Jump to content

Quelle, in der Filmsimulationen genauer erklärt werden?


Alter_Schwede62
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 20 Minuten schrieb platti:

... und die Seite von imaging-resource ist jetzt aber wirklich nicht schwer zu finden, oder?

Deine permanente "google-doch-selbst" Lösung könnte man allerdings auch auf das Gesamte Forentreiben übertragen und das Forum obsolet machen, denn irgendwo im Netz steht heute schon alles mehrfach geschrieben. Manche gute Quelle steht aber eben nicht unter den ersten 100 Suchtreffern und vieles habe ich erst über Umwege gefunden, oder durch Zufälle.

Edited by getes
Link to post
Share on other sites

Man kann mittlerweile beliebig andere externe LUTs (als Profil) direkt im ACR selbst importieren, dort wo auch FUJI Kamera Profile sich befinden. Diese werden dann als einfache, sehr kleine .XMPs generiert und im C:\Users\______\AppData\Roaming\Adobe\CameraRaw\Settings abgespeichert. (diese sind dann auch übertragbar und erscheint nach dem Neustart des ACRs in dem Profile Menu)

Bisschen Fummelei, aber das geht wunderbar mit den .look, .3dl und .cube Dateien.

Das coole dabei, man kann selbst in dem RAW Converter beim schieben des Farbtemperatur Reglers live beobachten wie die ganze Lutpalette sich farblich ändert.

Magic! 😊

Edited by zoom
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb getes:

Aber die Fuji-Filmsimulationen sind eben nur einen tolle Sache, wenn man ohne Bildbearbeitung auskommen möchte, ...

Und genau das war die Intension mir eine Fuji zuzulegen. Es hat allerdings wesentlich länger gedauert, herauszufinden, welche es denn sein sollte, denn der Sensor der X Kameras ist immer der selbe. Sprich auch die kleinen können fast das selbe, was die grösseren können.
Aber zum Beispiel hat kaum eine den Sucher der X-T4 oder gar einen Stabi. Am Anfang stand ich noch bei der X100V, aber am Schluss wurde es bei mir die X-T4.  
Allerdings habe ich mit ihr noch ein grosses Problem, aber dazu werde ich einen anderen Thread aufmachen.

Link to post
Share on other sites

Im Laufe der Zeit hat Fujifilm neue Modelle mit weiteren Simulationen versehen, z.B. kamen u.a. Classic Chrome und Neg. erst später dazu. Auch u.a. die Erweiterungen Color Chrome, Klarheit oder die Ton-Curve. Das hatten die älteren Modelle nicht und Fuji liefert das auch nicht nach (teils geht es wohl auch aufgrund älterer Prozessoren nicht). Kann also sein, eine X-T5 erhält wieder eine neue Simulation, welche aber für die X-T4 nicht via Firmware-Update nachgerüstet wird. Schön wäre, Fuji würde das ggf. als kostenpflichtigen download anbieten, von mir aus gekoppelt an die SN der Kamera um eine Weitergabe zu unterbinden.

 

Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb getes:

Deine permanente "google-doch-selbst" Lösung könnte man allerdings auch auf das Gesamte Forentreiben übertragen und das Forum obsolet machen, denn irgendwo im Netz steht heute schon alles mehrfach geschrieben. Manche gute Quelle steht aber eben nicht unter den ersten 100 Suchtreffern und vieles habe ich erst über Umwege gefunden, oder durch Zufälle.

Ich schrieb absichtlich „nicht schwer zu finden“, denn die sind nicht erst nach 100 Treffern zu finden (es waren sogar die ersten 10 …). Und von „permanenter Lösung“ kann keine Rede sein, bleib bitte auf dem Boden.

Bei solchen Quellenfragen finde ich es gut, wenn bereits selbst gefundene angeführt werden. Dann hat man wenigstens den Eindruck, der Nachfragende hat sich selbst auch etwas bemüht.

Link to post
Share on other sites

Na gut, aber ich google übrigens selten.
https://metager.de/

Aber das ist ja hier nicht das Thema.

Fuji hat jedenfalls mit den jpegs ein Alleinstellungsmerkmal, dessen Resultate, sofern Motiv und fotografisches Können passen, bessere Ergebnisse erzeugen, als das, was ich hier im Forum sehr oft aus dem "digitalen Labor" so sehe, auch mit den teuren GFX, da kommt nur eines zu Tage: höchstens viel Auflösung, aber wenig ansprechendes bezgl. Farben, oft einfach nur völlig "verregelt". Aber natürlich: only my 2 cent.

Einen Haken haben die In-Camera-Software Lösungen: Mit jeder neuen Fuji weiß man nie, was ggf. mal wegfällt oder anders ist: Wenn Fuji mit einer X-T5 auf die Idee kommt, Classic Chrome wegzulassen, dann guckt man in die Röhre. Da ist man mit eigenen, Nicht-Fuji-LUTs unabhängig und es ist Hersteller unabhängig.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das kommt aber auch immer darauf an, wie man zu seinen Kameras steht und was man wie damit alles treibt.
Da gibt es Leute, bei denen sehen Kameras nach 3 Monaten aus, als wenn sie als Werkzeug auf einem Bauernhof oder einer Baustelle benutzt worden, und auf der anderen Seite, und dazu zähle ich mich, sehen Kameras selbst nach 5 Jahren aus, wie neu. 

Ich habe besonders in letzter Zeit Videos gesehen, in denen die Leute mit ihren Kameras teilweise über Jahrzehnte hinweg fotografieren.

Bei der X-T5 ist bekannt, dass sie zumindest eine neue Filmsimulation "Vintage" erhalten wird.

Was ich allerdings auch schade finde, ist, dass die Simulationen nicht einfach auf allen X Kameras per Update immer weiter ausgebaut werden. Nicht dass neue kommen und alte wegfallen, sondern immer nur erweitert, ich sage mal werden könnte, ohne Rückschritte bzw. Verluste in Kauf nehmen zu müssen. So könnte man auch mit älteren Kameras davon profitieren. Gut die X-T5 hat wohl einen neuen Sensor, mit dem man wieder mehr Informationen schneller auslesen kann, aber man könnte die Filmsimulationen auf jeden Fall auch Down kompatibel (zu älteren Prozessoren/Kameras) gestalten. 
Auch finde ich schade, dass man die Speicherplätze nicht einfach immer weiter ausbaut. Warum nicht 20, 50 oder gar 100 Speicherplätze? Man muss sie ja nicht nutzen, aber es wäre wirklich komfortabel, wenn man diese Anzahl einfach und sogar massiv erhöhen würde, denn wenn ich es richtig gesehen habe, hat die X-T5 auch wieder nur 7 Speicherplätze... 😯

Ein besonderer Schuss in den Ofen war und ist für mich die Option Klarheit, bei der die Kameras Speicherpausen von 2 bis 3 Sekunden einlegen. Unglaublich dass man das bis heute nicht optimieren konnte. Zum Glück kann man diese Option mit der Einstellung 0 deaktivieren. 

Edited by Alter_Schwede62
Link to post
Share on other sites

Eine Info Bitte.

Bin etwas verwirrt jemand hat behauptet Fotograf das es in Zukunft keine Film Simulation mehr gibt bei neueren Kameras wie zum Beispiel X-T5 Grund es kommen Sensoren Generation mit 40 MP die aber nicht mehr Sensoren X-Trans sind deshalb Grund man braucht nicht mehr Film Simulation ?.

Ich habe keine Ahnung es wird ja viel behauptet und geschrieben auch neue X-H2 sollte keine Film Simulation mehr haben ?.

 

Link to post
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Alter_Schwede62:

Zum Glück kann man diese Option mit der Einstellung 0 deaktivieren. 

Noch besser: man muss diese Option aktiv einschalten, damit man die 2s Pause erleiden muss (und bessere Bilder bekommt). Die Standard Einstellung ist "Aus".

Rechenintensive Bearbeitungen kosten Zeit und kann praktisch nur durch einen schnelleren Prozessor verbessert werden. Nicht immer lässt sich der Algorithmus selbst so massiv optimieren. Bilder mit mehr Pixeln und damit noch mehr Daten, werden diese Situation nicht verbessern. Ich erwarte daher keine massiven Verkürzungen bei Klarheit und Ähnlichem.

Link to post
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb Prantl Christian:

Eine Info Bitte.

Bin etwas verwirrt jemand hat behauptet Fotograf das es in Zukunft keine Film Simulation mehr gibt bei neueren Kameras wie zum Beispiel X-T5 Grund es kommen Sensoren Generation mit 40 MP die aber nicht mehr Sensoren X-Trans sind deshalb Grund man braucht nicht mehr Film Simulation ?.

Ich habe keine Ahnung es wird ja viel behauptet und geschrieben auch neue X-H2 sollte keine Film Simulation mehr haben ?.

 

Das halte ich für Blödsinn. Filmsimulationen haben nichts mit X-Trans vs Bayer zu tun (siehe GFX). Warum sollte Fuji ein solches Marketingmerkmal ohne Not in die Tonne kloppen? Die Gerüchteküche berichtet sogar von einer weiteren FilmSim bei der T5. 

Link to post
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Tommy43:

Das halte ich für Blödsinn. Filmsimulationen haben nichts mit X-Trans vs Bayer zu tun (siehe GFX). Warum sollte Fuji ein solches Marketingmerkmal ohne Not in die Tonne kloppen? Die Gerüchteküche berichtet sogar von einer weiteren FilmSim bei der T5. 

Ja, das wird eben vermutlich die o.ä. Nostalgic Negative sein. 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Prantl Christian:

Eine Info Bitte.

Bin etwas verwirrt jemand hat behauptet Fotograf das es in Zukunft keine Film Simulation mehr gibt bei neueren Kameras wie zum Beispiel X-T5 Grund es kommen Sensoren Generation mit 40 MP die aber nicht mehr Sensoren X-Trans sind deshalb Grund man braucht nicht mehr Film Simulation ?.

Ich habe keine Ahnung es wird ja viel behauptet und geschrieben auch neue X-H2 sollte keine Film Simulation mehr haben ?.

Alles großer Blödsinn … Der 40-MP-Sensor wird ein X-Trans-Sensor sein; das ist bereits bekannt – und es ist offiziell, kein Gerücht. Abgesehen davon haben Filmsimulationen nichts mit X-Trans zu tun, und sie werden definitiv nicht abgeschafft.

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb mjh:

Alles großer Blödsinn … Der 40-MP-Sensor wird ein X-Trans-Sensor sein; das ist bereits bekannt – und es ist offiziell, kein Gerücht. Abgesehen davon haben Filmsimulationen nichts mit X-Trans zu tun, und sie werden definitiv nicht abgeschafft.

Hängen Filmsimulationen von Hardware ab ? FUJI X WEEKLY unterscheidet bei seinen Rezepten ja auch unter verschiedenen  X Trans Versionen ( II, III, IV). Oder hängt es mit der Firmware zusammen?  Ein und das selbe Rezept dort einer älteren X 100 xy , sieht anders aus als das selbe auf der X Pro 3. 

Auf der anderen Seite möchte ich keine 25 unterschiedliche Filmsimulationen (wenn sie denn im laufe der Jahre immer erweitert würden) auf der Kamera haben. Durch eine Software auf dem Rechner hin zu gefügt wäre ein akzeptabler Weg.

Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb X_Fanboy:

Hängen Filmsimulationen von Hardware ab ? FUJI X WEEKLY unterscheidet bei seinen Rezepten ja auch unter verschiedenen  X Trans Versionen ( II, III, IV). Oder hängt es mit der Firmware zusammen?  Ein und das selbe Rezept dort einer älteren X 100 xy , sieht anders aus als das selbe auf der X Pro 3. 

Filmsimulationen sind das eine, Rezepte das andere … Filmsimulationen sind für jeweils einen bestimmten Prozessor geschrieben und damit hardware-abhängig; außerdem stellen sie Anforderungen an den verfügbaren Arbeitsspeicher, die ein älteres Modell vielleicht nicht erfüllt. Fuji könnte neue Filmsimulationen oft (aber wohl nicht immer) auch auf einem älteren Prozessor zum Laufen bringen, aber das bedeutete einen zusätzlichen Aufwand, den sie scheuen. Firmware-Entwicklung kostet Geld, das ja irgendwie mit dem Verkauf neuer Modelle verdient werden muss.

Rezepte sind prinzipiell übertragbar, so lange ältere Modelle die gleichen Einstellmöglichkeiten bieten – schließlich können die Rezepten nur bei den Parametern eingreifen, die das Kameramenü zugänglich macht, während die Filmsimulationen weit darüber hinaus gehen können. Es kann aber von Modell zu Modell Unterschiede in der Wirkung von Einstellungen geben, die dann weitere Anpassungen erfordern.

Link to post
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb X_Fanboy:

Hängen Filmsimulationen von Hardware ab ? FUJI X WEEKLY unterscheidet bei seinen Rezepten ja auch unter verschiedenen  X Trans Versionen ( II, III, IV). Oder hängt es mit der Firmware zusammen?  Ein und das selbe Rezept dort einer älteren X 100 xy , sieht anders aus als das selbe auf der X Pro 3. 

Auf der anderen Seite möchte ich keine 25 unterschiedliche Filmsimulationen (wenn sie denn im laufe der Jahre immer erweitert würden) auf der Kamera haben. Durch eine Software auf dem Rechner hin zu gefügt wäre ein akzeptabler Weg.

Die Erzeugung eine Bildes mit einer bestimmten Filmsimulation erfolgt durch die Firmware (Routinen und Programme). Was aber durch Programmierung der FW überhaupt möglich ist, wird durch die HW bestimmt (Sensor, Prozessor, Arbeitsspeicher nehme ich an). Am Ende ist also wohl von der HW abhängig: manche Fuji-Filmsimulation ist auf bestimmter HW möglich, manche nicht, manche (fehlende) Rückportierung ist vielleicht eine Entscheidung von Fuji.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...