,

ich habe auch die Testversion probiert und bin auf ein lästiges Problem gestoßen. Die Datei wird bearbeitet, kann aber dann nicht in dem Ordner abgespeichert werden. Ich habe erstmal keine Idee, außer das alle Fotos bei mir auf einem NAS-Laufwerk liegen. Eine Speicherung direkt auf dem PC war möglich. Hat jemand von den PC-Problem-affineren eine Idee?

LG Klaus

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...