Jump to content

x-pro 3 und ich brauche Eure Hilfe


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Liebe Fuji Experten,

Ich habe eine X-pro 3 und bin sehr, sehr zufrieden. Da ich ein Neuling bin würde ich mich freuen, wenn Ihr mir helfen könnt.

Nein, die Kamera ist in Ordnung, alles toll, aber wenn ich die Speicherkarte in den Kartenleser stecke, bekomme ich die Meldung 'Bitte zuerst Karte formatieren'.

Fujishop hat mir beim Kauf mitgeteilt, ich möge die neuen Karten zuerst in der Kamera formatieren was ich auch gemacht habe.

Aber bei meinen beiden Thinkpad Laptops (Windows 10) kommt immer diese selbe Meldung...

 

Ich habe dann versucht, die Fotos auf den Ipad zu laden. Das funktioniert, alle Fotos sind rauf, Jpegs und RAW'a. Nur geht das gleiche mit meinen Notebooks nicht.

Ach ja, die Karten sind von Sandisk 64GB 200mb/s

 

Hat jedmand von Euch einen Tipp?

LG/Murat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Spätauslöser:

Hallo,

schließe einfach mal einen externen Kartenleser an. Möglich das der interne Leser die Karte nicht erkennt.

Danke Peter,

beide Notebooks haben keinen internen Kartenleser, ich mache das immer schon mit ext. Kartenleser.

LG Murat

 

Link to post
Share on other sites

Immerhin sind raw und jpg Dateien schon mal auf dem ipad gesichert. Das ist gleichzeitig der Beweis, daß die Dateien ok waren und auch das Kartenlesegerät funktioniert. DAS würde ich auch ab jetzt so lange machen, bis Du sicher bist, daß Deine Bilddateien nicht vom windowsrechner durch Formatieren gelöscht werden! 

Als erste HilfsMaßnahme kannst Du die Dateien  ja jetzt und sicherheitshalber die nächsten Male vom ipad auf den windows Rechner schieben und hoffentlich dann auch dort öffnen? 

Der Hinweis des Rechners scheint mir darauf hinzudeuten, daß eine Fehlbedienung vorliegt? Denn er scheint ja eher die SD Karte auf das Beschreiben  (!) der SD Karte mit Windows-kompatiblen Dateien vorbereiten zu wollen - und nicht (!) den Rechner darauf, die vorhandenen Daten auf den Rechner zu transferieren… ?

 

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 56 Minuten schrieb hybriderBildersucher:

er scheint ja eher die SD Karte auf das Beschreiben  (!) der SD Karte mit Windows-kompatiblen Dateien vorbereiten zu wollen

Das sehe ich anders: Windows hat einfach Probleme, auf die Partitionstabelle der SD-Karte zuzugreifen, daher meine Frage zuvor.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 10 Stunden schrieb mr.35.mm:

Liebe Fuji Experten,

Ich habe eine X-pro 3 und bin sehr, sehr zufrieden. Da ich ein Neuling bin würde ich mich freuen, wenn Ihr mir helfen könnt.

Nein, die Kamera ist in Ordnung, alles toll, aber wenn ich die Speicherkarte in den Kartenleser stecke, bekomme ich die Meldung 'Bitte zuerst Karte formatieren'.

Fujishop hat mir beim Kauf mitgeteilt, ich möge die neuen Karten zuerst in der Kamera formatieren was ich auch gemacht habe.

Aber bei meinen beiden Thinkpad Laptops (Windows 10) kommt immer diese selbe Meldung...

 

Ich habe dann versucht, die Fotos auf den Ipad zu laden. Das funktioniert, alle Fotos sind rauf, Jpegs und RAW'a. Nur geht das gleiche mit meinen Notebooks nicht.

Ach ja, die Karten sind von Sandisk 64GB 200mb/s

 

Hat jedmand von Euch einen Tipp?

LG/Murat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Okay, deine fotos sind erstmal gesichert, das ist gut 👍🏻 

kartenleser funktioniert, prima 👌🏻

ala nächstes formatierst du die karte am rechner und testest es dann nochmal, das sollte klappen 

diese legende mit formatieren in d r Kamera ist ein Gerücht, das sich irgendwie nie ausrotten lässt 😔

Link to post
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb Manzoni:

Okay, deine fotos sind erstmal gesichert, das ist gut 👍🏻 

kartenleser funktioniert, prima 👌🏻

ala nächstes formatierst du die karte am rechner und testest es dann nochmal, das sollte klappen 

diese legende mit formatieren in d r Kamera ist ein Gerücht, das sich irgendwie nie ausrotten lässt 😔

Guten Morgen,

zuerst vielen lieben Dank für Eure Unterstützungen.🥰

Wenn ich auf dem Laptop die Karte formatieren möchte, kommt wieder eine Fehlermeldung 'Windows konnte die Karte nicht formatieren'.

Ich benutze immer die selben Karten von Sandisk aber egal ob die von meiner x-pro3 oder von der 100V, es kommt immer die Fehlermeldung 'Bitte formatieren Sie bitte die Karte zuerst'.

 

Fakt ist :

1. Die Speicherkarten sind OK, denn auf dem Ipad lassen sich alle Daten speichern.

2. Es muss ein Phaenomen sein, irgendetwas stimmt nicht, also Fujidaten und Windows scheinen ein Problem zu haben. Denn, weder Daten aus der pro3 noch 100v lassen sich auf den Rechner übertragen. Aber Daten mit der gleichen Sandisk SD Karte aus meiner Leica M10 lassen sich problemlos auf den Rechner übertragen.

Noch bin ich nicht verweifelt  🙂 ich werde mal prüfen ob es etwas mit dem Antivirus Program auf dem rechner zu tun hat. Aber die brauche die Daren auf dem Rechner um diese zu bearbeiten usw.

 

Nochmal vielen, vielen Dank, ich melde mich wieder

 

LG/Murat

 

 

Link to post
Share on other sites

Das klingt für mich nach einem inkompatiblen Kartenleser. Es gibt noch alte Kartenleser, die mit den SDXC Karten nicht klarkommen und die somit nur SD-Karten bis 32GB erkennen und bedienen können. Das Problem hatte ich auch mal. 

Du kannst ja zunächst die Kamera als Kartenleser nutzen, wenigstens um die Bilder auf den Rechner zu bekommen. 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb mr.35.mm:

Es muss ein Phaenomen sein, irgendetwas stimmt nicht, also Fujidaten und Windows scheinen ein Problem zu haben.

das kann nicht sein, denn ich nutze sowohl eine Fuji als auch Windows, wie viele hier auch und da funktioniert es ja.

vor 2 Stunden schrieb mr.35.mm:

ch werde mal prüfen ob es etwas mit dem Antivirus Program auf dem rechner zu tun hat.

ist sehr unwahrscheinlich, aber wie hier schon gesagt wurde, kannst du ja die Kamera als Kartenleser  an den PC anschließen und erstmal probieren, ob es so funktioniert. Nimm das mitgelieferte Kabel und schieße sie an den Rechner an.

Link to post
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb dj69:

Das klingt für mich nach einem inkompatiblen Kartenleser. Es gibt noch alte Kartenleser, die mit den SDXC Karten nicht klarkommen und die somit nur SD-Karten bis 32GB erkennen und bedienen können. Das Problem hatte ich auch mal. 

Du kannst ja zunächst die Kamera als Kartenleser nutzen, wenigstens um die Bilder auf den Rechner zu bekommen. 

… allerdings werden mit identen Gerätschaften die Dateien der Leica übertragen …

Link to post
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb mr.35.mm:

Fujishop hat mir beim Kauf mitgeteilt, ich möge die neuen Karten zuerst in der Kamera formatieren was ich auch gemacht habe

Wenn Du das in Deiner Leica machst, funktioniert die Karte dann ebenfalls auf dem Windows Laptop?

Link to post
Share on other sites

@mr.35.mm

Mal eine ganz simple Sache, die Du checken könntest:

Ist möglicherweise dieser nervige winzige „Sicherheits“ hebel an der SD Karte -wie das ja immer wieder mal, passiert - unbeabsichtigt in die „Sperrungsposition“ gestellt  worden? Der soll ja verhindern, daß Daten versehentlich auf der Karte gelöscht werden können - und wird sicherlich deswegen auch das Formatieren der Karte verhindern?

Mir (wie vermutlich den Allermeisten anderen hier) ist das immer mal wieder passiert, daß der unbemerkt verstellt wurde und Fotos nicht ordnungsgemäß transferiert bzw. nicht gelöscht werden konnten… Dummerweise rastet der ja nicht in den beiden Positionen ein, sondern ist leicht unbeabsichtigt verstellbar. 

Obwohl - dann hätte ein Datentransfer auf das ipad ja auch nicht funktionieren dürfen… hmmm…

 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb platti:

… allerdings werden mit identen Gerätschaften die Dateien der Leica übertragen …

Ja, scheit so, aber ist die SD-Karte in der Leica auch wirklich 64GB groß? Möglicherweise erkennt das Windows Gerät auch den Kartenleser nicht richtig.

Link to post
Share on other sites

Liebe Fuji Experten,

zuerst darf ich mich recht herzlich bei Euch Allen bedanken! Ihr seid wirklich sehr nett. Als Fuji-Neuling freue ich mich sehr unter Euch sein zu dürfen!

Das Problem ist gelöst!!! Ich war heute bei uns im Betrieb mit meinem Laptop, Kartenleser, der SD Karte und der X-Pro 3 bei unserem IT Fachmann.

MEIN KARTENLESER KONNTE DIE DATEN AUS DER SD KARTE NICHT LESEN (Unterstützt wird USB2, Karte ist USB 3 angeblich, ich kenne mich nicht aus damit)

Mit dem Kartenleser des IT Mannes hatte ich alle Daten auf meinem Laptop, alle RAW's und JPEG's.

Warum mein Kartenleser die SD Karte meiner Leica M10 lesen kann bleibt weiterhin ein Raetsel. Ich bin kein IT Fachmann, vielleicht liegt es daran weil Leica keine eigenen RAW Daten hat sondern DNG erstellt. Das ist mir aber nun egal weil die M10 gehen wird um weiteres Fuji Equipment  finanzieren zu können.

 

Nochmals 1000 und einen Dank!!!

Murat

 

Link to post
Share on other sites

Vielleicht hier noch mein Weg zu Fujifilm :

Ich bin 58 Jahre jung 🙂 und das Scharfstellen mit dem Messsucher wird immer schwieriger für mich. Ja die Jungs aus Wetzlar haben ja auch das SL Sistem wo man die M-Objektive anschliessen kann aber diese Kameras sind zu gross geraten. Ja es gibt die Möglichkeit einen elektroischen Sucher an die neue M11 Reihe zu stecken aber damit ist der Geist des WESENTLICHEN auf einmal verschwunden. Auch 9K für eine Kamera auszugeben die öfters 'einfriert', also Aku raus und Neustart, nichts für mich.

Dann wurde ich durch den Hype über die X100vı auf Fuji's X-Pro3  aufmerksam.  WoooW als ob Fuji es extra für mich hergestellt hat.

Sieht eher aus wie eine Contax G2 als eine M. 

Nur, der Haendler hatte nur noch ein Demogeraet in schwarz, alles andere ausverkauft und nicht mehr bestellbar. Das war vor 5 Wochen. Das Vorführmodel habe ich gekauft, wollte aber noch die Dura Silber Version. Den Haendler gefragt wo ich eine neue kaufen kann, er hat sich dann nach 2 Tagen gemeldet, man haette die allerletzte Dura Silber bei Fuji finden können, und auch die habe ich gekauft.

Jetzt habe ich 2 x X-pro3, das 35mm/1.4 R, das 'alte' 23mm/1.4 R und das 16mm/2.8.

und, endlich habe ich scharfe Fotos out of cam 🙂

LG/Murat

 

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb mr.35.mm:

Vielleicht hier noch mein Weg zu Fujifilm :

Ich bin 58 Jahre jung 🙂 und das Scharfstellen mit dem Messsucher wird immer schwieriger für mich. Ja die Jungs aus Wetzlar haben ja auch das SL Sistem wo man die M-Objektive anschliessen kann aber diese Kameras sind zu gross geraten. Ja es gibt die Möglichkeit einen elektroischen Sucher an die neue M11 Reihe zu stecken aber damit ist der Geist des WESENTLICHEN auf einmal verschwunden. Auch 9K für eine Kamera auszugeben die öfters 'einfriert', also Aku raus und Neustart, nichts für mich.

Dann wurde ich durch den Hype über die X100vı auf Fuji's X-Pro3  aufmerksam.  WoooW als ob Fuji es extra für mich hergestellt hat.

Sieht eher aus wie eine Contax G2 als eine M. 

Nur, der Haendler hatte nur noch ein Demogeraet in schwarz, alles andere ausverkauft und nicht mehr bestellbar. Das war vor 5 Wochen. Das Vorführmodel habe ich gekauft, wollte aber noch die Dura Silber Version. Den Haendler gefragt wo ich eine neue kaufen kann, er hat sich dann nach 2 Tagen gemeldet, man haette die allerletzte Dura Silber bei Fuji finden können, und auch die habe ich gekauft.

Jetzt habe ich 2 x X-pro3, das 35mm/1.4 R, das 'alte' 23mm/1.4 R und das 16mm/2.8.

und, endlich habe ich scharfe Fotos out of cam 🙂

LG/Murat

 

 

 

…..aber die M-Objektive hast du doch sicher behalten!?!🤔

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Manzoni:

…..aber die M-Objektive hast du doch sicher behalten!?!🤔

wieso sollte er die M-Objektive behalten, wenn er für einen Bruchteil deren Preises exzellente Fujiobjektive bekommen kann?

Ich habe meine alten Leicaobjektive ebenfalls verkauft und wüsste nicht, weshalb ich die vermissen sollte…

Link to post
Share on other sites

vor 43 Minuten schrieb hybriderBildersucher:

wieso sollte er die M-Objektive behalten, wenn er für einen Bruchteil deren Preises exzellente Fujiobjektive bekommen kann?

Ich habe meine alten Leicaobjektive ebenfalls verkauft und wüsste nicht, weshalb ich die vermissen sollte…

2-3 werden bleiben, die kann ich ja auch an der pro3 mit adapter verwenden aber alles andere wird gehen müssen.

Nach so vielen Jahren nur mit M Objektiven darf ich vielleicht folgende Aussage machen : Beim Kauf der pro3 hatte ich die Wahl zwischen dem 35/1.4R und dem 33/1.4.

Es wurde dann das 35/1.4R. Dieses Objektiv scheint eine Diva zu sein. Wenn man weiss wie damit umzugehen ist wird man mit einem besonders tollen Bildlook belohnt.

LG/Murat

 

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb mr.35.mm:

2-3 werden bleiben, die kann ich ja auch an der pro3 mit adapter verwenden aber alles andere wird gehen müssen.

Nach so vielen Jahren nur mit M Objektiven darf ich vielleicht folgende Aussage machen : Beim Kauf der pro3 hatte ich die Wahl zwischen dem 35/1.4R und dem 33/1.4.

Es wurde dann das 35/1.4R. Dieses Objektiv scheint eine Diva zu sein. Wenn man weiss wie damit umzugehen ist wird man mit einem besonders tollen Bildlook belohnt.

LG/Murat

Ich bin da recht nüchtern-rational, obwohl ich auch begeisterungsfähig bin. Ich habe bis zum Kauf des 1,4/33 an dessen ersten Tag der Verfügbarkeit seit 2012 das weiterhin sehr gute 1,4/35 gerne und sehr viel genutzt.  Und ich fand überhaupt nicht, daß das 1,4/35 eine „Diva“ war. es ist schlicht ein gutes Objektiv, mit zum Rand hin nicht unbeträchlich abnehmender Auflösung - was bisweilen eben Vorteile, aber manchmal eben auch Nachteile hat.Je nachdem, welche Gestaltung eines Fotos man eben gerade ins Auge gefasst hat. Punkt. Die Vermenschlichung von Gegenständen ist nicht so mein Ding. 

Ich weiß hohe Qualität und Zuverlässigkeit  von Gebrauchsgegenständen sehr zu schätzen, aber es sind halt nur Handwerkszeuge - auch wenn ich sie sehr gerne benutze und es mich sehr freut, wenn mir das gute Handwerkszeug in gewissem Maß hilft, meine Vorstellungen über die Umsetzung des Motivs nicht zusätzlich zu erschweren. Siehe auch meine Signatur.

Ich habe Jahrzehnte mit den Leica Festbrennweiten fotografiert. DAMALS gehörten sie zu den absoluten Top-Objektiven und ich habe sie sehr geschätzt - aber diese verherrlichenden Mythen, die sich darum ranken, die absurden Marketingbemühungen, die  belächle ich eher.  Weder die Kamera selber noch die Objektive sind heutzutage noch der limitierende Faktor beim Fotografieren. Mehr denn je ist der Fotograf selber der wirklich limitierende Faktor, ich würde sagen: zu mindestens 95%…😉

Ich habe meine Leica- Festbrennweiten noch recht lange (logischerweise manuell) an den Canon 5 D I bis III benutzt. Aber mit der Zeit zusätzlich zum Segen der Digitaltechnik dann durchaus auch zunehmend guten AF zu schätzen gelernt - und dann durch die Canon EF-L Objektive und ab 2011 auch  zunehmend die old school-Bedienung sowie die hervorragende Leistung der Optiken von Fujifilm. 

Gutes Equipment wird von mir wertgeschätzt, aber ich kann auch problemlos loslassen, wenn eben mal wieder das Bessere des Guten Feind ist… 

Aber da hat halt jeder so seine eigene Einstellung, ist ja auch ok so. Auch ich denke gerne an ehemalige Objektive, mit denen ich schöne Fotos gemacht habe und mit denen mich die ganz persönliche Geschichte meiner eigenen fotografischen Leidenschaft  verbindet. Aber eben hauptsächlich verbinden mich die Fotos bzw. die Motive selber damit.

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...