Jump to content

Fuji - Anfänger


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

ich heiße Holger Bj. 60 und bin ganz neu hier. Bis vor drei Jahren war ich jahrelang im Pentax Lager unterwegs. Ich hatte alle digitalen DSLR´s von K100-zur K1.

 

Seit heute im Besitz einer X-H2. Meine erste Fuji ! Ohne die neuen X-Hs… wäre ich nicht bei Fuji gelandet. Die XT-Modelle mit den Rädchen sind nicht meine Welt.

Dann hätte ich eine Nikon Z6II gekauft.

Ich habe sie hauptsächlich für die Fotografie gekauft. Habt ihr Tipps für die Grundeinstellung, die man auf jeden Fall wählen sollte?

 

Frage das sekundäre Display, sprich das obere zeigt das immer etwas an, oder schaltet das nach einer gewissen Zeit ab?

Ich hoffe ihr etwas Geduld, es werden wohl noch ein paar dumme Fragen in nächster Zeit von mir auftauchen.

 

Danke und Gruß

Holger

Link to post
Share on other sites

Hallo Holger,

das obere Display zeigt immer etwas an so lange der Akku eingelegt ist. Die Anzeige braucht nur ganz, gaaaanz wenig Strom. Als Grundeinstellung der Kamera stelle ich sie einfach auf manuellen Belichtungsabgleich, Einzelbildschaltung und den Weissabgleich auf Automatik. Der Autofocus steht bei mir meist auf C und Mehrfeld (9er Kästchen). 

Eine Nikon Z6II Kameraausrüstung habe ich von meinem Arbeitgeber gestellt bekommen. Sei froh das Du die Fuji hast. Die Nikon ist im Vergleich sehr ärgerlich. So blendet die Nikon nur bis 5,6 ab und wenn Du einen Blitz drauf hast dann ist das Sucherbild immer gleich hell, was Aufhellblitzen unmöglich macht.

Link to post
Share on other sites

Herzlichen Glückwunsch,

Du hast die richtige Wahl getroffen - ich in den letzten Tagen ebenfalls (XE- und XT-Modelle nach 11 Jahren Nutzung ---> XH2 mit PASM) .

Das Schulterdisplay schaltet sich (zumindest bei meiner) einige Minuten nach Ausschalten der Kamera aus.. Da es ein OLED-Display ist, ist es bereits eingeschaltet extrem stromsparend. Du kannst die angezeigten Werte  (in Grenzen) nach Belieben in Schriftgröße und Reihenfolge einstellen (siehe Bedienungsanleitung) - und wenn Du weiße Schrift auf schwarzem Grund wählst, ist der Stromverbrauch des Schulterdisplays nahe Null und das Display am besten ablesbar. und blendet auch bei wenig Licht nicht.

 

Edited by hybriderBildersucher
Link to post
Share on other sites


Hallo Holger

Von mir als auch Umsteiger von woanders hier ein paar Gedanken dazu

Die Sache mit den Ersteinstellungen ufert schnell mal ins Unendliche aus, vor allem im Neuland Fuji.
Alles ist irgendwie bekannt, aber doch anders, manchmal so was von.

Also am besten gleich mal anfangen zu fotografieren auf den Standardeinstellungen, und die ganzen Gimmicks und Möglichkeiten erstmal links liegen lassen.
Denn sobald man die Oberfläche verlässt, wirds vielleicht treibsandig.
Ich hatte den Fehler gemacht mir vorzunehmen, ich stelle die Kamera erstmal so ein wie ich sie haben will und dann gehts los.
Damit bin ich heute noch beschäftigt, habe diverse Frustrationswellen hinter mir und dabei auch nicht nur einmal schier die Lust verloren.
Also ran an den Auslöser !

Die H2 ist ein derartiges Füllhorn an Möglichkeiten (und Beschränkungen), so dass sich da schnell mal eh nichts sagen lässt.
Auch Rico, der hiesige Wissensmufti, der hier einen Sonderbereich betreibt, braucht bis Mai, bis sein englisches Buch herauskommt.
Im Mai soll es auch ein deutschsprachiges von jemand anderem geben.

Hier ein paar Dinge, die ich für mich herausgefunden habe.
(die die hier fehlen habe ich wieder vergessen...)


Schnellgriffe:

Sofort zur FN Tasten Zuweisung - Back Taste länger drücken

Sofort zur Formatierung  - Drive & Vierfachwippe unten länger drücken

In der Wiedergabe und Bildrückschau sofort zur 100% Ansicht:
Fokushebel-Joystick in der Mitte drücken.
(Vorher Fokushebeleinstellung bei Tasten-Rad auf drücken/Mitte stellen )

Wichtig
Menü/IQ/seite 3/ Auto Update Benutzer Einstellungen
auf deaktiviert stellen.
Erklärung unten unter C-Settings

+++

Um den besten Suchergenuss und den flinksten AF sowie allgem. Kamera zu haben,
muss In der Leistungseinstellung alles auf Verstärkt=Max stehen.
Schraubenschlüssel/Power Management/Leistung/ verstärkt
Das heisst in den Foren oft Boost, nur in der Menüeinstellung eben Verstärkt
Bei
Schraubenschlüssel/Displayeinstellung/3/Display Einstellung
kannst du dir eine Anzeige dazu (Boost) im Sucher/Display an und ausschalten,
Wie du dort auch defineren kannst, was alles auf dem Bildschirm herumwimmelt.

Wenn du schon mal da bist, dort sind auch Verstellmöglichkeiten für die Sucheranzeige
Schraubenschlüssel/Power Management/EVF Leistungseinstellung:  
Auflösung = messerscharfes SucherBild
Restlicht = nicht so scharf, kommt besser mit wenig Licht klar
Dort auch die 120fps Einstellung

+++

Gerade als Fuji Anfänger nutzt man ja gerne MY Menü um die wichtigen Dinge schnell wiederzufinden.
Die Befehle zum Einräumen / Aufräumen / Verschieben sind aber nicht dort sondern zwei hoch unter
Schraubenschlüssel / Benutzer Einstellung/Schnellmenü/Anzahl Steckplätze/rechts

+++

Das Q Menü bietet über die Q Taste Zugriff auf werksseitig definierte Kategorien, links oben steht was dahintersteckt.
Willst du in den Kästchen was anderes haben, dann ist der schnellste Weg ein langer Druck auf die Q Taste Q und dann im
entsprechenden Kästchen OK drücken.
Dann landest du direkt unter
Schraubenschlüssel/Taste-Radeinstellung/Schnellmenü/Anzahl Steckplätze/rechts
Dort auch die Wahl zu weniger Kästchen.

Hast du das Q schon an, dann bewirkt lang Q drücken einen Sprung direkt in die Bearbeitung
der Kameraeinstellungen unter den C-Settings.
Diese unterschiedlichen Funktionen beim unterschiedlichen Druck auf Q empfinde ich für Anfänger
als (wohlwollend ausgedrückt) max. verwirrend bzw. da steckt ein saftiges "mir doch wurscht ob du klarkommst" seitens Fuji drin.
Ommmmmm - pffffft - ausatmen.
Zu den C-Settings, die im Q eigentlich eh nichts zu suchen haben,  weiter unten noch was.

Im Q lässt sich auch nicht alles unterbringen, zB habe ich es nicht geschafft, den IS dort unterzubringen.

+++

Unter Schraubenschlüssel/Taste-Radeinstellung/Bedienrad Einst kannst du die Belegung der beiden Drehräder
definieren - leider haben sie die Möglichkeit, denen ISO zuzuweisen nicht möglich gemacht.
Darüber ist die Welle des Unmuts in der Öffentlichkeit recht hoch, ich hoffe auch das es bald dazu ein FW Update gibt,
das den Anfängerfehler, der bei Fuji bis in die Produktion durchgerutscht ist, behebt.

+++

Bei den Bildstilen, hier Filmsimulationen genannt, verstrickt man sich gerne.
Da gibts unendlich viele Traktate dazu, hier ein gutes,
( ich lese so was immer im ChromeBrowser und lasse auf deutsch übersetzen)
Nach diversen Schleifen bin ich wieder zu Standard Provia zurückgekehrt.
Und wenn ichs bunter will, dann einfach im Q die Sättigung reindrehen.
Sieht für mich am ehesten nach Wirklichkeit aus - im Gegensatz zu Velvia...

Wenn du auf einen gewissen unwirklichen Look stehst, dann sind die Filmsimus ein tolle Spielwiese,
vor allem für Leute, die auf die Filmfarben aus dem letzten Jahrtausend stehen.

Es gibt ja die FUJIFILM X RAW STUDIO Software, mit der du bei Bedarf sehr schön am Rechner die diversen Farben und Stile;
die aus der Kamera kommen ausprobieren kannst.
Da Fuji Angst zu haben scheint, jemand kopiert die Rezepturen der Filmsimus, wird, obwohl die Bilddateien auf dem Rechner liegen, 
das alles blöderweise in der Kamera und nicht im Desktop Programm gerechnet, die dazu eingestöpselt sein muss.
Die 40MP kriechen dann durch eine USB Leitung hin und her. USB 3 ist zwar schnell, aber kein Vergleich zu PCI-E3 oder 4.
Dementsprechend zäh und wenig praxistauglich als Raw Konverter ist das für den Alltag.
Aber zum Austesten der Möglichkeiten sehr schön.

Als besonderen Gimmick gibt es ja unter Drive/BKT/ die Möglichkeit eine Filmsimureihe mit drei frei definerten Bildstilen zu erzeugen.
Einmal auslösen, drei unterschiedlich entwickelt Bilder;
zB auch ein SW um gleich mal zu sehen wie sich das Motiv in SW macht.
So weit, so gut.
Schade, aber irgendwie klar wenn Raw+JPG eingestellt ist, dass die Kamera drei RAWs mit
entsprechendem JPG und fortlaufenden Bildnummern produziert, schließlich muss die Entwicklungsrezeptur
ja jedesmal in den Raw Konverter transportiert werden
Geht wohl nicht anders.
Sieht dann beim Sortieren max. unübersichtlich aus, wenn aus einem Klick sechs statt vier Bilder Raw+Jpg entstehen...
Obwohl die Idee sympathisch ist, werde ich davon derzeit wieder Abstand nehmen, zu viel zum Sortieren.

Wenn man nur JPG knipst, dann gibts nur drei Bilder

++++

Der Automatische Weissabgleich ist ja so eine Sache sobald es in die Natur geht.
Oft sieht man einen Magentastich wenn Grün im Spiel ist.
Ich verstelle dann gerne auf Tageslicht oder im Wald auf Schatten, da geht das besser.

Bist du Raw shooter, dann geht dich das ja weniger an.

++++

Wenn es dich stört, dass die Kamera unglaublich lange zur Bildverarbeitung und zum Speichern braucht, dann stell die Klarheit in IQ wieder auf Null

++++

C-Settings

BÖSE FALLE:
Da ja sowieso am Anfang alles verwirrend ist und manche Sachen sich nicht in den C-Settings speichern lassen,
andere dafür schon, gibts noch als extra ChiliProblemWürze obendrauf den Befehl
Menü/IQ/seite 3/ Auto Update Benutzer Einstellungen
Ist das Aktiv, dann werden Veränderungen, die du während dem Fotografieren mit einem gewählten C-Setting
einstellst (irgendwas - ISO/ Automatikmodus / Bildstil etc.)
sofort in das C-Setting gespeichert -  Voll doll.
Das nächste Mal wählst du dein C-Setting wieder und erwartest die eingestellten Dinge der Ersteinrichtung , doch
das wurde beim letzten Mal umdefiniert weil der Böse-Falle-Menüpunkt auf Aktiviert stand.
Also gleich mal auf Deaktiviert stellen und am besten vergessen.

Der normal Weg die C-Settings zu definieren ist
Menü/IQ/seite 3/ Benutzer einstellen bearb speichern.
Im Gegensatz zum ganzen anderen Menü, zählt dort aber die linke Leiste mit den Gruppen zum Einstellmenü
um die C-Settings bearbeiten.
Das hat mir ein paar letzte Haare genommen bis der Knoten geplatzt war.
Es ist vieles, aber nicht alles abspeicherbar.
Alles was mit Displayanzeige zu tun hat geht nicht in die C-Settings.
Noch so ein Anfängerfehler...:rolleyes:

Ein User hatte Probleme, die C-settings speichern zu lassen, wenn er nicht vorher die entsprechende
Nummer am Drehrad eingestellt hat, bei anderen gabs da keine Probleme...

++++
wenn du nur den AF-ON Knopf zur Scharfeinstellung benutzen willst
++++

Hier noch was Bildrückschau und den Suchereinstellungen

++++

Ergänzung:
Toll ist ja, das die Überbelichtungswarnung mit schwarzem Blinken von überbelichteten Bildteilen (nach JPG Histogramm)
schon vor der Aufnahme nach Einstellung sichtbar ist.
Da sieht man gleich wo es brenzlig werden kann weil zu hell.
leider findet sich der Begriff Überbelichtung samt Warnung nicht im Manual.
Das heisst bei Fuji Liveansicht Glanzlichtalarm
und steckt in Schraubenschlüssel/DisplayEinstellung/

Das wärs mal
Grüsse
Frank

 

Edited by frank.ho
Link to post
Share on other sites

Hallo Frank,

 

nicht nur das Menü erschlägt auch Deine Tipps sind erschlagend.🤩

 

Super ich danke dir das Wochende ist gerettet. Werde ich mir in Ruhe einverleiben.

Gibt es auch die Möglichkeit sämtliche Einstellungen hinter her abzuspeichern?

Wie ist das bei Dir mit dem Schulterdisplay das zeigt auch im ausgeschalteten Zustand immer etwas an. Die verbleibende Bildanzahl und die Restlaufzeit von Video?

 

Danke und Gruß

Holger

Link to post
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Pentaxer:

Wie ist das bei Dir mit dem Schulterdisplay das zeigt auch im ausgeschalteten Zustand immer etwas an. Die verbleibende Bildanzahl und die Restlaufzeit von Video?

 

Genau. Und den Akku-Ladezustand.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 39 Minuten schrieb Pentaxer:

Gibt es auch die Möglichkeit sämtliche Einstellungen hinter her abzuspeichern?

Nennt sich „FUJIFILM X Acquire“. Eine Software von Fuji für PC und Mac.

https://fujifilm-x.com/global/stories/fujifilm-x-acquire-features-users-guide/

Edited by Ulrich Reiff
Link to post
Share on other sites

Noch ne Ergänzung

Der Fokushebel/Fokusfeldknubbel/Joystick lässt sich ja verändern in der Belegung

Schraubenschlüssel/Taste Rad Einstellung/Fokushebel Einstellung

Drücken behandelt den mittigen Klick
Neigen eben das Verschieben

Wer sich an dem Raster stört:

Das doofe Deko-Raster heisst Fokusbereich bearbeiten, wenn man was anderes wählt ist es weg, 
Allerdings gehen andere Sachen dann nicht mehr.

Meine Einstellung ist Drücken=Mitte und Neigen=bearbeiten

Link to post
Share on other sites

Bei AF-C und gewünschter Fokuspriorität:

[QUOTE=Tomferatu;16441620]
Aber denk auch dran, MF + AF auf AUS zu stellen, sonst overruled die Einstellung auf AN die Fokusprio und Du hast unbemerkt Auslöseprio.
Könnte Fuji im Menü eigentlich mal kenntlich machen.[/QUOTE]

Zitat aus dem Nachbarforum.
 

Edited by frank.ho
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...