Jump to content

Fujifilm X-H2S kommt 2022


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 1 Minute schrieb Otis:

Wenn dann nach drei Jahren ein neues Model ansteht, gibt man das alte zurück, bekommt für eine kleine Gebühr das nächste Modell. Nachhaltigkeit inklusive.

Das mache ich bei Objektiven immer so (bei Calumet).

Link to post
Share on other sites

Auf jedenfall freue ich mich auf neue Kameras von Fuji. Ob ich sie mir dann auch kaufen werde, steht auf einem anderen Blatt.
Fuji ist immer ein bisschen anderst und das finde ich immer wieder spannend.
Ein bisschen traure ich immer noch der S5pro nach. Keine nachfolge Generation (Auch nicht von anderen Herstellern) hatten so gute Hauttöne
und realistische Farben.
Lilla war lila und nicht irgendwas.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Dare mo:

Da sie "nur" ein besseres Firmware-Update der H2 sein wird, warte ich lieber auf die H4. 😜

@Dare moich warte auf meine Gas und Stromerhöhung in 2023, von anderen Erhöhungen Mal ganz abgesehen....

Denke den Preis der H2 neuen deckt es für zwei Jahre ab...

Link to post
Share on other sites

Ich freue mich auf die neue Fuji Kameras.

Bei 7% Inflationsrate könnte man sein Geld auch schlechter anlegen.

Ich finde die Diskussion merkwürdig um die Kameras, wenn doch eine Sony sooo viel besser ist warum fotografiert dann nicht jeder mit Sony und ich meine hier nicht Amateur Fotografen sondern schon gestandene Fotografen die, ja man soll es nicht glauben, mit einer Fuji oder auch anderen ihr Geld verdienen!

Gruß

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Sony mag vielleicht technisch das Maß der Dinge zu sein, wenn es aber um die Bedienung, das Menü und den Look geht, scheiden sich eben die Geister. 😉

Es ist ähnlich wie mit den neuen Designstudien der Automobilhersteller. Technik im Highendstadium, aber was bringt es, wenn das Ding echt sch... aussieht? 😆

Edited by Dare mo
Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nun ja, seit A7SIII, A1 & A7IV ist da ja auch vieles besser geworden. Einstiegspreis derzeit 2800€.

Wenn Fuji dann Video-Features einer A7SIII oder GH6 mit Foto-Geschwindigkeits-Features einer A9 auf einen APS-C-Sensor für weniger als 2500-irgendwas bringt, könnte das durchaus interessant werden.

Genau wie genannte Kameras des Wettbewerbs braucht die nicht jeder, aber das würde ich entspannt abwarten. Nach anfänglicher Skepsis wächst das Interesse dann doch. 

Edited by outofsightdd
Link to post
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb Harlem:

Das mache ich bei Objektiven immer so (bei Calumet).

Bei Kameras und Objektiven ist doch die Nachhaltigkeit schon immer gegeben, denn die bleiben ja in der Regel im Kreislauf, ob nun mit Calumet oder ohne. Sowas verlässt ja unsere Welt in Richtung Entsorgung nur, wenn es kaputt ist. Außerdem halten sie ja in der Regel beispielhaft lange, wenn man das mal im Vergleich zu vielen anderen Konsumgütern sieht.

 

vor 31 Minuten schrieb wikinger.ffm:

Bei 7% Inflationsrate könnte man sein Geld auch schlechter anlegen.

Das stimmt, aber nur für die, die  darüber noch nachdenken können, wo sie ihren Geld am besten ein neues zu Hause zu geben.

 

vor 35 Minuten schrieb wikinger.ffm:

Ich finde die Diskussion merkwürdig um die Kameras, wenn doch eine Sony sooo viel besser ist warum fotografiert dann nicht jeder mit Sony und ich meine hier nicht Amateur Fotografen sondern schon gestandene Fotografen die, ja man soll es nicht glauben, mit einer Fuji oder auch anderen ihr Geld verdienen!

Es ist ja logisch, dass man die Systeme miteinander vergleicht und dass man bei allen etwas findet, was besser ist, aber eben auch andersherum. Genauso wie viele Amateure unterschiedlichste Systeme benutzen, tun das Profis auch. Ich habe ja auch Fuji, aber ich merke auch, dass es sich in diesen Kreisen wohl nie durchsetzen wird. Das wiederum heißt natürlich nicht, dass es kein Profi benutzt und es gibt wohl auch viele, die auch mit Fuji ihre Arbeit machen und die auch sehr gut.

Ich als Profi sehe das so: Ich kann mit meinen Fujis meine Arbeit genauso gut erledigen, wie jemand anders mit einer Canon oder Nikon oder Sony. Wenn ich schlechtere Bilder habe, dann allein durch meine Schuld. Für mich sind die Fujis eine Bereicherung, ich nehme sie auch sehr gern in die Hand, weil sie mir zu aller Praxistauglichkeit auch noch gefallen und sie sind für mich die optimale Ausrüstung. Ich liebe diese Bedienung, die Farben und die guten Gläser und mir persönlich ist für meine Anwendungsbereiche noch nie aufgefallen, dass  jemand mit einer Sony die besseren Bilder hatte, rein technisch betrachtet, soweit es die Augen hergeben. Fotografisch gesehen liegt es ja an einem selbst und da machen auch manchmal Menschen die bessere Fotos, die eine Fuji X-E1 haben, aber das ist ja auch wieder rein subjektiv.

Natürlich kann ich bei manchen Kameras bis ins letzte Fenster oder den kleinsten Ast zoomen, was am Bildschirm schon spektakulär ist, aber wenn es dann als Bild in einem Magazin, als kleinen Foto im Internet oder auf einen Flyer ist, relativiert sich dieser Vorteil und die Unterschiede schwinden bis sie nicht mehr vorhanden sind.

Bei aller vorhandenen Technik und vielen praktischen Hilfen, kommt es für meine Begriffe immer noch zu einem hohen Prozentsatz auf den Fotografen an. Der macht nach wie vor das gute oder schlechte Bild.

Was er dafür benutzt richtet sich nach seinem Bedarf und es wäre ja schlimm, wenn er dann eine Kamera kaufen würde, die ihn bei seiner Arbeit limitiert. Für mich sind die Fujis ideal, für jemanden anderen kann es auch eine Sony oder Nikon sein.

Link to post
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb DRS:

...

Ich als Profi sehe das so: Ich kann mit meinen Fujis meine Arbeit genauso gut erledigen, wie jemand anders mit einer Canon oder Nikon oder Sony. ...

Das erinnert mich an einen mir bekannten Fotografen, der bei zwei DAX-Konzernen als Haus- und Hoffotograf arbeitet. Der nutzt inzwischen fast ausschließlich Fuji-Kameras (am liebsten übrigens die X-Pro2). Nur zu Vorstandsterminen nimmt er noch die Leica mit, weil dieser Kreis das wohl erwartet. Auch CEOs scheinen sich für Fotoequipment zu interessieren. Aber am Ende der Leica-Session holt er immer noch die X-Pro2 raus und nimmt noch kurz ein paar "einfache" Fotos "für die digitalen Medien"...

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Harlem:

Das erinnert mich an einen mir bekannten Fotografen, der bei zwei DAX-Konzernen als Haus- und Hoffotograf arbeitet. Der nutzt inzwischen fast ausschließlich Fuji-Kameras (am liebsten übrigens die X-Pro2). Nur zu Vorstandsterminen nimmt er noch die Leica mit, weil dieser Kreis das wohl erwartet. Auch CEOs scheinen sich für Fotoequipment zu interessieren. Aber am Ende der Leica-Session holt er immer noch die X-Pro2 raus und nimmt noch kurz ein paar "einfache" Fotos "für die digitalen Medien"...

Ja , dass ist auch ein Phänomen...Als ich z.B. beim Biathlon Weltcup mit zwei EInbeinen und den 2,8er Röhren an den Kameras kam, wollte nie jemand meine Akkreditierung sehen und als ich das erste Mal mit meiner kleinen T4 kam, haben sie sogar noch angerufen, ob das seine Richtigkeit hat. Auch so kann ich da Sachen erzählen wo ich mit den Kameras einfach an  allen vorbei spaziert zu den besten Plätzen gelangt bin... Das waren noch Zeiten 😉

Ja diese Statussysmbole....

Manchmal ist es aber auch umgedreht. Als ich mit den Teslas in Berlin und Leipzig war, haben die Auftraggeber sehr gut über die Fujis Bescheid gewusst und hatten auch selbst eine Pro3 und fanden das gut, dass ich auch welche benutze. Auch das Modell, was sich letztens hatte, sagte mir, dass es jetzt einige gibt, die damit fotografieren. Ansonsten sehe ich nach wie vor viele der bekannten Nikons und Canons, auch Sony ist da für mich nicht so auf den Vormarsch, wie das immer alle behaupten, obwohl man schon ab und an mal eine sieht.

Die sind sicherlich in einer andern Sparte unterwegs, obwohl ich sehr viele Felder habe, wo ich arbeite.

Mal sehen, was Fuji mit der H2 so auf den Weg bringt. ich bleibe jetzt glaube dabei, wenn sie nicht lauter X-S10 in allen Größen produzieren.

Link to post
Share on other sites

Tapfer sein: https://www.fujirumors.com/brilliant-fujifilm-x-h2s-coming-with-external-active-cooling-accessory-and-here-is-how-it-works-not-via-battery-grip/

Fujirumors versucht gerade, eine mögliche hinten drauf genagelte aktive Kühlungslösung als positives Accessoire zu verkaufen. Angesichts von erschwinglichen GH5II (unbeschränkte Videoaufnahmedauer) oder schon die meisten Videobedürfnisse abdeckender X-T4 mit passiver Kühlung fehlt mir da irgendwie der Satire-Smiley.

Link to post
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb outofsightdd:

Tapfer sein: https://www.fujirumors.com/brilliant-fujifilm-x-h2s-coming-with-external-active-cooling-accessory-and-here-is-how-it-works-not-via-battery-grip/

Fujirumors versucht gerade, eine mögliche hinten drauf genagelte aktive Kühlungslösung als positives Accessoire zu verkaufen. Angesichts von erschwinglichen GH5II (unbeschränkte Videoaufnahmedauer) oder schon die meisten Videobedürfnisse abdeckender X-T4 mit passiver Kühlung fehlt mir da irgendwie der Satire-Smiley.

Falls das kein Fake ist und das vertretbar einfach an- und abzumontieren ist und keine anderen Funktionen blockiert, halte ich so ein modulares System für nicht unintelligent. Immerhin brauche ich beim reinen Fotografieren kein Mehrgewicht mitschleppen, welches ansonsten in der Kamera integriert wäre.

Und der Vergleich zur Pana oder T4 hinkt insofern, als es ja nun um 8k Video gehen wird. Da bin ich froh, wenn eine H2 allein wegen 8k nochmal dicker und schwerer würde. Es wurde ja schon besprochen hier, dass 8k weniger für reines Video interessant ist, solange da die Hardwareperipherie noch nicht passt, sondern z.B. für die Extraktion von Einzelbildern und deren Nutzung aus einer kurzen Filmsequenz. Und da braucht es keine Kühlung. Sollen es sich doch die wenigen als Add On holen, die tatsächlich längere 8k Videos machen möchten.

Ich finde die Idee genau richtig, das so und nicht anders zu machen. Gott sei Dank scheint es ja auch keinen integrierten BG zu geben. Das wäre ja ähnlich dämlich gewesen, den zwangsweise mit der Kamera zu verbinden statt bei Bedarf zu montieren. Ja, ich weiß, dass es solche Kameras gibt, aber die bedienen dann auch eine Nische. 

Link to post
Share on other sites

Das Gerücht spricht von der nur 6k fähigen X-H2S, insofern wird da zu beobachten sein, welche Funktionen dieser Kamera ungekühlt und uneingeschränkt nutzbar sind.

Ich bin bei hybriden Kameras für gleichermaßen Foto- und Video-Anwendungen (also nix wie eine Sigma FP oder Sony FX3) stark dafür, diese nur nach ihren Fähigkeiten ohne irgendwelches Add-on-Gerassel zu beurteilen: Was kann die Kamera pur mit einem Objektiv drauf und wie gut kann sie es, fertig. Da, @Tommy43, sind wir ja beieinander.

Fuji hatte das bei der X-T3 verstanden, als die bis dahin nur per Booster-Griff verfügbaren Hochleistungsfunktionen der X-T2 uneingeschränkt von der X-T3 geliefert wurden. Da darf man sich schon wundern oder fragen, ob es jetzt heißt: 6k Video gibt's in der X-H2S, aber ohne Einschränkungen nur mit der Kühlung. Das wäre das Konzept des 8k-Showcase-Mode der EOS R5, für den Canon zu Recht so einiges an Prügel einstecken durfte.

Link to post
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb forensurfer:

Da geht es erkennbar nur noch um Klicks und wenn ich ehrlich bin, dann halte ich das für ein Fake!

Klar, jetzt wird zwei Wochen jede einzelne Zeile im Datenblatt sukzessive als breaking news verklappert. Dass er so kurz vor Erscheinen kompletten Unsinn verbreitet und das Risiko von virtueller Haue eingeht, glaube ich aber nicht so recht.

Link to post
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb outofsightdd:

Tapfer sein: https://www.fujirumors.com/brilliant-fujifilm-x-h2s-coming-with-external-active-cooling-accessory-and-here-is-how-it-works-not-via-battery-grip/

Fujirumors versucht gerade, eine mögliche hinten drauf genagelte aktive Kühlungslösung als positives Accessoire zu verkaufen.

Fände ich für winterliche Outdoor-Einsätze nicht unpraktisch. Einfach ein 5-Minuten-Video mit High-End-Einstellungen aufnehmen, und schon kann man sich an der heißen Abluft die Finger wärmen.

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb outofsightdd:

Was kann die Kamera pur mit einem Objektiv drauf und wie gut kann sie es, fertig. Da, @Tommy43, sind wir ja beieinander.

Ja ok, aber mich interessiert eigentlich nicht, was eine Kamera oberhalb von 4K 60 an Video kann oder nicht kann. Ich möchte mein „Fotokamera“ nur nicht wegen des 6 oder 8k Gedöns überfrachtet haben. 8k als Reserve für Fotobearbeitung ist nice aber braucht keine Kühlung. Von daher sehe ich diese  Videoaufrüstungsorgien innerhalb der DSLM eigentlich mit Sorge, da sie die Fotokameraeigenschaften zunehmend beeinflussen. Schwenkdisplay, Masse für Kühlung etc.. Nichts, was ich brauche. Gut hingegen finde ich, dass Fuji die beiden Modi Still und Video bedienungstechnisch trennt. Das ist sinnvoll.

Link to post
Share on other sites

Wenn es tatsächlich eine aktive Kühlung als Option geben sollte und diese Lösung gut funktioniert, wäre das doch zu begrüßen. Einerseits kommt man ohne aktive Kühlung kaum aus, wenn über längere Zeiten ein höherer Datendurchsatz für Videoaufnahmen zu bewältigen ist, andererseits mag niemand eine aktive Kühlung, die gar nicht benötigt wird.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb micaelo:

Fände ich für winterliche Outdoor-Einsätze nicht unpraktisch. Einfach ein 5-Minuten-Video mit High-End-Einstellungen aufnehmen, und schon kann man sich an der heißen Abluft die Finger wärmen.

Anschließend können keine Bilder mehr Aufgenommen werden weil,  die Speicherkarte ist voll. 

Link to post
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb XFLER:

Anschließend können keine Bilder mehr Aufgenommen werden weil,  die Speicherkarte ist voll. 

Um das zu vermeiden gibt es doch einen zweiten Karten-Slot, oder nicht? 😉

Link to post
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb XFLER:

Eigenartigerweise benutzen die wenigsten, auch ich, den 2ten Platz .

Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber ich nutze bei meinen Kameras beide Steckplätze. Auf Karte 1 werden die Raws gespeichert, auf Karte 2 die Jpeg.

Link to post
Share on other sites

Gerade eben schrieb XFLER:

Eigenartigerweise benutzen die wenigsten, auch ich, den 2ten Platz .

Erstens wage ich zu bezweifeln, dass das stimmt. Ich z.B. halte mal dagegen für die Statistik, benutze beide Slots.

Abgesehen davon, um mal wieder on topic zu kommen, hat die H2 nun zwei Kartenslots mit verschiedenen Kartenformaten. Da bietet sich der 2. SD- Slot eher für die Sicherung von JPGs an.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...