Jump to content

Frage zu Lightroom 6 (Nicht CC Version) & Fuji X-Pro2


Guest JazzSam

Recommended Posts

Guest JazzSam

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen

 

Wollte Euch gerne fragen ob Lightroom 6, also nicht die CC Version, meine Fuji Xpro 2 unterstützt? Ich habe momentan noch eine Version von Photoshop CS6, dort wird die jedoch nur noch ACR 9.1 unterstützt.

 

Mir geht es vor allem um die Objektiv Auto-Korrektur, die ich sehr vermisse.

 

Oder weiss sonst jemand eine alternative?

 

Oder kann der von Fuji mitgelieferte RAW FILE Converter das auch? Ein Klick und die Verzerrungen/Verzeichnungen werden korrigiert?

 

Würde mich auf hilfreiche Antworten sehr freuen

 

Gruss Sam

Link to post
Share on other sites

Guest JazzSam

Vielen Dank für Deine Antwort Andy

 

Hab nun die Lightroom 6 (Standalone) bestellt.

 

Weisst Du was dort die aktuelle Version ist. Hab schiss das LR6 dann nicht auf Version 6.4 updatet, vorallem wegen Camera RAW 9.4, das ich am meisten benötigen werde.

Edited by JazzSam
Link to post
Share on other sites

Guest Heinrich Wilhelm

Vielen Dank für Deine Antwort Andy

 

Hab nun die Lightroom 6 (Standalone) bestellt.

 

Weisst Du was dort die aktuelle Version ist. Hab schiss das LR6 dann nicht auf Version 6.4 updatet, vorallem wegen Camera RAW 9.4, das ich am meisten benötigen werde.

Ich bin zwar nicht der Andy, kann Dir aber trotzdem antworten. Aktuell ist die Version 6.6. Ich benutze auch die Einzelversion (Kauf) und das Update auf höhere Versionen

hat bisher immer einwandfrei funktioniert. Camera RAW hat keine Berührungspunkte zu Lightroom, da gibt es keine Probleme, aber Du solltest Dir dann aber mal

Gedanken über Deinen Workflow und der Datenspeicherung machen. Lightroom hat ein eigenes Datenbanksystem und wenn Du dann mit Lightroom arbeitest,

brauchst Du eigentlich Camera RAW nicht mehr.

Gruß Heinrich 

Link to post
Share on other sites

Guest JazzSam

HI Heinrich

 

Vielen Dank für die Info. Seit heute bin ich Besitzer von Lightroom. Was den Workflow angeht, da kann ich mich schnell daran gewöhnen.

 

Ich nutze jetzt LR quasi als Ersatz zu meiner alten ACR Version 9.1. Jedoch vermisse ich einige Funktionen in LR. So frage ich mich schon ob ich nicht wieder den Adobe DNG Converter nutze, und die Fuji Bilder über diesen kleinen Umweg auf die alte Weise entwickle. Nur hätte ich mir dann den Kauf von LR ersparen können :huh:

 

Ich bin schon etwas enttäuscht und bereue den Kauf, zwar nicht direkt wegen Lightroom sondern, weil es nicht das gebracht hat was ich erhofft habe. Eine Vernünftige Objektivkorrektur. Habe ja immer noch Photoshop CS6, dort wurde aber seit Version (Adobe Camera RAW)ACR 9.1.1 der Support eingestellt.

 

Nun habe ich mir erhofft, da die Fuji X-Pro 2 ja von LR unterstützt wird, das ich da bessere Ergebnisse bekomme. Laut einigen Aussagen im Netz soll die LR Engine die gleiche sein wie ACR, zumindest was die RAW Entwicklung angeht..

 

Ich weiss Fuji hat ja die Objektiv Korrektur schon in den Metadaten drinn, diese ist aber für mich nicht zufrieden stellend. Habe heute mal testweise das Profil der X100T verwendet (findet man unter Objektivkorrektur, wenn man das Kästchen für Profil aktiviert) und da sieht es meiner Meinung nach komischerweise schon mal besser aus, als das was intern in der Kamera gewerkelt wird.

 

Oder muss ich die erst in der Kamera irgendwo aktivieren, diese Objektiv Korrektur? Arbeite übrigens nur mit RAW.

 

Für weitere Tipps bin ich sehr dankbar. Da ich noch relativ neu im Fuji System dabei bin.

 

Gruss Sam

Edited by JazzSam
Link to post
Share on other sites

Ich weiss Fuji hat ja die Objektiv Korrektur schon in den Metadaten drinn, diese ist aber für mich nicht zufrieden stellend. 

Hallo Sam,

 

was genau stellt Dich denn dabei nicht zufrieden? Und abgesehen davon: bessere Korrekturen als mittels der originalen Objektivinformationen von Fuji wirst Du nicht bekommen. Du kannst höchstens einen anderen RAW-Konverter benutzen, der die Möglichkeit bietet, die Korrekturen abzuschalten, zu verstärken oder abzuschwächen (z.B. in C1).  Aber nach einem Neukauf von LR ist dies wohl kaum eine Alternative ...

 

Gruß

Carsten

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Mir wird nicht ganz klar, was Du vermisst, schließlich benutzen ACR und Lightroom den gleichen Software-Unterbau, nur mit unterschiedlicher Benutzerschnittstelle.

 

Was die Objektivkorrektur betrifft: Fuji schreibt die Korrekturdaten in die Metadaten der Raw-Dateien und Lightroom (und ACR) wendet diese an. Daher muss Adobe keine eigenen Profile für Fujis Objektive mitliefern. Aber auch hier gilt, dass mir nicht klar geworden ist, was Dir fehlt.

Link to post
Share on other sites

Guest JazzSam

Weil bei mir die Verzeichnung vorallem mit dem 18-55 2.8-4.0 teils zu ungleichmässig ist, oder ist das bei der Linse einfach so arg/normal? Beim 50-200er ist mir das noch nicht so aufgefallen. Bald kommen aber die ersten FBW's und dann hoffe ich das sich das bessert.

 

An der X-Pro 2 ist die Verzeichnung mit oben genanntem Objektiv zumindest bei mir schlimmer als mit der X-T10.

 

Oder hab ich eventuell ein Montagsmodell erwischt? Ich muss das mal genau prüfen...

 

Mich würde ma intressieren wie die Bilder ohne die Kamera-Interne Korrektur aussehen. Gibt es da ein Beispiel oder Link?

Edited by JazzSam
Link to post
Share on other sites

Wenn ich mit den Korrekturen nicht happy bin, korrigiere ich eben manuell nach. Bisher war das – mit der Ausnahme 35mmF2 – nicht nötig, ich habe auch brav alle bisher für Fuji gebauten Objektive und Kameras ausprobiert. Und außerdem ein Samyang Fischauge, aber dafür gibt's in Lightroom mittlerweile eigene Profile, also auch kein Problem.

Link to post
Share on other sites

Guest JazzSam

Danke flysurfer für Dein Feedback

 

Es freut mich für Dich das Du mit den Fuji Gläsern glücklich bist.

 

Jedoch bin zumindest ich es mit meinem 18-55er nicht. Man sieht die Verzeichnung recht deutlich (Tonnen Verzeichnung). Mit dem 50-200er fällt mir das nicht so auf. Was sicher auch an den verschiedenen Brennweiten liegt.

 

Ich frage mich wirklich ob ich da ne Gurke erwischt habe. Und jedes Bild manuell zu entzerren, darauf habe ich keine Lust.

 

Ich fotografiere auch nicht erst seit gestern, und kenne solche Verzeichnungen trotz angeblicher Korrektur so nicht.

Ok habe bis jetzt nur mit VF DSLR's gearbeitet, vielleicht muss ich mich erst daran gewöhnen. Ich mag meine Fujis sonst sehr. Hätte sonst nicht meine DLRS verkauft.

 

Ich hoffe das ich mit dem 18-55er trotzdem irgendwann klar komme.

 

Welche FBW könnt Ihr mir empfehlen? Möchte noch ein 35er und ein 56er anschaffen.

 

Im Blick hatte ich das 56er 1.2, und das 35er 2.0. Jedoch wenn Du flysurfer sagst das die Verzeichnung heftig ist. Welche Alternative gäbe es den noch? AF ist mir nicht sooo wichtig, kann auch mit MF arbeiten wenns anders nicht geht. Mir geht es vorallem um die Abbildungsleistung.

Edited by JazzSam
Link to post
Share on other sites

Guest JazzSam

Und das heisst jetzt das alle 18-55er einwandfrei sind? Traust Du mir zu nach 20 Jahren des fotografierens eine Verzeichnung zu erkennen?

Link to post
Share on other sites

Guest JazzSam

Vielen Dank für Deine Antwort Parkplatzmann.

 

Was für eine LR Einstellung meinst Du genau?

 

Was das die Objektiv Korrektur angeht, kann man nichts einstellen. Da die Metadaten von LR automatisch korrigiert werden. Abgesehen davon haben meine sonstigen Bearbeitungsvorgänge nichts mit der GlasKorrektur zu tun, sondern sind normale Vorgänge wie Lichter, Kontrast u.s.w

 

Und wie gesagt ich kann eine Verzeichnung mittlerweile sehr gut erkennen. Aktiviere ich das Raster sind die Linien meist nicht gerade, und nicht weil sie stürzen, sondern weil es schlicht und einfach verzerrt. Habe direkt nach Kauf einige Testaufnahmen gemacht,(Backsteinmauer, gleichmässige Linien u.s.w) und da ist mir das schon aufgefallen. Kamera war übrigens sauber ausgerichtet.

 

Nun gut dann werde ich demnächst mal 2-3 Bilder hochladen damit Ihr Euch ein Bild machen könnt.

Link to post
Share on other sites

Mich irritiert, dass die X100T Einstellung besser als die originäre für das verwendete Objektiv sein soll. Daher hatte ich vermutet, dass vielleicht eine Einstellung nicht passt.

 

Zugeben muss ich, dass ich keine Backsteinmauern fotografiere und mir bei meinen "normalen" Bildern nichts aufgefallen ist. Wäre hier aber etwas im Argen, wärs natürlich was anderes. Allerdings suche ich auch nicht nach Fehlern, da ich keine perfekten Testbilder machen will sondern gute Motive in Szene zu setzen versuche.

Link to post
Share on other sites

Guest JazzSam

Jupp das ist mir schon klar. Darum geht es doch im Endeffekt, aber wenns so aussieht wie bei mir momentan mit dem 18-55er machts kein Spass.

 

Hab die Mauer auch erst aufgenommen als mir das schon bei den normalen ersten Bildern aufgefallen ist, das da was ,,schief,, ist.

Edited by JazzSam
Link to post
Share on other sites

Wie wär's denn mal mit einem Beispielbild, damit wir Deine Einschätzung nachvollziehen können?

Oder schau Die den Beispielbilder-Faden im Objektivbereich an und sag uns, bei welchem Du diese Verezichnung siehst.

Es gibt hier einen Haufen Leute, die seit Jahren mit dem 18-55 Bilder machen. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in den letzten Jahren hier mal eine Diskussion um die Verzeichnung des 18-55 hatten.

 

Wenn Du hier schaust, kannst Du die unkorrigierte Verzeichnung des 18-55 aus dem Labor sehen, das geht von Tonne bis Kissen. An der Korrektur in LR für die Verzeichnung hat hier noch nie jemand was auszusetzen gehabt. Deswegen führt Deine Beobachtung zu etwas Verwunderung/Unverständnis. Aber wie gesagt, ein Beispielbild könnte für Aufklärung sorgen...

Link to post
Share on other sites

Guest JazzSam

Ich werde den Verdacht nicht los das hier viele Fan-Boys rumschwirren.

 

Ich mag Fuji auch sehr, nicht ohne Grund habe ich schon eine ganze Sammlung von denen, aber trotzdem sollte man sachlich bleiben.

 

Aber hab schon verstanden. Mein Objektiv ist völlig in Ordnung. Fuji macht doch keine Fehler....

 

Die haben auch noch nie ne Gurke rausgebracht, deren Gläser sind IMMER Top.

 

Ganz ehrlich, so macht es für mich keinen Sinn zu diskutieren. Auch ist mir die Motivation entschwunden ein Bild hochzuladen sorry.

 

Viel Spass Euch noch

 

Thread kann geschlossen werden

Edited by JazzSam
Link to post
Share on other sites

Kann man eigentlich RAW Dateien in Lightroom mit den Einstellungen aus der Kamera importieren. Also wenn in SW fotografiert dann bleibt die Vorschau auch SW. 

 

Hoffe die Frage entlarvt mich nicht als kompletten Dilettanten. 

 

 

Walter

Link to post
Share on other sites

Kann man eigentlich RAW Dateien in Lightroom mit den Einstellungen aus der Kamera importieren. Also wenn in SW fotografiert dann bleibt die Vorschau auch SW. 

 

Hoffe die Frage entlarvt mich nicht als kompletten Dilettanten. 

 

 

Walter

Das geht meines Wissens nicht, weil im RAW die notwendigen Steuerdaten nicht enthalten sind.

Link to post
Share on other sites

Kann man eigentlich RAW Dateien in Lightroom mit den Einstellungen aus der Kamera importieren. Also wenn in SW fotografiert dann bleibt die Vorschau auch SW. 

 

 

Sofern es für die fraglichen Kamera-Einstellungen passende Entsprechungen im Konverter gibt, geht das im Prinzip schon. Wird ja auch teilweise gemacht, siehe Silkypix.

Link to post
Share on other sites

Hallo Walter.

 

Wenn Du in der Kamera schon mit SW-Einstellung fotografierst, ist auch das Vorschau-JPEG schwarzweiss (das siehst Du ja auch auf dem Kameradisplay).

 

Sobald LR eine eigene Vorschau erstellt, also nicht das eingebettete Vorschaubild verwendet, ist dieses Vorschaubild auf Basis des RAF aber in Farbe.

 

Der einfachste Ausweg ist, eine "Voreinstellung" auf Basis des Bildprofils zu erstellen und direkt beim Import anzuwenden.

 

Grüße

Matthias

Link to post
Share on other sites

Ganz ehrlich, so macht es für mich keinen Sinn zu diskutieren.

Nicht nur für Dich … Du hast Kritikpunkte an Lightroom und an einem Objektiv vorgebracht, die beide nicht recht nachvollziehbar waren. Der mehrfach vorgebrachten Bitte, die Probleme zu konkretisieren, hast Du Dich verschlossen. Wenn Du nicht bereit bist, Dir helfen zu lassen, hat das in der Tat keinen Sinn.

Link to post
Share on other sites

Kann man eigentlich RAW Dateien in Lightroom mit den Einstellungen aus der Kamera importieren. Also wenn in SW fotografiert dann bleibt die Vorschau auch SW. 

 

Hoffe die Frage entlarvt mich nicht als kompletten Dilettanten. 

 

 

Walter

 

RAW sind die gesammelten Rohdaten, wären also in Lightroom in Farbe, selbst wenn in der Kamera S/W eingestellt ist. Müsstest dann in Lightroom die in der Kamera vorher eingestellte Filmsimulation auswählen. Das Ergebnis wird nicht 1:1 identisch mit dem JPG sein, aber kommt ihm zumindest nahe.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...