Jump to content

Vergleich X100V vs X-T1 23 1.4 - Action und Allgemeines


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Moinsen,

erschlagt mich bitte nicht für diesen Vergleich.... die Suche hat leider auch nicht geholfen.

Ich habe die letzten Jahre die X-T1 mit 23 1.4 benutzt und war rundum zufrieden mit der Kombo. Und im Vergleich zu meiner neuen gebrauchten X100 ist mir gestern aufgefallen, dass die AF -Leistung der X100 doch eine Lücke in Sachen Treffsicherheit und Geschwindigkeit in leichter Wohnzimmerbeleuchtung hinterlässt. Aktiviertes AF-Hilfslicht brachte zwar eine Verbesserung wg. der Lichtverhältnisse an sich, wirklich schneller wurde es aber nicht. Bei der T1 kann man immerhin das AF-Feld so groß einstellen, dass ein anvisiertes Gesicht immerhin noch eine Trefferchance bot. Auch hier kam die X100 nicht mit. Davon abgesehen hat das 23 1.4 bei Offenblende diese schier magische Bildanmutung, die selbst bei nicht exaktem Treffer auf die Augen, und nicht allzu großer Vergrößerung, ein annehmbares Ergebnis erzeugt.  

Die konkrete Situation gestern war: ich mit 9-jähriger am raufen und Selfies machen.... das muss eine Kamera können, sonst brauche ich sie nicht. Und zwar bei Offenblende, so dass sie nicht völlig mit dem Fokus daneben liegt.

Die X100 werde ich wieder veräußern, das weiß ich jetzt. Ich finde aber das Konzept dieser Kamera sehr gelungen. Daher frage ich mich, ob eine X100V das kann.

Daher auch zwei konkrete Fragen an euch:

- kann die X100V sowas? Evtl. mit Face-Detect?

- hat jemand den Vergleich zwischen der X-T1 mit 23 1.4 und der V und kann mal ganz allgemein davon berichten? Damit meine ich aber nicht die vielen Features, die die T1 überhaupt nicht hat, sondern mehr unter vergleichbaren Umständen. Fehlt einem da was? Das 23er taugt immerhin noch zum schnellen und akkuraten manuellen fokussieren, wenn der AF nichts mehr bringt. Bei der X100 kam mir das nicht so supi gut vor. Das muss dann der AF bringen.

Als ich von der 5D mk Ii auf eine Pro 1 gewechselt war, hatte mich neben dem ganzen Touch and Feel eigentlich nur dieses wunderbar satte, rauschfreie schwarz in den Jpegs ooc begeistert. Das war es aber auch, der AF war ja so grottig wie bei der 5D. Mit dem Wechsel von der Pro 1 auf T1 hatte mich dann die usability im Allgemeinen begeister und der AF war relativ schnell und Treffsicher und mit etwas Ausschuss mar man in der Lage selbst spielende und feixende Kinder zu fotografieren, ohne völlig entnervt zu sein. Das war so gut, dass ich sie seit ca. 6 Jahren benutze, sogar ein zweites Exemplar für das 56er besaß und das eine oder andere Objektiv drauf hatte. Seit bestimmt 5 Jahren hat das 23er das Bajonett der T1 nicht mehr verlassen.

Ich behaupte ja nicht, dass die T1 mit dem 23er unschlagbar wären, es nur halt mein persönlicher Benchmark.

Da ich jetzt was Kompaktes für immerdabei haben möchte, ist die X100 interessant geworden. Nur mag ich eben kein Tradeoff eingehen. Es darf nur kompakter werden und natürlich die vielen Features, die die X100 schon konzeptionell mitbringt (ND, Blitzsyncronzeiten, eingebauter Blitz...). Dass die Offenblende bei 2.0 liegt, verkrafte ich. 

Taugt das Vorhaben oder kann ich es gleich vergessen?

Und nein, Pro2/3, T2/3/4 sind im Grunde keine Kandidaten, da sie weder den ND-Filter, noch einen eingebauten Blitz haben. Von 23 mm will ich auch nicht runter. X100F und Vorgänger sind ebenfalls nicht wirklich interessant, weil mir die Schärfe bei Offenblende doch schon zu "dreamy" ist, das sehe ich an der X100, die ich schon habe. Das 27 2.8er fällt auch raus.

Edited by tolgamat
Link to post
Share on other sites

Zwischen der Ur-X100 und der X100V liegen 10 Jahre Weiterentwicklung, 4 Modellgenerationen und mehrere Welten, u.a. was den AF angeht.

Die X100 hatte z.B. lediglich einen Kontrast-AF an Bord, wohingegen die jüngeren Modelle natürlich mit einem Phasen-AF arbeiten. 

Was deine T1 mit dem 23/1.4 (oder egal was für einem Objektiv) betrifft, kannst du sicher sein, dass die V diese ganz locker in die Tasche stecken wird. 

Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb tolgamat:

Die konkrete Situation gestern war: ich mit 9-jähriger am raufen und Selfies machen.... das muss eine Kamera können, sonst brauche ich sie nicht. Und zwar bei Offenblende, so dass sie nicht völlig mit dem Fokus daneben liegt.

 

Wenn die Kamera weiß was das Motiv ist kann das gehen. Gesichtserkennung ist da m.E. die einzige Möglichkeit, jedoch auch ohne Gelinggarantie. Deine ultimative Forderung finde ich da etwas fragwürdig.
Für sowas bietet sich eher eine Kamera mit selfietauglichen Display (X-S10) an oder sogar -für diese Situation- ein Smartphone mit brauchbarer Frontkamera. 

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb AS-X:

Wenn die Kamera weiß was das Motiv ist kann das gehen. Gesichtserkennung ist da m.E. die einzige Möglichkeit, jedoch auch ohne Gelinggarantie. Deine ultimative Forderung finde ich da etwas fragwürdig.
Für sowas bietet sich eher eine Kamera mit selfietauglichen Display (X-S10) an oder sogar -für diese Situation- ein Smartphone mit brauchbarer Frontkamera. 

Ich habe nicht nach einer Selfiekamera oder Smartphones gefragt, sondern ob der AF einer 100V zackig genug ist ein nicht ruhig stehendes Motiv zu fokussieren. Kann sie das wohl mit Gesichtserkennung?

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb XFujigraf:

Zwischen der Ur-X100 und der X100V liegen 10 Jahre Weiterentwicklung, 4 Modellgenerationen und mehrere Welten, u.a. was den AF angeht.

Die X100 hatte z.B. lediglich einen Kontrast-AF an Bord, wohingegen die jüngeren Modelle natürlich mit einem Phasen-AF arbeiten. 

Was deine T1 mit dem 23/1.4 (oder egal was für einem Objektiv) betrifft, kannst du sicher sein, dass die V diese ganz locker in die Tasche stecken wird. 

Hast Du schon mit einer T1 fotografiert oder ist das eine Vermutung?

Im DPReview Preview der 100V wird erwähnt, dass Fuji auf einen neuen AF Antrieb ggü. der 100F hinweise, um diesen noch schneller zu machen. Subjektiv sei das aber allenfalls im direkten Vergleich feststellbar. Nun kenne ich die F ebenfalls nicht. Daher sagt mir nun auch nicht so viel.

Ich schrieb zuvor schon, dass ich die Kombo nicht für allmächtig halte, ich habe nur keinen anderen Vergleich und weiß eben, dass es mit ihr geht. Und das soll die neue auch können.

Der Punkt mit dem Kontrast AF ist natürlich valide, zumal bei dem Alter. Ich hatte die X100 auch gar nicht zu dem Zweck mitgenommen, es dann aber ausprobiert .... und mich auch um 10 Jahre zurückversetzt gefühlt....

Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade den AF meiner T1 mit 23/1.4 und meiner X100V ausprobiert.

ISO 800, offene Blende, also 1.4 bzw. 2.0 und1/60s bei eher gedämpfter Beleuchtung. Entfernung zum Gesicht meiner Frau ca. 2m.

Der AF der X100V ist unter diesen Bedingungen eher etwas schneller. Außerdem hat der Augen-AF teilweise sehr schnell ein Auge erkannt, obwohl das Gesicht meiner Frau sehr dunkel war. Wenn der Augen-AF nichts erkannt hat, wurde sehr schnell auf das ausgewählte AF-Feld scharf gestellt.

Außerdem hat der Test mir gezeigt, dass die T1 eine schnuckelige kleine Kamera ist, deren AF schon recht gut ist. Das hatte ich schon wieder vergessen, da ich in letzter Zeit mehr die E2s, die T2 und seit einigen Monaten die X100V benutzt habe.

Edited by Jürgen Heger
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 55 Minuten schrieb tolgamat:

Hast Du schon mit einer T1 fotografiert oder ist das eine Vermutung?

Nein, aber ich habe u.a. eine T2 und das 23/1.4. Da ist die 100V schon schneller, woraus ich schließen würde, dass der Unterschied zur T1 noch deutlicher sein wird. Das gleiche gilt für die AF-Steuerung mit Gesichtserkennung - bei der T2 nur bei wenig bewegten Objekten verwendbar, bei der X100V hingegen sehr gut.

Neben der neueren Kamera-Hardware und der modernen Objektivkonstruktion ist bei dem kleinen Pancake halt auch viel weniger Glas zu bewegen. Zu beachten ist allerdings auch, dass bei 1.4 besonders im Nahbereich natürlich viel exakter fokussiert werden muss als bei 2.0.

Im Vergleich zur X100F, die hatte, ist der AF bei der V in der Tat spürbar schneller und exakter, insbesondere bei wenig Licht. Gefühlt ist der Fortschritt in etwa so wie zwischen T2 und T3/4.

Neben vielen anderen Gründen nehme ich deshalb z.B. bei Events am liebsten die X100V.

Link to post
Share on other sites

Danke euch Beiden, das sind doch mal Antworten, mit denen ich was anfangen kann.

Ich bin zwischendrin noch auf einen kurzen Erfahrungsbericht gestoßen, wonach die V durchaus auch mit der H1 mithalten könne.

Da bereits 3/4 meiner Kameras liquidiert sind, schaue ich mich jetzt nach einer gebrauchten V um.

Schönen Abend

 

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

So, jetzt habe ich eine V und finde das Teil gar nicht sooo übel. Der AF scheint jedenfalls okay zu sein. Und die Umschaltung zwischen verschiedenen erkannten Gesichtern schon ziemlich fancy. Manuelles fokussieren ist jedenfalls für die Füße, zumindest im Vergleich.

Egal. Irgendwas ist ja immer...

Schönen Abend

 

 

Link to post
Share on other sites

Bereits der AF- Unterschied von der T1 zur T2/H2 ... X100F ist sehr deutlich. Der Sprung zur T4/X100V Generation noch einmal. Insofern ist die X100V der T1 mir 23 1.4 da sehr weit voraus. Aber das XF 23 1.4 braucht doch jetzt auch einen Body? Da wäre eine X-S10 mit IBIS natürlich cool.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...