Jump to content

Lightroom: Wer hat nachgebessert?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wer hat nachgebessert? Fuji oder Lightroom?
Im folgenden Video wird erklärt, dass in Lightroom der Aquarell-Effekt bei der Raw-Konvertierung von Dateien der X-S20 und X-T5 nicht mehr vorhanden ist. Dieser Matsch ist das, was mich bei meiner X-T3 sehr stört und dazu führt, dass ich entweder die JPEGs nur mit 12 MP exportiere oder vor dem Export die Funktion Verbessern anwende und nach dem Export die DNG-Datei wieder lösche. Also für den Fall, dass sich jemand das JPEG in 100% Auflösung anschauen möchte. Nun stellt sich die Frage, ob man Adobe dazu bringen könnte, auch die Rohkonverter für X-T3, X-T4 etc. anzupassen, bzw. ob es überhaupt an Adobe liegt, oder ob Fuji da im Rohformat etwas verbessert hat. Im ersteren Fall könnte man ja noch hoffen.

Ich habe, glaube ich, schon irgendwo geschrieben, dass sogar Darktable es schafft, die Dateien aus der X-T3 ohne diese Effekte zu konvertieren, gefühlt sogar besser als Capture One. Zudem sehe ich den Effekt sogar in geringem Ausmaß, wenn die Kamera es selbst macht (X Raw Studio).

 

Edited by Lenz Moser
Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Lenz Moser:

Nun stellt sich die Frage, ob man Adobe dazu bringen könnte, auch die Rohkonverter für X-T3, X-T4 etc. anzupassen

Es gibt in Lightroom keine unterschiedlichen Konverter für unterschiedliche X-Trans-Modelle; wenn Adobe irgendetwas verbessert haben sollte, dann müsste das auch für die älteren Modelle gelten, denn der Algorithmus ist ja derselbe. Von Modell zu Modell werden nur ein paar Parameter variiert – gegebenenfalls muss man vielleicht etwas mit der Schärfe zurückgehen, aber das ist ja sattsam bekannt.

Edited by mjh
Link to post
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb mjh:

gegebenenfalls muss man vielleicht etwas mit der Schärfe etwas zurückgehen, aber das ist ja sattsam bekannt.

Es ist der Aqarell-Effekt gemeint und der wird nicht weniger, wenn man mit der Schärfe zurückggeht, im Gegenteil. Jedenfalls ist die 100%-Ansicht der X-T3-Dateien weiterhin betroffen (also auch mit Lightroom 13), obwohl die von der S-20 und der X-T5 es nicht mehr sein sollen. Also muss es irgendwo Unterschiede geben.

Edited by Lenz Moser
Link to post
Share on other sites

Ich habe schon stundenlang mit den Schärfeeinstellungen gespielt, der Matsch geht nicht weg. Die "Foto-Vebessern-Funktion" hilft, aber hat massive Nachteile. Erstens die Wartezeit und zweitens die riesige DNG-Datei. Ich weiß, was ich sehe, da braucht man mir nicht unsinnig Vodoo unterstellen.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Lenz Moser:

Ich habe schon stundenlang mit den Schärfeeinstellungen gespielt, der Matsch geht nicht weg. Die "Foto-Vebessern-Funktion" hilft, aber hat massive Nachteile. Erstens die Wartezeit und zweitens die riesige DNG-Datei. Ich weiß, was ich sehe, da braucht man mir nicht unsinnig Vodoo unterstellen.

Ich hatte vor der xt5 die xt3 und nach wie vor eine pro3…..da ist nix matschig, und ich lasse teilweise mit ner langen kante von einem Meter entwickeln, alles in lightroom und klappt ausgezeichnet, auch ohne dng…….raw-datei importieren, bearbeiten und dann exportieren……achja, ich hab auch noch eine q2 von leica, da klappt das genau so gut 

Link to post
Share on other sites

@Lenz Moser, Du bist unzufrieden mit den Ergebnissen _Deiner_ XT3 Entwicklung in LR und "irgendjemand" im Internet ist zufrieden mit _seinen_ Entwicklungen von X-T5 Bildern in LR.

Wenn, was ich nicht bezweifele, in beiden Fällen die gleiche Entwicklungsumgebung (aktuelles LR) benutzt wird, kann das doch nur heißen, daß Du, wenn Du X-T5 Bilder entwickeln würdest, genau die gleichen alten Probleme haben würdest, wie mit der X-T3. (Dieser "Irgendjemand" würde dann wahrscheinlich auch keine Problem mit X-T3 RAWs haben). Die Frage ist doch dann, was macht der "Irgendjemand" anders als Du?

Da wäre es doch meiner Meinung nach doch wirklich das Beste, Du stellst ein X-T3 RAF zur Verfügung, mit dessen Entwicklung Du unzufrieden bist, und andere versuchen sich daran und wenn die Ergebnisse besser sind, dann vergleicht ihr die Wege, wie man zu dem besseren Ergebnis gekommen ist? (praktisch müßte man nur die XMP-Datei (das Protokoll oder Rezept der Entwicklung) miteinander vergleichen.)

Edited by EchoKilo
Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Lenz Moser:

Das ist hier nicht das Thema. Ich beziehe mich auf das was im obigen Video ab ca. 1:50 gesagt wird: 

Video ab 1:50

 

vor 5 Stunden schrieb Lenz Moser:

Wer hat nachgebessert? Fuji oder Lightroom?
Im folgenden Video wird erklärt, dass in Lightroom der Aquarell-Effekt bei der Raw-Konvertierung von Dateien der X-S20 und X-T5 nicht mehr vorhanden ist.
...

 

vor 5 Stunden schrieb mjh:

Es gibt in Lightroom keine unterschiedlichen Konverter für unterschiedliche X-Trans-Modelle; wenn Adobe irgendetwas verbessert haben sollte, dann müsste das auch für die älteren Modelle gelten, denn der Algorithmus ist ja derselbe. ...

Wie gesagt, "irgendjemand" erzählt was im Internet.... Jeder kann da seine Favoriten ziehen. Ich persönlich würde der dritten Aussage Glauben schenken.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Lenz Moser:

Ich habe schon stundenlang mit den Schärfeeinstellungen gespielt, der Matsch geht nicht weg. Die "Foto-Vebessern-Funktion" hilft, aber hat massive Nachteile. Erstens die Wartezeit und zweitens die riesige DNG-Datei. Ich weiß, was ich sehe, da braucht man mir nicht unsinnig Vodoo unterstellen.

Manchmal hilft es, sich ein Buch über lightroom zu kaufen 

Link to post
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb EchoKilo:

 

 

Wie gesagt, "irgendjemand" erzählt was im Internet.... Jeder kann da seine Favoriten ziehen. Ich persönlich würde der dritten Aussage Glauben schenken.

Davision macht gute Arbeit. Aber hier erzählt er anfangs vom Hörensagen und stellt dann fest, dass er das sowohl an der alten T20 und der T5 das nicht Nachvollziehen kann. Und damit hat er Recht.

Edited by Tommy43
Link to post
Share on other sites

Die Sache scheint hinfällig. Ich habe mir eine Rohdatei aus einer X-T5 heruntergeladen und das Problem ist dort nach wie vor vorhanden. Nur mit Details verbessern wird es brauchbar.

Ohne Verbessern, Schärfe ist auf Null:

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Mit Verbessern, Schärfe ebenfalls auf Null:

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Ich sehe die verwaschenen Strukturen in der nicht verbesserten Version. Glücklich, wer die nicht sieht. Wer mag kann mir ja zeigen, wie man das in LR auch ohne die AI-Funktion hinbekommt. Das ist der Link auf die Rohdatei: https://download.havecamerawilltravel.com/sample-images/fujifilm-xt5/general/fujifilm-xt5-sample-image-42.raf gefunden auf dieser Seite: https://havecamerawilltravel.com/fujifilm-x-t5-sample-images/

Für die X-S20 habe ich noch keine geeignet Rohdatei gefunden. Das Problem tritt ja nur bei bestimmten Motiven auf, z.B. Bäume, Sträucher, Gras, Fels und Ähnliches.

Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Lenz Moser:

Im folgenden Video wird erklärt, dass in Lightroom der Aquarell-Effekt bei der Raw-Konvertierung von Dateien der X-S20 und X-T5 nicht mehr vorhanden ist.

Ich sagte ja schon vorhin, dass das Voodoo ist.

vor 1 Minute schrieb Lenz Moser:

Die Sache scheint hinfällig. Ich habe mir eine Rohdatei aus einer X-T5 heruntergeladen und das Problem ist dort nach wie vor vorhanden.

Natürlich. Weil:

 

vor 6 Stunden schrieb mjh:

Es gibt in Lightroom keine unterschiedlichen Konverter für unterschiedliche X-Trans-Modelle

 

Link to post
Share on other sites

Nee, die T5 ist schon schick!
 

Aber mal im Ernst. Dur redest von solchem einen UWW Bild, wo Du in einen Miniausschnitt reinzoomst und das pure RAW ohne jede Schärfung zeigst, selbst das LR Default rausnimmst, und möchtest dann von Unschärfe und Aquarell sprechen? Das eine Bild hier zeigt das Original, um einen Eindruck davon zu bekommen, worüber Du überhaupt sprichst. Von welchem Miniausschnitt. Das andere Dein RAW neben einer fixen Bearbeitung ohne Verbessern oder anderes Gedöns. Und wenn man sich dass dann wieder „hochrechnet“ ins Gesamtbild, dann ist doch klar, wovon wir hier reden: Von Mäusen und Elefanten. Es gäbe eine Lösung für ein solches „Problem“: Eine GFX100, ein Schärfungspreset in LR und dann Pixelpeepen …. 😎.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Tommy43
Link to post
Share on other sites

vor 53 Minuten schrieb Lenz Moser:

Die Sache scheint hinfällig. Ich habe mir eine Rohdatei aus einer X-T5 heruntergeladen und das Problem ist dort nach wie vor vorhanden. Nur mit Details verbessern wird es brauchbar.

Ohne Verbessern, Schärfe ist auf Null:

 

Mit Verbessern, Schärfe ebenfalls auf Null:

 

Ich sehe die verwaschenen Strukturen in der nicht verbesserten Version. Glücklich, wer die nicht sieht. Wer mag kann mir ja zeigen, wie man das in LR auch ohne die AI-Funktion hinbekommt. Das ist der Link auf die Rohdatei: https://download.havecamerawilltravel.com/sample-images/fujifilm-xt5/general/fujifilm-xt5-sample-image-42.raf gefunden auf dieser Seite: https://havecamerawilltravel.com/fujifilm-x-t5-sample-images/

Für die X-S20 habe ich noch keine geeignet Rohdatei gefunden. Das Problem tritt ja nur bei bestimmten Motiven auf, z.B. Bäume, Sträucher, Gras, Fels und Ähnliches.

Dir ist schon klar, dass wenn nur du das Problem hast, das Problem eventuell bei dir liegt?😉

Link to post
Share on other sites

Das Bild ist ja auch ein Super Beispiel, das 8-16/2.8 bei Offenblende. Und dann versuchen alles möglichst brutal scharf zu bekommen, obwohl da halt irgendwie das Zoom dann doch auch so langsam an die Grenzen des machbaren kommt. Ich denke, wenn man versucht Details und Schärfe zu generieren, die einfach nicht da ist, dann muss man mit Artefakten rechnen. Das beste bzw. immer wieder zu findende Beispiel sind völlig überschärfte Bilder, die im ISO Rauschen dann versuchen irgendwelche nichtvorhandenen Strukturen zu verstärken.

Jetzt ist @wurzelwaerk Post irgendwie vor mir fertig geworden... 😛 

Edited by Frischmilch
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...