Jump to content

Experten-Talk zur Fuji X-H2s mit Torben Hondong – Hast Du Fragen?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Es ist mal wieder Zeit für einen Video-Talk mit einem Fuji X Experten!

Als Gesprächspartner haben wir nächste Woche Torben Hondong, Leiter des deutschen Fujifilm Services – und damit der perfekte Ansprechpartner für alle technischen Fragen, die über Pressemitteilungen und Marketing-Präsentationen hinaus gehen.

Diesmal senden wir nicht live, daher brauchen wir eure Fragen vorab – einfach in diesem Thread stellen!

  • Habt Ihr Fragen zur Fuji X-H2s oder zu anderen Fuji Produkten?
  • Oder Hintergrundfragen zu Fujifilm Technologien?

Immer her damit – Torben und ich freuen uns über interessanten Diskussionsstoff!

 

Link to post
Share on other sites

  • Replies 92
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

mjh

Nur mal so als Tipp: Torben Hondong kennt sich bestens mit der Technik aus und kann dazu eine Menge Fragen beantworten, aber er ist kaum der richtige Ansprechpartner, wenn es um Fujis Produktpolitik und verwandte Themen geht. Selbst wenn er ein (japanisches) Vöglein zwitschern gehört haben sollte, dürfte er zu möglichen neuen Produkten auch nur sagen, was Fuji bereits veröffentlicht sehen möchte – und das wüssten wir vermutlich schon.

Dare mo

Ich möchte mich mal weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, das der Leiter des deutschen Fuji Service nur schwer eine Aussage zu den internationalen Lieferengpässen und Lieferstaus durch Corona, Lookdown in China, Ukrainekrieg und den dadurch ausgelösten Wirtschaftsverwerfungen machen kann. Fuji würde sicher gerne seine Produkte (wie z.B. in Deinem Fall das 70-300) sofort auslierfen. Doch wenn die Materialen nicht in ausreichender Menge vorhanden sind, kann eben nicht in dem gewünschten Umfan

Tommy43

Ok, meine Fragen: Vorbemerkung zur 1. Frage: Warum sieht man von Fuji kaum bzw. keine YouTube Videos, bei denen die Leistungsfähigkeit des AF-C und des Trackings anhand von Serienaufnahmen klar ersichtlich ist?  Selbst hier: https://youtu.be/ph66qtLI_E4 sieht man immer nur ein Serienbild einer Serie und viele Szenen sind zwar spektakulär aber statisch. Einzig das Video eines französischen YouTubers https://youtu.be/arBWSWqWh18 zeigt die Kamera im Bereich Action, ist für nichtfranzösischsp

Posted Images

vor 14 Minuten schrieb FXF Admin:

haben wir nächste Woche Torben Hondong

nächste Woche, wann?🙂

Link to post
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb bibo:

nächste Woche, wann?🙂

Wir drehen am Dienstag in Kleve, schneiden dann das Video und veröffentlichen wahrscheinlich am Freitag

vor 8 Minuten schrieb tomassini:

Bitte ALLE Fragen nur im Live-Chat stellen! :-))

Bitte diesmal nicht – weil es keinen Live Chat gibt.

Aber danke für den Hinweis, ich habe den Beitrag nochmal ergänzt um klarzustellen, dass wir diesmal nicht live senden.

Gruß
Andreas

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ok, meine Fragen:

Vorbemerkung zur 1. Frage: Warum sieht man von Fuji kaum bzw. keine YouTube Videos, bei denen die Leistungsfähigkeit des AF-C und des Trackings anhand von Serienaufnahmen klar ersichtlich ist? 
Selbst hier: https://youtu.be/ph66qtLI_E4 sieht man immer nur ein Serienbild einer Serie und viele Szenen sind zwar spektakulär aber statisch. Einzig das Video eines französischen YouTubers https://youtu.be/arBWSWqWh18 zeigt die Kamera im Bereich Action, ist für nichtfranzösischsprachige User aber nur teilweise hilfreich. 

Zusammengefasst: Was also leistet die H2s im Bereich der Actionfotografie wirklich und wann werden wir das hier in D sehen können? Viele X-Footgrafen haben ja offenbar vorab kein Modell zur Verfügung gestellt bekommen?

2. Frage: Wie steht es um die Verfügbarkeit der H2s aber auch anderer Produkte wie das 70-300 oder der neuen Objektive wie 18 1.4, 23 1.4 oder 33 1.4. Zeichnet sich ab, dass diese wieder besser verfügbar sein werden?

3. Frage: Stimmt es, dass der Service in GB endlich Geschichte ist und damit Wartezeiten wieder geringer werden? 

4. Frage: Wird es weiterhin Modelle geben mit dedizierten Bedienungsrädern wie bei der Tx oder Prox?

Weitere Fragen nach IBIS in einer Pro4 oder den Sensoren für die Kameras der neuen Generationen 26 vs 40 erspare ich mir, obwohl das interessant wäre. Das wird der Herr von Fuji vermutlich nicht verraten dürfen. 
 

5. Frage: Vielleicht etwas globaler gefragt: Wird die Tradition von Fuji, die Einstelligen und Zweistelligen Kameras mit dem gleichen Prozessor und Sensor (hier ggf. Dann den 40MP) auszustatten, grundsätzlich beibehalten werden?

Edit: Ah, da fällt mir noch etwas ein, ein Wunsch: Bitte die H2s per Firmwareupdates so ausrüsten, dass sie die virtuellen Räder der GFX darstellen kann am Schulterdisplay. Und zusätzlich die Möglichkeit, die Benennung der C-Settings auch am Schulterdisplay einzublenden, z.B. „C3 Stativ“ etc.. Dann würde auch eine digitalisierte H2 für Fujiuser etwas interessanter, die die Marke vor allem wegen der analogen Bedienbarkeit gewählt haben. Dass Fuji eine digitalisiertes Modell braucht, ist vollkommen klar, aber man könnte wie bei der GFX Brücken schlagen zwischen den Bedienwelten und hätte zudem ein „Gimmick“, was eine Fuji von einer Sony oder Canon dennoch abheben würde.

Falls das umgesetzt wird, hätte ich als Lohn für die Unternehmensberatung gern eine X-Pro4 mit IBIS 😉.

 

Edited by Tommy43
Link to post
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Tommy43:

Zusammengefasst: Was also leistet die H2s im Bereich der Actionfotografie wirklich und wann werden wir das hier in D sehen können? Viele X-Footgrafen haben ja offenbar vorab kein Modell zur Verfügung gestellt bekommen?

Das kann ich Dir vermutlich auch sagen: Wenn die Firmware fertig ist. Vor zwei Wochen, als die X-H2s vorgestellt wurde, war sie das noch nicht.

Link to post
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb Tommy43:

5. Frage: Vielleicht etwas globaler gefragt: Wird die Tradition von Fuji, die Einstelligen und Zweistelligen Kameras mit dem gleichen Prozessor und Sensor (hier ggf. Dann den 40MP) auszustatten, grundsätzlich beibehalten werden?

Vor zwei Wochen konnte Torben das noch nicht sagen, aber wer weiß – vielleicht hat er ja inzwischen mehr Informationen aus Japan bekommen, die er teilen darf. Aber: Don’ hold your breath; selbst die Vorstellung des 40-MP-Sensors kommt ja erst in drei Monaten.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Tommy43:

Noch eine Frage: Steht Fujifilm im Kontakt zu Apple, damit endlich komprimierte RAWs in deren Betriebssystemen angezeigt werden können? 

Das war eh längst noch nicht deine letzte Frage 😎

Link to post
Share on other sites

Der @FXF Admin hat um Fragen gebeten. Mich interessiert es und wenn Du oder andere jetzt nicht noch ein Potpourri an Fragen zur neuen Generation/H2s anschließen, habe ich gute Chancen, ein paar Antworten darauf zu bekommen. Und vielleicht fallen mir tatsächlich selbst noch ein paar ein, danke für das Kompliment in Bezug auf meine geistigen Ressourcen 👍🏻😃.

Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Tommy43:

Der @FXF Admin hat um Fragen gebeten. Mich interessiert es und wenn Du oder andere jetzt nicht noch ein Potpourri an Fragen zur neuen Generation/H2s anschließen, habe ich gute Chancen, ein paar Antworten darauf zu bekommen. Und vielleicht fallen mir tatsächlich selbst noch ein paar ein, danke für das Kompliment in Bezug auf meine geistigen Ressourcen 👍🏻😃.

Das ist auch völlig in Ordnung und war auch nicht höhnisch gemeint!

Link to post
Share on other sites

Hi,

mich interessiert, ob man mit dem neuen File-Transmitter während des Fotografierens (!) Daten an ein Macbook oder an ein iPad senden kann – und zwar nicht nur im Studio über einen Router, sondern auch on location via kabelloser Direktverbindung! Ich hampele immer noch mit den Eye-Fi Karten herum, und eine schnelle und zuverlässige Verbindung auf ein Device wäre ein Segen!!!!! Mir reichen große JPGs, die RAW-Dateien können gerne auf der Karte bleiben. Die einzige gute diesbezügliche Lösung gab es bei Canon 1Ds-Kameras, für die Einrichtung dieses Transmitters musste man zwar fortgeschrittener Netzwerktechniker sein, aber wenn es lief, war es grandios zuverlässig und performant. So etwas wünsche ich mir auch für Fuji sehr, es ist sehr schade, dass m.W. alle Kamerahersteller da bisher so schlechte Lösungen abliefern. 

LG, Christian

Link to post
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb EchoKilo:

Ich habe das mal für Dich korrigiert ;)

Wieso neuerdings? Ich meinte schon endlich, wenn ich das so schreibe. 5 Jahre sind ja nicht neuerdings? 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Tommy43:

Wieso neuerdings? Ich meinte schon endlich, wenn ich das so schreibe. 5 Jahre sind ja nicht neuerdings? 

Ich wollte Dich necken!

Apple wird doch die Trends der Zeit nicht ignorieren! Niemals!

Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Tommy43:

Edit: Ah, da fällt mir noch etwas ein, ein Wunsch: Bitte die H2s per Firmwareupdates so ausrüsten, dass sie die virtuellen Räder der GFX darstellen kann am Schulterdisplay.

ich befürchte das Display ist zu klein - aber wenn es einen Weg gibt +1 von mir (wenn schon, denn schon)

vor 5 Stunden schrieb Tommy43:

Und zusätzlich die Möglichkeit, die Benennung der C-Settings auch am Schulterdisplay einzublenden, z.B. „C3 Stativ“ etc..

+1

vor 5 Stunden schrieb Tommy43:

Dass Fuji eine digitalisiertes Modell braucht, ist vollkommen klar, 

ist es das?

Selbst wenn, gibt es das ja schon.

vor 2 Stunden schrieb christian ahrens:

mich interessiert, ob man mit dem neuen File-Transmitter während des Fotografierens (!) Daten an ein Macbook oder an ein iPad senden kann – und zwar nicht nur im Studio über einen Router, sondern auch on location via kabelloser Direktverbindung! Ich hampele immer noch mit den Eye-Fi Karten herum, und eine schnelle und zuverlässige Verbindung auf ein Device wäre ein Segen!!!!! Mir reichen große JPGs, die RAW-Dateien können gerne auf der Karte bleiben.

trotzdem wäre es interessant, welche Dateitypen man senden kann (eben auch RAF oder Videofiles).

Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb rachmaninov:

ist es das?

Selbst wenn, gibt es das ja schon.

Ja natürlich. Ein Modell, was voll programmierbar ist, sollten sie schon haben wegen der Konkurrenz und um diese User auch abzuholen. Und welche gab es schon? Mit der S10 eine Zweistellige. Die taugt natürlich nicht als Basis für HighEnd. Von daher war es nur logisch, die H-Reihe in diese Richtung zu entwickeln. Die hatte mit der H1 ja schon etwas in diese Richtung gezeigt, indem das Belichtungskorrekturrad dem Schulterdisplay gewichen ist und die ganze Kamera Richtung alter DSLR designt wurde.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...