Jump to content
stau

X-T20 Anzahl Auslösungen auslesen

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

Ich habe erfolglos versucht, die Anzahl der Auslösungen an meiner X-T20 mit dem Tool Exiftool+Gui auszulösen.
Vorgehensweise: 

Im ExifToolGui ein JPG der Kamera aufrufen und dann unter Metadaten->Exif->All im rechten Fenster ganz nach unten scrollen : 
Image-Count.JPG
Image-Count soll die Anzahl der Auslösungen der Kamera beschreiben.

Kann mir jemand noch einen Tipp geben wie das vonstatten gehen soll?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Deine schnelle Reaktion.

Beim Start des Tools erhalte zunächst die Fehlermeldung "exiftoolnot found. Metadata operations disabled".
Alle Menüs sind blockiert außer programs mit about und exit.
Wenn ich im linken Fenster ein JPG auswählen will, wiederholt sich diese Meldung mit jedem Klick, mit dem ich dann trotzdem auf die nächste Ordnerebene komme.

Nach Auswahl eines JPG bleiben alle Menüs und Register blockiert, auch Medadata/Maker.
Das einzig "Produktive" ist die Ansicht des Bildes im Browser.

Es scheint sich also um einen Programmbug zu handeln. Die Programmversion ist 5.16.
Ich arbeite unter Win10 Pro, aktuelle Version.

Unter Programm/about erscheint das in der Anlage dargestellte Fenster.

Ich würde gern versuchen eine andere Programmversion herunterzuladen und bin für jeden Hinweis dankbar.

ExifGui_about.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BurnOutler,

Mit der von Dir angebotenen Programmversion 11.10 kann ich die Kameradaten auslesen.
In den Ordner C:\Windows kann ich das Programm leider nicht legen. Da wird mir das exe-File verweigert.
Ich habe das Tool dann in einer anderen Partition heruntergeladen, extrahiert und dann mit der abenteuerlich klingenden Art und Weise gestartet, dass ich ein JPG auf das exe gezogen habe.

Danach wurde mir ca. 250 Parameter zu diesem Bild angezeigt. Überwältigend!
Aber trotz 3-maligen Durchlesens habe ich keine Angabe zu Exposures o. ä. gefunden.
Habe ich da dennoch etwas überlesen?

Die Tatsache, dass das Tool nicht in C:\Windows liegt scheint ja keine Rolle zu spielen.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb BurnOutler:

Die Datei exiftool.exe dann ins Windowsverzeichnis kopieren. z.B. c:\Windows

Was bringt Dich auf die Idee, exiftool.exe ins Windows-Verzeichnis zu legen?

Ich habe ExifTool und ExifToolGUI in ein Unterverzeichnis von c:\ installiert, das ich PortableProgs genannt habe, weil ich dort alle die Programme hinterlege, die keine Installation brauchen, also alle portablen Programme.

Hier mein Vorgehen:

Download Exiftool: http://www.sno.phy.queensu.ca/~phil/exiftool/

Download ExiftoolGUI: http://u88.n24.queensu.ca/exiftool/forum/

1.) - exiftoolguixxx.zip herunterladen und entpacken --> /exiftoolgui/
    - Die im Unterverzeichnis /jhead_jpegtran/ enthaltenen Dateien jhead.exe und jpegtran.exe in das Verzeichnis
      /exiftoolgui/ verschieben
    - das nun leere Unterverzeichnis /jhead_jpegtran/ löschen

2.) - exiftool-xxxx.zip herunterladen und entpacken
    - Die darin enthaltene Datei exiftool(-k).exe umbenennen in exiftool.exe und in das Verzeichnis /exiftoolgui/
      kopieren

3.) - Das Verzeichnis /exiftoolgui/ in ein Verzeichnis mit Schreibrechten kopieren (bei mir c:\PortableProgs\)
    - ExifToolGUI kann nun durch Doppelklick auf ExifToolGUI.exe gestartet werden
    - Verknüpfung zu ExifToolGUI.exe im Startmenü und/oder auf dem Desktop anlegen

 

Edited by micaelo
Bild hinzugefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Micaelo,

Nach dem Herunterladen der zip-Datei und Entpacken extrahierte WinZip eine einzige Datei: exiftool(-k).exe - und sonst nichts mehr, keine Files, keine Ordner.
Warum auch immer. Dies ist wohl der Grund, warum sich das Tool bei mir nicht öffnet und ich das JPG auf die exe ziehen muss.
Danach erscheint bei mir eine große Anzahl an Informationen zum Bild. Mir ist egal wie ich zum Ergebnis gelange. Der Weg, den ich zwangsweise beschreiten muss, scheint ja zielführend zu sein.

Das verbleibende Problem ist nur, dass ich unter den vielen Infos die Anzahl Auslösungen nicht entdecke.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb micaelo:

Was bringt Dich auf die Idee, exiftool.exe ins Windows-Verzeichnis zu legen?

 

Ganz einfach: die Vorgabe vom Programmierer!

Du kannst natürlich auch jedes andere Verzeichnis nehmen und dies in den Suchpfad von Windows aufnehmen oder mit verschiedenen Einstellungen alles zum Laufen bringen. Viele Wege führen zum Ziel. Aber am einfachsten ist der Weg wie ihn der Programmierer beschrieben hat. Du brachst dafür nur einmalig administrative Rechte zum Kopieren der Datei!

Dass diese Art heute nicht mehr zeitgemäß ist, weiß ich auch!

Edited by BurnOutler

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb stau:

Das verbleibende Problem ist nur, dass ich unter den vielen Infos die Anzahl Auslösungen nicht entdecke.

Bist Du denn sicher, dass Du ein original Bild aus der Kamera genommen hast? Nicht das irgendeine Bildbearbeitung oder sonstige Software diese Info aus dem Bild bzw. den Exif-Daten herausgenommen hat ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Volker,

Oh weia! Da ich gelesen hatte, dass RAW-Dateien keine oder wenige Informationen wiedergeben, Hatte ich eine aus Lightroom entwickelte JPG-Datei verwendet.

Gerade habe ich aus der Kamera ein JPG geschossen und erhalte meine gewünschte Information.
Ich danke Dir vielmals für Deine Unterstützung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb BurnOutler:

Ganz einfach: die Vorgabe vom Programmierer!

Ah, anscheinend verwendest Du das pure ExifTool ohne GUI. Ich bin ebenfalls den Empfehlungen des Programmierers gefolgt, allerdings des Programmierers der GUI. Und portable Software halte ich gerne separat, weil ich dann beim eventuellen Deinstallieren nicht lange im System herumsuchen muss.

Ob nun aber unter ImageCount tatsächlich die Anzahl der Auslösungen im Sinne von Verschlussabläufen angezeigt wird, scheint zweifelhaft. Dazu gibt es ja hier im Forum schon diverse Diskussionen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 15.9.2018 um 18:58 schrieb stau:

Hallo Volker,

Oh weia! Da ich gelesen hatte, dass RAW-Dateien keine oder wenige Informationen wiedergeben, Hatte ich eine aus Lightroom entwickelte JPG-Datei verwendet.

Gerade habe ich aus der Kamera ein JPG geschossen und erhalte meine gewünschte Information.
Ich danke Dir vielmals für Deine Unterstützung.

Die Raw-Dateien enthalten alle Informationen. Diese werden auch in die Kamera jpg-Datei übernommen.
In ExifToolGUI solltest du die RAW-Datei oder nur die Kamera-jpg-Datei betrachten, um die Zahl der Auslösungen zu ermitteln.

Edited by xfotto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

bin gerade zufällig auf diesen Fred gestoßen, ausprobiert und funktioniert bei meiner X-T20 - Danke euch!

Klappt allerdings nicht bei meiner X-M1... Gibt`s da auch ne Möglichkeit?

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy