Jump to content

Ich brauche einen „Tip“


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guten Tag,

seit einem knappen Jahr habe ich mein altes Hobby wiederbelebt und mir eine GFX50S II mit dem 35-70er Objektiv gegönnt. Weihnachten gab es das 55er dazu. Ich liebe diese Kamera, allerdings brauche ich eine kleine leichte X als Ergänzung.
Die X-Pro 3, X-E4, als Objektiv erstmal nur das XF18mmF2 R oder die X100V würden mir gefallen. 

Welche dieser drei ist vom Bedienkonzept mit der GFX am besten kompatibel. 
Welche ist für Street Fotografie, beim Spazierengehen, Fahrrad- und Motorradfahren die geeigneste? 

Danke für euere Antworten

Andreas
 

Link to post
Share on other sites

Keiner der genannten Kameras hat ein ähnliches bedienen Konzept wie die Fujifilm gfx 50 SII.

, die Fuji Film XH zwei und XH, 2 S. Sind vom Bedienkozept vergleichbar.

teilweise eine Fuji Film XS 20. die klein und leicht ist.

Link to post
Share on other sites

Zur GFX passt von der Bedienung her am besten die X-S20. Das ist derzeit auch mit Abstand die beste von den kleineren X-Kameras, weil die einzige in dieser Klasse. 😃 Ansonsten ist natürlich auch die kommende X100VI sehr interessant, das ist ein anderes Konzept, deshalb aber eben auch eine ideale Ergänzung. Die großen APS-C-Modelle sind auch schön, aber eben größer. H2 und H2S ähneln der GFX dabei am meisten. T5 ist am schönsten.

Link to post
Share on other sites

Also die von dir gewünschten wirst du kaum noch kriegen. Aber ja, an deiner Stelle würde ich auch die X-S10 oder S20 nehmen. Je nach Budget. Dazu ein kleines leichtes Objektiv. Da bietet sich das 27er oder 18er an. Beide sehr klein und leicht mit anständiger Bildqualität.

Link to post
Share on other sites

Danke schon einmal für die sehr hilfreichen Antworten!

Die X-S20 hatte ich nicht auf dem "Schirm". Diese werde ich bei meinem Händler mit dem 27er sehr genau anschauen. Die hat sogar den selben Akku wie die GFX was ein riesen Vorteil ist.

Als Alternative möchte ich die kommende X100VI im Auge behalten.  

Eine von beiden wird es werden, obwohl das Bauchgefühl für die X-S20 spricht...

Andreas

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wenn es nicht zu eilig ist, könntest du auch die mögliche Vorstellung sonstiger neuer Modelle abwarten. Ansonsten ist die X-S20 sicher eine gute Idee, sofern dir ein Schwenkdisplay liegt und du keinen Witterungsschutz benötigst. Mir ist beides, grade auch für Street, schon sehr sympathisch. Allerdings bleibt dann von den aktuellen Modellen tatsächlich auch nur die X-T5, die ein anderes Bedienkonzept verfolgt. Man muss die klassischen Rädchen allerdings nicht nutzen, sondern kann Zeit, Blende und ISO auch ganz "modern" über Daumen- und Zeigefingerrädchen einstellen. Vielleicht möchtest du sie in die Überlegungen einbeziehen. Kompakt ist sie im Vergleich zu GFX allemal und die Retro Optik empfinde ich für Street (und für Spass) eher als Vorteil. 

Link to post
Share on other sites

40 MP passen natürlich gut zur GFX. Und die T5 macht zumindest mir am meisten Freude, wenn es nur darum geht, einfach nur Spaß am Fotografieren zu haben. Die kommende X100 ist natürlich auch im Rennen, da ebenfalls 40 MP (laut Fujirumors), hat ebenfalls einen enormen Spaßfaktor. Schon alleine das Design und die Haptik inspirieren einen da, finde ich.

Die GFX50SII wirst du dieses Jahr dann vermutlich durch die später kommende GFX100SII ersetzen, dann haben alle Kameras wieder den gleichen Prozessor und auch eine vergleichbare Firmware.

 

Link to post
Share on other sites

Danke.

Die X-T5 ist sehr interessant aber etwas zu groß?

Warten werde ich auf die neue X100VI. Aber je nach Verfügbarkeit wird es dann doch die X-S20.

Die GXF100SII ist mir definitiv zu teuer. Meine 50er wird mich daher noch seeeeehr lange begleiten.

Mal sehen was es wird, die neue kleine soll mein Geschenk zum Rentenbeginn am 1. Mai werden…

Andreas

Link to post
Share on other sites

Also für mich ist wichtig, dass ich beim Wechsel von einer X-Kamera zur GFX Kamera möglichst wenig umdenken muss. Erstaunlicherweise passen da die neueren GFX Kameras und die X-T5 und verwandte Modelle (X-T30 ff) am besten zusammen, weil:

  1. beide haben einen dedizierten Fokusmodushebel
  2. beide haben klickbare vordere und hintere Einstellräder
  3. beide haben einen Umschalter von Still auf Video

X-H2(x) und X-S(xx) haben diese Gemeinsamkeiten mit den GFXen GFX 100s, GFX50sII und aufwärts) nicht.

Dass bei der T5 die Belichtungskorrektur über ein extra Wahlrad eingestellt wird und bei der GFX über eine Kombination aus Knopf und Wahlrad, wiegt da meiner Ansicht nach nicht so schwer. Gleiches gilt für das D-PAD, das bei den GFXen fehlt und bei der T5 vorhanden ist.

Letztendlich kommt es immer darauf an, wie man seine Kamera bedient und wie man sie sich konfiguriert hat. Möchte man schnell zwischen P,A und S wechseln und ändert man selten den Fokusmodus, könnte vielleicht auch eine X-S20 geeigneter sein. Da ich meistens im Modus M fotografiere ist für mich die X-T5 und die GFX100S das perfekte Gespann.

 

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Panomatic:

Die X-T5 ist sehr interessant aber etwas zu groß?

Das dürfte wohl, wie immer, eine Frage der Relationen sein. Sie passt jedenfalls mit dem xf 27 in die selbe kompakte Tasche "ThinkTank Mirrorless mover 5" wie die X100V, womit sie absolut immer-dabei tauglich ist. Für mich war das übrigens Grund genug, die X100V nicht zu behalten. Deren Mehrwert ist mit Zentralverschluss und eingebautem Blitz sehr real und das Objektiv ist klasse - für meine (!) Art der Fotografie bietet die X-T5 aber sehr ernsthaften Mehrwert gegenüber kompakteren Alternativen. Die Vielzahl belegbarer Funktionsknöpfe bedeutet, dass ich nur seltenst das Menü aufsuchen muss. Das bieten die kompakten Kameras so nicht. Ich würde mich auch sehr ernsthaft fragen, ob es wirklich die Kamera mit fest verbautem Objektiv sein soll. Es gibt einfach eine Vielzahl toller X-Mount Objektive und das Adaptieren alter Objektive macht grade an den klassischer entworfenen Kameras viel Spaß und öffnet nochmal das Tor zu ganz anderer Bildgebung, die mich persönlich oft sehr anspricht.

Eine theoretische X-E5 könnte ich selbst mir als immer-dabei bzw. speziell für Straßenfotografie vorstellen, sofern Fuji das Modell nicht aufgibt oder völlig fehlentwickelt. Als fotografische immer noch kompakte  "Allzweckwaffe" ist die X-T5 aber aus heutiger Sicht weit geeigneter. 

Link to post
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb Panomatic:

Welche ist für Street Fotografie, beim Spazierengehen, Fahrrad- und Motorradfahren die geeigneste?
 

Für mich wäre es definitiv die X100T/F/V oder, wenn du noch etwas Zeit hast und Geld keine Rolle spielt, auf die neue 100VI warten 😉

Link to post
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb rotauge:

Erstaunlicherweise passen da die neueren GFX Kameras und die X-T5 und verwandte Modelle (X-T30 ff) am besten zusammen, weil:

So unterschiedlich kann man da wohl herangehen.  Für mich ist Fotografie neben einem guten Auge die Kombination von  Belichtungszeit, Blende, ISO Wert und die stellen sich bei der T5 wohl ganz anders ein, sind aber nicht ganz unwichtig beim Fotografieren. zumindest für mich wichtiger als ein AF Hebel und der Umschalter zwischen Video und Foto. wenn man mal hier so den Querschnitt betrachtet, haben die wenigsten überhaupt schon einmal den Schalter Foto/Video betätigt.

Aber so gesehen passen eben auch die T5 und die GFX sehr gut zusammen.

Ich hatte das mal in der Praxis mit einer H2 und einer T4 und muss sagen, dass man schon immer erstmal überlegt, wo das jetzt nun bei dieser wieder war, auch wenn man sich wohl dran gewöhnt. jetzt habe ich zwei H2 (eine S) und da ist alles gleich. ist im Parallelbetrieb  wesentlich besser. wenn ich natürlich mal die eine und mal die andere mitnehme, dann ist es glaube schon relativ egal, weil man sich wohl drauf einstellt.

 

 

Link to post
Share on other sites

Auf der einen Seite machen es die vielen hilfreichen Tips nicht einfach die richtige Kamera zu finden.

Auf der anderen Seite regen sie mich an mir über meine Art der Fotografie das wichtige herauszufiltern.

Normalerweise Fotografiere ich ohne Stativ und im „A“ Modus. Die ISO und Blende wähle ich je nach Tageszeit und Motivwahl. Den Weißabgleich mache ich öfters am Tag mit der Graukarte. Das spiele ich am Wochenende mal mit allen hier vorgeschlagenen Kameras durch…

Andreas

Link to post
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb Panomatic:

Den Weißabgleich mache ich öfters am Tag mit der Graukarte.

Bist du unzufrieden mit dem Auto Weißabgleich der Fuji? Mir reicht der zu 90% und ich finde, dass damit alles auch sehr natürlich wiedergegeben wird. Den fasse ich nur an, wenn es augenscheinlich nicht stimmt.

Link to post
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb DRS:

Bist du unzufrieden mit dem Auto Weißabgleich der Fuji? Mir reicht der zu 90% und ich finde, dass damit alles auch sehr natürlich wiedergegeben wird. Den fasse ich nur an, wenn es augenscheinlich nicht stimmt.

Off topic: in Innenräumen, gerade bei gemischten Licht von Fenster und Lampe, finde ich den Auto WB schwierig. Hier hilft mir persönlich die Graukarte. Wahrscheinlich aber generell schwierige Bedingungen. Oder habt ihr einen Tipp? 

Zurück zum Thema. Habe ich ein Budget überlesen? Die X-S20 wurde ja bereits ins Spiel gebracht. Von den initial erwähnten Kameras ist der Autofokus auf dem gleichen Level wie bei der X-S10. Formfaktor bzw. Design ist gleich zur X-S20. Von dem gesparten Geld kann man sicher noch einiges in Objektive investieren.

Liebe Grüße Fabian 

Link to post
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Fab92:

Zurück zum Thema. Habe ich ein Budget überlesen? Die X-S20 wurde ja bereits ins Spiel gebracht. Von den initial erwähnten Kameras ist der Autofokus auf dem gleichen Level wie bei der X-S10. Formfaktor bzw. Design ist gleich zur X-S20. Von dem gesparten Geld kann man sicher noch einiges in Objektive investieren.

Die S10 und die S20 unterscheiden sich schon im AF und in der Geschwindigkeit, vor allem auch in der Objekterkennung, die bei der S20 wesentlich besser ist und bei manchen Dingen überhaupt erstmal vorhanden. Die S20 ist also auf aktuellem Niveau bei den Fuji Kameras, während die S10 auf T4 Niveau ist.  ist aber ne Preisfrage und richtet sich nach dem, was man braucht oder benötigt. Sie sind jedenfalls nicht gleich schnell im AF.

 

Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Fab92:

Off topic: in Innenräumen, gerade bei gemischten Licht von Fenster und Lampe, finde ich den Auto WB schwierig. Hier hilft mir persönlich die Graukarte. Wahrscheinlich aber generell schwierige Bedingungen. Oder habt ihr einen Tipp? 

Wie gesagt, ändere ich den WB auch, wenn die Farbe nicht stimmt.  Mit "öfters am Tag" hatte ich das so interpretiert , dass du den draußen und wo auch immer oft einstellst.

Aber auch in Innenräumen bei gemischten Lichtverhältnissen stimmt er bei mir nicht selten und den Rest, wenn er mal ein bisschen daneben liegt, kann man gut im RAW korrigieren.

Beim Blitzeinsatz erübrigt sich das meist auch, beim Filmen stelle ich ihn aber unter solchen Bedingungen auch manuell ein. Ansonsten wie gesagt nur, wenn er nicht stimmt oder ich einen anderen Look haben möchte, auch bei Nachtaufnahmen. 

Wenn ich mal ein Resümee ziehen müsste, wie oft ich den manuell einstelle, dann ist das sehr selten und ich fotografiere nahezu täglich.

 

Link to post
Share on other sites

Wenn man blitzt, kann es sinnvoll sein, dafür eine Custom White Balance bestehend aus Blitzlicht und Umgebungslicht zu machen, etwa vor einer weißen Wand. Es ist zwar so, dass beim TTL-Blitzen der Weißabgleich auch automatisch für das Blitzlicht vorgenommen wird (der Vorblitz wird gemessen, und seine Farbtemperatur einbezogen), aber sobald man auf manuelles Blitzen umstellt, geht das so natürlich nicht mehr. 

Natürlich kann man das nachher auch alles im RAW nachregeln, aber so ein großer Aufwand ist es auch nicht, schnell eine Custom WB mit dem konkret geplanten Blitzlicht zu machen. 

Edited by Rico Pfirstinger
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb DRS:

Die S10 und die S20 unterscheiden sich schon im AF und in der Geschwindigkeit, vor allem auch in der Objekterkennung, die bei der S20 wesentlich besser ist und bei manchen Dingen überhaupt erstmal vorhanden. Die S20 ist also auf aktuellem Niveau bei den Fuji Kameras, während die S10 auf T4 Niveau ist.  ist aber ne Preisfrage und richtet sich nach dem, was man braucht oder benötigt. Sie sind jedenfalls nicht gleich schnell im AF.

 

Habe mich ungenau ausgedrückt. Habe mich auf die im ersten Post erwähnte Xpro3 und X-E4 bezogen. Dahingehend sollte die X-S10 auf einem Level liegen. 

Link to post
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Fab92:

Habe mich auf die im ersten Post erwähnte Xpro3 und X-E4 bezogen. Dahingehend sollte die X-S10 auf einem Level liegen. 

das stimmt.

Link to post
Share on other sites

Am 8.2.2024 um 09:13 schrieb 1975volker:

Andreas, was ist denn deine bevorzugte Brennweite?

 

Hallo Volker, auf Kleinbild gerechnet 35 - 40mm. 
Ich bin auch sehr gerne nur mit einer Festbrennweite unterwegs. 
Auf jeden Fall warte ich den Februar ab und warte auf die eventuellen Neuerscheinungen. 
Eine andere Frage war nach dem Budget: Für Qualität oder etwas wofür ich richtig begeistert bin spare ich notfalls etwas länger. 

Andreas

Edited by Panomatic
Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Panomatic:

Hallo Volker, auf Kleinbild gerechnet 35 - 40mm. 
Ich bin auch sehr gerne nur mit einer Festbrennweite unterwegs. 
Auf jeden Fall warte ich den Februar ab und warte auf die eventuellen Neuerscheinungen. 
Eine andere Frage war nach dem Budget: Für Qualität oder etwas wofür ich richtig begeistert bin spare ich notfalls etwas länger. 

Andreas

Dann liegst du bei den Festbrennweiten zwischen einem:

XF 23mm und einem XF 27mm

vielleicht lohnt sich noch ein Blick auf, das absolute hervorragende Kit objektiv zu werfen:

XF 18-55mm 

 

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich könnte eine X-T5 mit dem XF 18-55 kurzfristig von meinem „Lieblingshändler“ bekommen. Sicherheitshalber habe ich bei ihm eine X100VI in Silber vorbestellt. (Bin die #1 in der Vorbestellerliste.)
Vor Ort entscheide ich mich dann spontan.

Für die X-T5 spricht die Objektivauswahl und das es der selbe Akkutyp wie bei meiner GF-50SII ist.

Für die X100VI spricht die Kompaktheit. Aber die habe ich vermutlich mit der X-T5 und einem XF18 auch…

Gruß Andreas

P. S. Falls ich die X100VI nicht kaufe soll ich die dann für ein Forumsmitglied reservieren / mitnehmen?

 

Edited by Panomatic
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...