Zum Inhalt wechseln

Das Fuji X Forum verwendet Cookies, mehr Infos unter Datenschutzbestimmungen. Um diese Meldung zu entfernen, bitte hier klicken:    Ich akzeptiere die Verwendung von Cookies.

Foto
- - - - -

Grauverlaufsfilter an und blitzen mit der x10

X10 blitzlicht grauverlaufsfilter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 thor-de-pics

thor-de-pics

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 07. Juni 2015 - 01:25 Uhr

Werbung (verschwindet nach kostenloser Registrierung)

Hallo,

 

bin Neueinsteiger im Forum mit alter X10 ;) Da ich diesen Urlaub meine DSLR wirklich nicht mitschleppen kann, trägt dieses Jahr meine X10 die alleinige Verantwortung für die Erinnerung an den gelungenen oder nicht gelungenen Urlaub ;)

 

Was erwartet mich lichttechnisch? Heisses Klimat, Gebirge und dann Schnee - d.h. tagsüber grellere Lichtverhältnisse und oft höhere Kontraste. Dem zu begegnen werde ich einen Polfilter und einen Grauverlaufsfilter mitnehmen. Da ich bereits einen 52mm Polfilter inclusive Adapter+Blende besitze, habe ich also den Grauverlaufsfilter wieder in 52 mm-Ausführung bestellt. Da es eh kaum Auswahl für diesen Durchmesser gibt, ist es der:

  • Hama 81152

geworden. Vielleicht kennt den ja jemand. Was mir ein bischen Sorge machte, war, dass die Graduierung durch die Unterschiede der Durchmesser von Linse und Filter nur ungenügend wirksam wird, da ja die maximale Verdunklung im Randbereich stattfindet. Ich hab auch nirgends Angaben zur Stärke des Filters gefunden. Wär schön, wenn jemand diesbzgl. Erfahrungen hat. Kleine Zusatzfrage: Würdet Ihr für Aufnahmen im Schnee-bedeckten Gebirge einen Sky-Filter verwenden?

 

Next: Blitzproblem. Die kleine Kamerafunzel ist zum Ausleuchten in schwierigen Outdoor-Lichtsituationen zu schwach. Ich sag mal als Extrem Schatten zwischen oder in Ruinen bei grellem Sonnenschein. Normalerweise nehme ich immer mein Metz 44 AF-1 mit, dass solche Situationen zusammen mit meiner Nikonkamera im TTL-Betrieb i.d.R. zu meiner vollen Zufriedenheit löst. Größe und Preis des EF20 finde ich gut. Leider hat ja der Fuji EF20 aber keinen 3D-Kopf. Man müsste also unter Umständen entfesselt blitzen oder den nächst größeren EF42 nehmen. Wenn entfesselt:Welches Kabel funktioniert mit TTL bei der X10? Abgesehen vom Gewicht, wann würdert Ihr das EF20 dem EF42 vorziehen oder umgekehrt. Letztendlich zählt doch nur die Leitzahl, oder? Oder würdet Ihr einen anderen Blitz empfehlen?

 

Letzte Frage, warum kann ich meinen Metz 44 AF-1 (für Nikon) nicht im Slave-Betrieb auslösen - das würde mir eigentlich letztendlich ausreichen. Sollte es gehen - also mache ich was falsch - oder ist die Auslösung durch den Kamera-Bltz der X10 aufgrund einer firmenspezifischen Signalübertragung gar nicht möglich. Ich dachte, dass der reine Blitzimpuls für das Triggering verantwortlich ist. Aufgesteckt auf der Kamera löst der Blitz zwar aus, aber es gibt eben nur 4 Blitzstufen im Manuellmodus.

 

Vielen DAnk,

Thor-de-pics

 

 

 



#2 thor-de-pics

thor-de-pics

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 07. Juni 2015 - 20:39 Uhr

Das Blitzlichtproblem ist durch einen tieferen Griff in die Börse gelöst: Nissin i40. Die Größe ist m.E. noch halbwegs ok für für den Rucksack.

 

Cheers



#3 MrFu

MrFu

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 727 Beiträge

Geschrieben 08. Juni 2015 - 08:59 Uhr

Ja, nach allem, was man so hört/ liest ist der Nissin wohl zu empfehlen. Ins Gebirge würde ich sicher einen UV-Filter mitnehmen. Grauverlaufsfilter habe ich bisher an der X10 noch nicht genommen, nur an größeren Kameras. Allerdings gefallen mir da die Scheiben von Cokin, die kann man notfalls auch mal ohne Halter vor die Linse halten und so verschieben, wie man abdunkeln möchte...

#4 thor-de-pics

thor-de-pics

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 08. Juni 2015 - 23:58 Uhr

Ich hab ziemlich gerungen, ehe ich den Nissin bestellt habe. Aber Drehbarkeit neben Schwenkbarkeit ist nach meiner Erfahrung wirklich ein brauchbares Merkmal. Letztendlich sind sowohl Lieferumfang als auch Leistung - wenn alles zu zutrifft - hoffentlich ihren Preis wert. LZ 40 ist eine Ansage bei der Größe.

 

Ein reiner Computerblitz hätte mir eigentlich gereicht. Ich hab noch nen alten Metz 30 btc 4 von meinem Vater rumliegen. Wenn die Batterie meines Multies noch ok war, liegt die Triggerspannung bei ca. 70 V. Eigentlich nicht wirklich schlimm. Ich hätts durchaus gern probiert mit ihm. Aber als einzigen spannungssicheren Blitzschuh-Adapter konnte ich den "Wine Safe-Sync" ausfindig machen, der dummerweise nur in Nordamerika gehandelt wird. Und auch wenns noch ein paar Tage bis zum Urlaub sind, wars mir zu viel Risiko. Das Teil kostet immerhin nen Fuffi+ und ist somit fast so teuer wie der Metz 36 c-2, der den Rezensionen nach zu urteilen gut ausgesteuert zu sein scheint. Die Herstellerabhängigkeit ist reine Wegelagerei.

 

Filter... Wenn ich irgend wann mal prassen kann, schaffe ich mir auch so Scheiben an. Im Urlaub mit Abenteuerkomponente - wo's ständig vorwärts gehen muss ;) - find ich sie allerdings zu filigran.

 

UV-Filter... Meist ist zu lesen, dass die Objektivgläser heute schon den relevanten UV-Bereich aussperren. Oder meintest Du UV als Objektivschutz?


Bearbeitet von thor-de-pics, 09. Juni 2015 - 00:02 Uhr.




Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: X10, blitzlicht, grauverlaufsfilter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0