Jump to content
bernd!

Eine lange Festbrennweite ... 200/2, 300/2.8 oder 500/4

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

 

Die PK2016 ist rum und wir wissen was für Fuji wichtig ist ... X-T2, X-Pro, MF, ... alles OK, spannend und faszinierend. Nicht desto trotz mache ich mir gerade Gedanken über die Weiterentwicklung des Objektivprogramms für die APS-C Linsen.

 

Die Kombination aus X-T1 / X-T2 und dem Fujinon 100-400 stellt zwar eine sehr kompakte (verglichen mit der FF-Welt) Kombination dar, dennoch habe ich den Wunsch noch eine gute Festbrennweite zu bekommen, die Ankündigung des Sigma 500/4 hat mich aufhorchen lassen, leider unterstützt Sigma den Fuji X-Mount nicht ... insofern geht die Hoffnung wieder Richtung Fuji zumal sich auch keine Adapter (mit AF-Support) am Horizont abzeichnet.

 

Mein Wunsch wäre ein 200/2, oder ein 300/2.8 oder vielleicht ein 500/4 ... ich weiß das diese Teile nichts mehr mit "leicht" und auch nicht mit günstig zu tun haben. Wenn ich eine X-T2 mit dem 16-55mm anschaue, dann ist das auch alles andere als leicht.

 

Daher die Frage / Diskussion ... könnte hier noch etwas kommen, wenigstens eines 

 was meint ihr?

 

Beste Grüße, b!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehe https://www.fuji-x-forum.de/topic/29464-beispielbilder-fuji-xf23mmf2-r-wr/?p=597049

 

Die Leute wollen lieber Golf und Minivan – Porsche und SUV sitzen somit auf der Wartebank, zumal mit GFX auch noch an einem Rolls Royce gebastelt wird.

 

Viele Baustellen.

 

Wenn Fujifilm den Nachfolger der X-T2 ernsthaft in der Sport- und Action-Fotografie etablieren möchte, kommen sie um ein 200mmF2 allerdings nicht herum. Oder um einen Adapter, der gut genug ist, um ein entsprechendes Objektiv von Canon mit Top-Performance an der Kamera zu betreiben. 

bearbeitet von flysurfer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wäre ich gleich dafür, ob ich es mir dann leiten kann, ist eine andere Seite.

Olympus hatte mal 2 interessante Linsen ein Zuiko AUTO-T 350mm f2.8 ED-IF bzw. 250mm f2.0 ED-IF

 

Ersteres ergäbe mit dem 1,4x Konverter ein f4 490mm bzw. ein f5.6 700mm das wäre super bei Sport, Vögel, Tiere und genau richtig von der Brennweite.

Allerdings muß es mit der Kamera dann die gleiche Leistung erbringen, ohne langes suchen und exaktes fokussieren auch bei Verfolgung über eine größere Bildstrecke.

Der Entfernungsschalter muß 3! Bereiche abdecken 2,5m - 6m (5m)  sowie 6 - Unendlich und 2,5 - Unendlich.

Der Stabi sollte ebenfalls 2 Bereiche erkennen, Vertikal sowie alle Richtungen. Stativring mit 1.4" Gewinde, 3.8" und ARCA ohne wackelige Extraplatten! darunter zu schrauben.

2 stabile Halterungen zum tragen. Carbonteile, eine deutlich bessere, stabilere Gegenlichtblende und Gummiring am Ende, um die Linse dort abstellen zu können.

Objektivfarbe Weiß! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Fujifilm den Nachfolger der X-T2 ernsthaft in der Sport- und Action-Fotografie etablieren möchte, kommen sie um ein 200mmF2 allerdings nicht herum. Oder um einen Adapter, der so gut ist, um ein entsprechendes Objektiv von Canon mit Top-Performance an der Kamera zu betreiben. 

 

Ich hatte am letzten Wochenende mit der X-T2 und dem 100-400mm Raubvögel fotografiert und war von dieser Kombination beeindruckt, vor allem der AF ist der Hammer. Letztendlich wünsche ich mir in dem Bereich dann halt wieder eine Festbrennweite um ein wenig mehr Öffnung und damit Freistellung zu haben ...

Die Kamera ist absolut action-tauglich, da spricht nix dagegen :-)

Ein 200/2 wäre meins, ich löse gerade die restliche Nikon-Ausrüstung auf und lege die Kohle dafür zurück.

 

/b!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, ein solches Objektiv geht bei Fuji doch sehr ab. Gerade wenn die X-T2 (und vermutlich auch ihr Nachfolger) als Sport und Wildlife Kameras positioniert werden. 

Vermutlich würden alle Hersteller bei den Spielen 2020 zuhause gerne ihre Kameras am Spielfeld Rand sehen, da braucht es aber halt dann doch noch mehr, als nur die Gehäuse an sich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt Wünsche

Es sei Euch gegönnt, aber ich glaube nicht, das die Schar der Sport- und Naturfotografen so groß ist, dass sich das vorerst lohnt. Zumindest haben diese Fotografen ein Lobbyverhalten wie der BDI oder Ärzteverbände. Die tun auch immer so, als würden ihre Anliegen für die ganze Republik vordringlich sein. Im Verhältnis der Gesamteinwohnerzahl Deutschlands vertreten sie aber ein verschwindend kleines Klientel, machen aber für ihre Sache Wind als gings um Leben oder Tod. Also her mit den hochlichtstarken Teleobjektiven. Zigtausende warten heißhungrig drauf. Wirklich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt Wünsche

Es sei Euch gegönnt, aber ich glaube nicht, das die Schar der Sport- und Naturfotografen so groß ist, dass sich das vorerst lohnt. Zumindest haben diese Fotografen ein Lobbyverhalten wie der BDI oder Ärzteverbände. Die tun auch immer so, als würden ihre Anliegen für die ganze Republik vordringlich sein. Im Verhältnis der Gesamteinwohnerzahl Deutschlands vertreten sie aber ein verschwindend kleines Klientel, machen aber für ihre Sache Wind als gings um Leben oder Tod. Also her mit den hochlichtstarken Teleobjektiven. Zigtausende warten heißhungrig drauf. Wirklich?

 

Nee, nicht zigtausende - für die baut Fuji ohnehin nicht. Immerhin ist ein 200er immer mal wieder in der Roadmap aufgetaucht und damit sicherlich nicht so abwägig wie Du die Sache abtun willst. Gefühlt haben hier im Forum mehr nach einem Tele als nach der MF gefragt.

 

/b!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt Wünsche

Es sei Euch gegönnt, aber ich glaube nicht, das die Schar der Sport- und Naturfotografen so groß ist, dass sich das vorerst lohnt. Zumindest haben diese Fotografen ein Lobbyverhalten wie der BDI oder Ärzteverbände. Die tun auch immer so, als würden ihre Anliegen für die ganze Republik vordringlich sein. Im Verhältnis der Gesamteinwohnerzahl Deutschlands vertreten sie aber ein verschwindend kleines Klientel, machen aber für ihre Sache Wind als gings um Leben oder Tod. Also her mit den hochlichtstarken Teleobjektiven. Zigtausende warten heißhungrig drauf. Wirklich?

Sorry, aber das würde ich jetzt so nicht behaupten wollen.

 

Die Klientel gibt es schon, wenngleich diese auch nicht in Gesamtheit zu professionellen Zwecken zur Kamera greifen wird...

Aber da tummeln sich z.B. auch nicht unbedingt mehr in der Porträtfotografie, Makrofotografie...; und diese Kundschaft wird auch bedient.

O.k., die Entwicklungskosten für ein lichtstarkes Tele mögen da höher liegen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, nach eigener Aussage hat Nikon mit dem 2/200 mm auch nie Geld verdient. Es war eher ein Sahnestück für die Optikingenieure, um sich mal "austoben" zu können. Es gab sogar mal ein manuelles 2.0/300 mm, aber das kenne ich nur von Bildern bzw. aus einer Vitrine bei Nikon.

 

Ich hatte ein 2/200mm und muss sagen, die Bildergebnisse begeistern mich bis heute. Größe und Gewicht hingegen schon deutlich weniger.

 

Mal sehen, was da kommt - ich gönne es jedem, der es braucht (oder auch nur: will)...

 

Grüße

Matthias

bearbeitet von Mattes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder um einen Adapter, der gut genug ist, um ein entsprechendes Objektiv von Canon mit Top-Performance an der Kamera zu betreiben. 

 

 

Tja, ein solcher Adapter wäre natürlich klasse. Dann könnte ich (bzw. eigentlich mehr meine Frau) endlich unsere L und Art Objektive wieder benutzen. Die Canon wird doch ein wenig alt momentan. Allerdings vermute ich eher, dass da tatsächlich noch mal ne 5D Mk IV ins Haus kommen wird, da Canon mit einem Nachfolger der 6D einfach nicht in die Pötte kommt – verständlicherweise, da sie dann einen guten Teil der 5D Käufer auf die billigere Kamera bringen würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn Fujifilm den Nachfolger der X-T2 ernsthaft in der Sport- und Action-Fotografie etablieren möchte, kommen sie um ein 200mmF2 allerdings nicht herum. Oder um einen Adapter, der gut genug ist, um ein entsprechendes Objektiv von Canon mit Top-Performance an der Kamera zu betreiben. 

 

Wenn Fuji nicht einmal ein 120er Makro bauen will, weshalb sollten sie auf die Idee kommen ein 2/200 zu bauen ? Wenn sie das wirklich machen, dann sollten sie sich aber vorher Gedanken um einen Profiservice machen.

Ich habe nur das Canon 2.8/300, kenne aber das 2/200 von denen, ist etwa in der selben Größen- und Gewichtsklasse. 2/200 an der T2 entspräche einem 3/300 an der 1Dx, für die Halle zu lang, für draußen zu kurz und als FB zu unflexibel, denke ich mal. Bin aber auch kein professioneller Sportfotograf.

Aber einen guten Adapter um einige Canon Optiken vollwertig an einer Fuji-X betreiben zu können, den wünsche ich mir schon. Alleine schon für das 2.8/100mm L IS Macro, und vieleicht noch...  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die Halle würde ich das 50-140mm nehmen. Ich habe lange, wirklich lange überlegt was ich haben möchte und immer bin ich am 200/2 und einem 500/4 hängen geblieben.

/b!

Gesendet von meinem KFTHWI mit Tapatalk

bearbeitet von bernd!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Fuji Gummilinsen verbauen würde, wäre es nicht einmal allzuschwer.

nee Carbon 

Eine Lichtstarke Tele-FB hätte schon was   

Die X-T2 hat jetzt auch die Voraussetzungen dafür (AF, Grösse etc)

 

Für meine Bergtouren würde ich mir trotzdem noch ein kompaktes und qualitativ hochwertiges Zoom wünschen...zBsp. ein 70-300 wie das von Canon...Also ein Minivan ;-)

bearbeitet von Matteo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Für meine Bergtouren würde ich mir trotzdem noch ein kompaktes und qualitativ hochwertiges Zoom wünschen...zBsp. ein 70-300 wie das von Canon...Also ein Minivan ;-)

 

Ich habe das 55-200mm meistens in den Bergen mit dabei und finde das dessen Qualität mit den Alternativen von Nikon und Canon durchaus mithalten kann.

 

http://www.photozone.de/fuji_x/879-fuji55200f3548

 

/b!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Minivan für Bergtouren? Echt?

Okey...korrigiere...ein Mini-SUV! Sind aktuell voll im trend 

 

Ich habe das 55-200mm meistens in den Bergen mit dabei und finde das dessen Qualität mit den Alternativen von Nikon und Canon durchaus mithalten kann.

ja okey...aber 100mm mehr ..ist halt mehr 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mir würde schon ein 2,8/70-200 oder 2,8/70-240 reichen.

Das 2,8/50-140 ist in der Endbrennweite etwas zu kurz und kommt nur mit dem 1,4-fach-Konverter auf die von mir benötigten ca 300mm (KB), dann aber leider unter Verlust einer Blendenstufe.

bearbeitet von Fujixt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, bevor ich bei 300mm/6.7 möglicher Weise auch noch abblenden muss, mach ich lieber einen Crop.

 

/b!

 

Gesendet von meinem KFTHWI mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um diesen Post noch mal aufzugreifen ... aus der Roadmap ist das 2.0/200 ja scheinbar wieder verschwunden. Eine lichtstarke lange Brennweite - am liebsten ein 2.8/300 oder noch länger hätte ich schon gerne. Aber wie sehen Fujis Pläne in diese Richtung aus? Man hört und sieht nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um diesen Post noch mal aufzugreifen ... aus der Roadmap ist das 2.0/200 ja scheinbar wieder verschwunden.

Wann war denn jemals ein 200er auf der Roadmap?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um diesen Post noch mal aufzugreifen ... aus der Roadmap ist das 2.0/200 ja scheinbar wieder verschwunden. Eine lichtstarke lange Brennweite - am liebsten ein 2.8/300 oder noch länger hätte ich schon gerne. Aber wie sehen Fujis Pläne in diese Richtung aus? Man hört und sieht nix.

 

Es ist nix geplant, leider relativ einfach ...

Die Priorität liegt aktuell bei der MF und dann sehen wir mal weiter. Es muss in dem Bereich ja auch nicht zwingend Fuji aktiv werden. Zum einen könnte sich einer der großen Fremdhersteller "erbarmen" - möglicher Weise mit Hilfe von Fuji, z.B. Sigma, Tamron oder Tokina ... auch Samyang baut inzwischen AF-Linsen. Dann gäbe es noch die Möglichkeit eines Adapters ... welcher AF durchreicht oder möglich macht. Die folgenden Links zeigen zwar keine Adapter für genau diesen Anwendungsfall, dokumentieren aber doch die Tatsache das es hier einiges an Bewegung im Markt gibt. Dann baut halt Sigma einen Sigma/X-Mount Adapter ...

 

https://fotodioxpro.com/collections/lens-mount-adapters/fujifilm-x-mount

https://www.sigmaphoto.com/accessories/mount-converter/mount-converter-mc-11

http://fringerdev.strikingly.com/

 

"all we can do is sit and wait"

 

/b!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×