Jump to content
miri.am

Dioptrienausgleich auf „neutral“ zurückstellen?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

ich lasse meine Brille beim Fotografieren in aller Regel auf, daher nutze ich den Dioptrienausgleich der X-T3 normalerweise eigentlich nicht und möchte diesen in der neutralen Position belassen. Wird das irgendwo angezeigt wie weit der Ausgleich in die eine oder andere Richtung verstellt ist?

Ich hab ihn aktuell so eingestellt, dass ich das Gefühl habe, es „passt“ für mich mit Brille. Doch es gibt tatsächlich mehrere Einstellungen, bei denen ich sagen würde die Anzeigen sind scharf zu sehen. Gefühlt stellt sich das Auge immer etwas drauf ein...

Danke und viele Grüße!

Miriam 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo Miriam,

mir gehts wie dir, ich nutze die Kamera auch immer mit Brille. Und JA, bei mir ist es genauso, mehrere nebeneinander liegende Einstellungen des Korrekturrades "passen". Das ist so, als ob du eine Brille aufsetzt, die einen (geringfügig) abweichenden Dioptrienausgleich hat, die empfindet man auch als passend. Eine Anzeige, die die Stellung des Korrekturrades anzeigt, gibt es meines Wissens nicht. Da hilft ggf. nur, die einrastenden Positionen abzuzählen, um die Mitte (neutral) zu finden :-)

Grüße von Frank

Edited by Parallaxe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Parallaxe:

Hallo Miriam,

mir gehts wie dir, ich nutze die Kamera auch immer mit Brille. Und JA, bei mir ist es genauso, mehrere nebeneinander liegende Einstellungen des Korrekturrades "passen". Das ist so, als ob du eine Brille aufsetzt, die einen (geringfügig) abweichenden Dioptrienausgleich hat, die empfindet man auch als passend. Eine Anzeige, die die Stellung des Korrekturrades anzeigt, gibt es meines Wissens nicht. Da hilft ggf. nur, die einrastenden Positionen abzuzählen, um die Mitte (neutral) zu finden 🙂

Grüße von Frank

Dann bin ich damit ja nicht alleine ;-). Gibt es denn in beide Richtungen (+/-) die gleiche Anzahl an Ausgleichsstufen? Hatte dazu meine ich in der Anleitung keine genaue Angabe gefunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würde das pragmatisch sehen: Stell den Dioptrienausgleich einfach so, dass Du perfekt sehen kannst - ob der nun "neutral" steht oder nicht, ist doch völlig egal. Hängt vielleicht auch ein bißchen davon ab, wie stark fehlsichtig Du bist: Aber spätestens wenn Du irgendwann einmal Gleitsichtgläser hast und die Brille nicht mehr ganz richtig auf der Nase sitzt, musst Du eh den Dioptrienausgleich bemühen 😉 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 10 Minuten schrieb miri.am:

... Gibt es denn in beide Richtungen (+/-) die gleiche Anzahl an Ausgleichsstufen? Hatte dazu meine ich in der Anleitung keine genaue Angabe gefunden.

Der Dioptrienausgleich geht ja von -4,0 bis +2,0 dpt. Folglich kann man sich das anhand der einrastenden Stufen irgendwie ausrechnen. Die "neutrale" Stelle wird dann ja ausmittig liegen. By the Way: Meine Brille ist nicht auf dem besten Stand, ich brauche eigentlich eine etwas stärkere. Da kommt es mir gerade recht, dass ich beim Fotografieren den Ausgleich durch das Korrekturrad finde. Eingestellt nach Gefühl, bis es mir passte. Nichts will ich im Leben so scharf sehen wie das Bild, das ich aufnehme :D

 

 

Edited by Parallaxe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schaue mit meiner Gleitsichtbrille durch den Sucher, muss die Dioptrienkorrektur also auf den Wert einstellen, der sich beim Blick durch die Mitte der Brillengläser ergibt. Welcher das ist? Keine Ahnung – Hauptsache, das Sucherbild ist scharf. Als ich noch keine Gleitsichtbrille brauchte, sondern mit einer Korrektur meiner Kurzsichtigkeit auskam, konnte ich bei der neutralen Einstellung bleiben, da die Brille die Korrektur übernahm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Am 18.5.2019 um 12:27 schrieb meuffel:

Würde das pragmatisch sehen: Stell den Dioptrienausgleich einfach so, dass Du perfekt sehen kannst - ob der nun "neutral" steht oder nicht, ist doch völlig egal. Hängt vielleicht auch ein bißchen davon ab, wie stark fehlsichtig Du bist: Aber spätestens wenn Du irgendwann einmal Gleitsichtgläser hast und die Brille nicht mehr ganz richtig auf der Nase sitzt, musst Du eh den Dioptrienausgleich bemühen 😉 

 

Am 18.5.2019 um 12:34 schrieb Parallaxe:

Der Dioptrienausgleich geht ja von -4,0 bis +2,0 dpt. Folglich kann man sich das anhand der einrastenden Stufen irgendwie ausrechnen. Die "neutrale" Stelle wird dann ja ausmittig liegen. By the Way: Meine Brille ist nicht auf dem besten Stand, ich brauche eigentlich eine etwas stärkere. Da kommt es mir gerade recht, dass ich beim Fotografieren den Ausgleich durch das Korrekturrad finde. Eingestellt nach Gefühl, bis es mir passte. Nichts will ich im Leben so scharf sehen wie das Bild, das ich aufnehme :D

 

 

 

Danke euch! Wie gesagt habe ich den Ausgleich bisher auch nach Gefühl eingestellt. Werde nochmal nachgucken ob das auch etwa „neutral“ ist, auch einfach aus Interesse. 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, da frage ich mich auch immer, ob ein Strich auf dem Drehrad und ein Punkt auf dem Gehäuse für die Nullstellung konstruktiv zu viel verlangt ist?

Gruß

Uli

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich wüsste eigentlich nur einen Fall, in dem es nützlich wäre, die Nullposition zu kennen: Wenn man selbst eine Korrektur braucht, die Kamera einem Normalsichtigen in die Hand drücken will und diesem ersparen möchte, den Dioptrienausgleich selbst vorzunehmen. Wirklich vermisst habe ich es aber bislang nicht (meine Pentax-Kameras haben ebenfalls keine Markierung der Nullposition; man kann es nur schätzen). 

Edited by mjh

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb mjh:

Ich wüsste eigentlich nur einen Fall, in dem es nützlich wäre, die Nullposition zu kennen...

Naja, man würde auch merken, wenn sich das Rad verstellt hat, was im Eifer des Gefechts gelegentlich vorkommen kann. Eine Skala und auch eine Beschriftung für die +/- Richtung schadet doch nicht, kann nur nützen. Ist ähnlich bei (modernen) Ferngläsern, wo ich auch nicht verstehen kann, daß manche Hersteller offenbar aus Designgründen die Skala für den Augenabstand weglassen...

Gruß

Uli

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb mjh:

Ich wüsste eigentlich nur einen Fall, in dem es nützlich wäre, die Nullposition zu kennen: Wenn man selbst eine Korrektur braucht, die Kamera einem Normalsichtigen in die Hand drücken will und diesem ersparen möchte, den Dioptrienausgleich selbst vorzunehmen. Wirklich vermisst habe ich es aber bislang nicht (meine Pentax-Kameras haben ebenfalls keine Markierung der Nullposition; man kann es nur schätzen). 

Fall 1: Wenn man mal mit Brille mal ohne fotografiert.

Fall 2: So leicht, wie sich das Einstellrad bei meinen Fujis verstellt, habe ich ständig Bedarf danach.

Das Dioptrienverstellrad ist eines der Dinge, die mich seit der X100 nerven. Auf meiner X100F habe ich meine Nullstellung mit Brille mit einem weißen Edding so markiert, dass der Strich auf dem Rad gerade nicht in der Okulargummierung verschwindet, wenn ich ohne Brille durchgucke.

Die X-Pro2 hat übrigens Markierungen, lässt sich aber nicht sichern. Bei der X-T3 ist es offenbar umgekehrt. Nachvollziehen kann ich das nicht. Die Hälfte der Menschheit sind schließlich Brillenträger und Canon hat das schon bei der EOS 20D befriedigend gelöst.

@miri.am: Soll ich am Mittwoch einen weißen Edding mitbringen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb ing:

Fall 1: Wenn man mal mit Brille mal ohne fotografiert.

Fall 2: So leicht, wie sich das Einstellrad bei meinen Fujis verstellt, habe ich ständig Bedarf danach.

Was Fall 2 betrifft: Hat Fuji dieses Problem nicht bei den aktuellen Modellen gelöst? Ohne Brille fotografiere ich allerdings nie; das wäre mir zu fummelig. Wohin mit der Brille? Außerdem würde mir dann auch keine markierte Nullposition nutzen, denn ich brauche mit und ohne Gleitsichtbrille unterschiedliche Korrekturwerte, aber nie 0 Dioptrien. (Damals, als ich noch eine Einstärkenbrille hatte, war es auch keine Option, ohne Brille zu fotografieren, denn die Dioptrienkorrektur hätte nicht ausgereicht.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Miri.am fotografiert offenbar manchmal mit, manchmal ohne Brille. Viele andere und ich tun das auch. Nur weil Du es nicht machst, werden wir nicht damit aufhören. Dafür gibt es auch gute Gründe. Eine stabilere Kamerahaltung z.B., oder eine komplette Übersicht im Sucher, ohne das Auge zu bewegen.

Die Bedürfnisse von Brillenträgern sind, wie wir in vielen Threads der letzten Jahre gesehen habe, sehr individuell. Ich habe z.B. keinerlei Problem mit meiner Gleitsichtbrille und bisher hat mir auch jede Dioptrienkorrektur ausgereicht. Deswegen sind Deine Anforderungen für mich aber nicht obsolet.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb ing:

Miri.am fotografiert offenbar manchmal mit, manchmal ohne Brille. Viele andere und ich tun das auch. Nur weil Du es nicht machst, werden wir nicht damit aufhören. Dafür gibt es auch gute Gründe. Eine stabilere Kamerahaltung z.B., oder eine komplette Übersicht im Sucher, ohne das Auge zu bewegen.

Erzähl’s Fuji; ich habe da nichts zu entscheiden. Ich kann nur sagen, wie ich die Sache sehe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb ing:

Fall 1: Wenn man mal mit Brille mal ohne fotografiert.

Fall 2: So leicht, wie sich das Einstellrad bei meinen Fujis verstellt, habe ich ständig Bedarf danach.

Das Dioptrienverstellrad ist eines der Dinge, die mich seit der X100 nerven. Auf meiner X100F habe ich meine Nullstellung mit Brille mit einem weißen Edding so markiert, dass der Strich auf dem Rad gerade nicht in der Okulargummierung verschwindet, wenn ich ohne Brille durchgucke.

Die X-Pro2 hat übrigens Markierungen, lässt sich aber nicht sichern. Bei der X-T3 ist es offenbar umgekehrt. Nachvollziehen kann ich das nicht. Die Hälfte der Menschheit sind schließlich Brillenträger und Canon hat das schon bei der EOS 20D befriedigend gelöst.

@miri.am: Soll ich am Mittwoch einen weißen Edding mitbringen?

Ich fotografiere meistens schon mit Brille (habe die einfach auch sonst immer auf), nur manchmal ohne z.B. wenn ich spontan ein Foto machen will, aber eigentlich meine Sonnenbrille trage, die ja die Ansicht verfälschen würde. Kommt aber eher seltener vor, daher im Regelfall mit Brille.

Bei der X-T3 muss man das Dioptrienrad auch erst rausziehen (wie bei einer Armbanduhr), sodass das Rad eigentlich nicht aus Versehen verstellt wird. Ist daher in meinem Fall auch kein riesiges Problem, aber eine Markierung wäre dennoch nicht verkehrt gewesen, um die Einstellung bei Bedarf schnell wieder zu finden. @ing Danke, aber auf meine neue Kamera möchte ich grad lieber nichts draufmalen 😅. Merke mir dem Tipp aber, falls ich doch mal dringender eine Markierung brauche ;-). 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...