Jump to content

SSD oder HDD für Back Up Sicherheit?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe einige Bildateien, die ich besonders gut sichern möchte, weil sie mir sehr wichtig sind. Außerdem arbeite ich an zwei Rechnern, da ist es hilfreich, durch externe Festplatten von beiden auf die RAFs zuzugreifen.

Ich möchte nun also eine weitere externe Festplatte anschaffen, wo ich diese RAFs ein weiteres Mal sichere. 2TB genügen vollkommen, da es sich nur um besonders wichtige Bilder handelt, das sind nicht so viele. Der Preis ist eher kein Kriterium, ich habe vor kurzem eine 2TB SSD von Intenso für etwas über 100 Euro gekauft, das finde ich ok.

Was ist aber voraussichtlich stabiler und sicherer? Man hat einmal behauptet, SSDs vertrügen nicht so viele Schreibzyklen wie HDD. Angeblich ist das überholt? Keine Ahnung… Löschen würde ich ja auch nichts, da ich nur Ordner zufügen würde. Da eine SSD keine beweglichen Teile hat, stelle ich mir vor, dass der Verschleiß geringer und die Haltbarkeit höher ist?

Ich weiß, dass alle Festplatten nicht ewig haltbar sind, deswegen sichere ich die wichtigen Bilder ohnehin regelmäßig auf eine frische externe Festplatte. Eine Cloudlösung über Strato habe ich auch. Ich möchte jetzt gerade nur noch einmal Ordnung und Übersicht in die Sache bringen und die RAF, um die es mir wesentlich geht, noch einmal hier sicher vorliegen zu haben. (Zudem ist es schon toll, wenn man ältere Raf nun mit den neuen Möglichkeiten ein weiteres Mal bearbeiten kann.)

Danke für Tipps. 

Edited by rednosepit
Vertippt
Link to post
Share on other sites

Ich verwende 3,5 Zoll Festplatten, da ich maximal 1x Monat darauf zugreife. Intern nur SSD. Damit komme ich sehr gut klar und konnte in den vergangenen 15 Jahren keinerlei Datenverlust feststellen.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb gscholz:

Hier dazu ein Artikel von Deutschlands auflagenstärkstem Herrenmagazin, ggf. zu bezahlen:

https://www.heise.de/ratgeber/Digitale-Datensicherung-Langzeitarchivierung-mit-Festplatten-anlegen-4925152.html

Ich hätte das Heft zuhause liegen. Generell heißt es, dass eine HDD auf Dauer sicherer ist, jedenfalls wenn die Daten da nur zur Archivierung rumliegen, weil es da bei einer SSD eher zu Verlusten kommen kann.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb rednosepit:

deswegen sichere ich die wichtigen Bilder ohnehin regelmäßig auf eine frische externe Festplatte.

😬Frisch nix gut! Eine neue Platte wird bei mir erst ca. 500 Stunden unter Volllast "eingebrannt", bevor ich ihr wichtige Daten anvertraue.

Wenn es dir um eine zuverlässige Langzeitsicherung geht, würde ich ohnehin keine externe Festplatte nehmen, weil die nicht regelmäßig auf Konsistenz und Datenintegrität überprüft wird. Ich würde dir daher zu einem NAS raten, dann ist der gleichzeitige Zugriff von zwei Rechnern auch kein Problem. Wenn du Hilfe bei der Einrichtung brauchst, hast du ja einen Spezialisten in der Nähe...

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke schon mal. Jetzt bin ich erst mal dabei, auf einer SSD und einer HDD zu sichern.... bisher ist mir ja zum Glück noch nie etwas schiefgegangen. Aber ich stelle fest, dass bereits diese "wenigen" besonders wichtigen Bilder schon ganz schön viele sind...oh je

Link to post
Share on other sites

Um wie viele Bilder geht es denn? Wirklich wirklich richtig richtig wichtige Bilder für ich in einem klassischen Prozess (also nass) ausbelichten lassen und irgendwo einschließen. Da sind 100 Jahre Nutzbarkeit zwar auch nicht garantiert, aber immerhin ist die Technik erprobt.

Für an ganzes Archiv ist das natürlich weniger praktikabel..

Link to post
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb rednosepit:

Danke schon mal. Jetzt bin ich erst mal dabei, auf einer SSD und einer HDD zu sichern.... bisher ist mir ja zum Glück noch nie etwas schiefgegangen. Aber ich stelle fest, dass bereits diese "wenigen" besonders wichtigen Bilder schon ganz schön viele sind...oh je

Aller Theorie zum Trotz bevorzuge ich eine schnelle SSD (T7,T9 oder X10 Pro) , einfach deshalb, weil sie extrem kopakt sind, ich die Daten schnell kopiert haben will und weil ich zur Not auch mal alte Lightroom Kataloge, öffnen, updaten und zügig weiter bearbeiten kann.

Edited by Don Pino
Link to post
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb rednosepit:

Ich möchte jetzt gerade nur noch einmal Ordnung und Übersicht in die Sache bringen und die RAF, um die es mir wesentlich geht, noch einmal hier sicher vorliegen zu haben. (Zudem ist es schon toll, wenn man ältere Raf nun mit den neuen Möglichkeiten ein weiteres Mal bearbeiten kann.)

vor 14 Minuten schrieb MadCyborg:

Wirklich wirklich richtig richtig wichtige Bilder für ich in einem klassischen Prozess (also nass) ausbelichten lassen und irgendwo einschließen.

Nach Jahren die RAF mit neuen Möglichkeiten bearbeiten zu können, ist mit dem ausbelichten nicht sichergestellt. 

Link to post
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb lowrider82:

SSDs verlieren Daten, wenn diese nicht regelmässig neu geschrieben bzw. die Zellen bespannt werden (dies macht der Controller automatisch). Da kann nach einem Jahr schon Datenmüll vorhanden sein.

Das ist ja interessant. Ich dachte die wären nur empfindlich, wenn man sie zu oft überschreibt. Ich habe eher noch HDD' weil ich da immer nicht sicher bin, was die Forschung über so was neues berichtet. Bei DVD s hieß es damals, dass die 100 Jahre halten und meine Sicherungen waren schon nach drei Jahren nicht mehr lesbar , nur noch teilweise auf einen ganz alten DVD Laufwerk. Dann hatten sie auch mal bei einem Drucker herausposaunt, wie farbstabil die Ausdrucke da sind und trotzdem hat man nach 3 Jahren schon kaum noch was erkannt, obwohl da von 70 Jahren die rede war. Vielleicht im Schrank, aber das ist ja nicht immer der Sinn davon, wenn man was ausdruckt.

Deswegen sichere ich momentan die Jahre einzeln auf moderat große SSD und dann auf noch mal HDD Wenn man die zum Arbeiten braucht ist es schon besser, wenn die auf einer SSD sind. Bisher hatte ich da noch keinen Datenverlust, weder bei der einen noch bei der anderen. zwar ist mein Privatfundus von 2018 komplett auf allen Platten weg, aber das kann ich leider nicht mehr ergründen, woran das gelegen hat. Hatte früher so ein Tool, dass immer nur die Veränderungen auf die Platte geschrieben hat, heute mache ich das alles manuell und schaue nach.

Was bedeutet eigentlich "neu geschrieben"?  heißt dass, dass auch die die drauf sind neu geschrieben werden müssen, oder neue dazukommen sollten in regelmäßigen Abständen? da müsste ich dann sicherheitshalber doch alles noch mal überdenken und es wie vorher handhaben. da habe ich immer nur das aktuelle Jahr auf einer SSD gehabt, weil ich die Daten sehr häufig brauche und den Rest auf normalen. Günstiger wäre das auf alle Fälle ja auch und wenn es länger hält, dann wohl erst recht.

Link to post
Share on other sites

bei SSDs kann halt die Mechanik nicht kaputt gehen, da da keine verbaut ist :).

Grundsätzlich sollte man Festplatten und SSDs regelmäßig benutzen, sie im Schrank versauern zu lassen tut beiden Technologien nicht gut.
Dabei können beide Daten verlieren oder sogar kaputt gehen.

Meine grundsätzliche Empfehlung bei Daten, die mir wichtig sind - das 3.2.1 Prinzip.
Also kurz zusammengefasst, Daten mehrfach auf verschiedenen Medien und eine Sicherung dabei außer Haus lagern.
Wenn einem das zu aufwändig ist sind die Daten nicht wichtig genug.

Link to post
Share on other sites

Hab hierzu mal schnell Google bemüht, kommt also jetzt nicht direkt von der Fachpresse:

https://www.gamestar.de/artikel/datensicherheit-ssd-ohne-strom-zwei-jahre,3345565.html

Zu der Haltbarkeit von DVDs/Blurays: Möglich, daß damals die Langlebigkeit in so manchen Marketingflyern zu finden war, aber zumindest jetzt ist man bei fachgerechter Lagerung bei 10-20 Jahren. Haltbar in Scheibenform erhältst du nur mit M-Disc.

 

Generell gilt: Je dichter die Daten geschrieben werden, umso anfälliger. Und ein Backup ist nur gut, wenn es regelmässig durchgeführt wird. Also auch alte Backupdaten und -medien müssen in einer guten Backupstrategie regelmässig erneuert werden.

Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Mr.Darcy:

eine Sicherung dabei außer Haus lagern.

Passend dazu Bilder von gestern:

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Don Pino:

Aller Theorie zum Trotz bevorzuge ich eine schnelle SSD (T7,T9 oder X10 Pro) , einfach deshalb, weil sie extrem kopakt sind, ich die Daten schnell kopiert haben will und weil ich zur Not auch mal alte Lightroom Kataloge, öffnen, updaten und zügig weiter bearbeiten kann.

Geht mir auch so. Ich nutze ausschließlich T7 und seit geraumer Zeit auch T9 SSD´s am MacBook. Da ich neben Fotos auch Videos bearbeite, gibt es zumindest für mich aktuell keine Alternative, was Zuverlässigkeit und Performance angeht. Apropos, doppelte Datensicherung versteht sich von selbst.

Link to post
Share on other sites

Ich nutze 3,5" HDDs für mein Backup. Ich stecke sei wechselweise in ein externes Gehäuse, mache mein Backup und tue sie wieder raus. So sind sie vom laufenden System getrennt.

Link to post
Share on other sites

Hole dir eine NAS, die zwei Festplatten spiegelt. Falls eine Festplatte ausfällt, kann man diese einfach tauschen und alle Daten sind noch da. Ich habe eine Synology NAS. Für maximale Redundanz gibt es auch ein vorinstalliertes Programm, mit dem man online die Daten mit einer weiteren NAS synchronisieren kann. Die Festplatten lassen sich verschlüsseln, sodass sie Daten bei einem Diebstahl gesichert sind. Sie Synology Produkte sind kinderleicht einzurichten.

Edited by wilson
Link to post
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb forensurfer:

interessanter Lesestoff zum Thema

Interessant scheint mir vor allem, dass die auf das eigentlichen Thema hier (HD <-> SSD) gar nicht grundlegend eingehen. Der Inhalt wirkt eher wie der einer Werbeseite.

Link to post
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb Rakete:

Sieht mir eher unseriös aus

Woran machst du das fest?

Wer solche Dienste braucht, hat vorher grobe Fehler gemacht. Das sollte im gewerblichen Bereich, und an den wendet sich dieser Dienst, eigentlich nicht passieren.

Link to post
Share on other sites

Ich mache es seit Jahren so.

Eine tägliche Sicherung auf eine externe M2 SSD (früher HDD)

Die zweite Sicherung ebenfalls täglich auf ein Synology NAS

Die dritte Sicherung alle zwei Wochen auf eine externe HDD.

Zusätzlich noch eine vierte Sicherung (ohne Fotos) auf einen externen 128 GB USB-Stick von Corsair mit Metallgehäuse.

Automatisiert wird das mit dem Programm GoodSync.

Nicht zu vergessen, Time Machine Backup für den Mac auf eine externe SSD alle 14 Tage und gelegentlich ein Klon der Festplatte mit der App Super Duper auf eine externe 2.5" HDD.

Aufwendig ist nur die Einrichtung aller Backups. Danach läuft es automatisch.

Hört sich alles vielleicht übertrieben aber sicher an und trotzdem, man kann nie genug Sicherungen haben. Als ehemaliger Admin habe ich so etwas aber auch vielleicht "in Fleisch und Blut".

Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Harlem:

Woran machst du das fest?

Geht ja schon mal los mit der wirklich idiotischen Cookiemeldung, die einem gleich reingedrückt wird.

Dann Logos zur RTL, NTV, Spiegel, ja meine Güte. Rechts gleich ganz groß "Datenrettung anfragen", natürlich mit TÜV-Sternchenwertung darunter, oje.

Der Text dann inhaltlich einfach nur komplett oberflächliches Blabla, liest sich wie KI-generiert. Wahrscheinlich alles SEO-optimiert.

Inhaltlich aber zumindest bis zu diesen Tabellen im Mittelteil wirklich nichts zu finden, was irgendwie von Interesse wäre, stattdessen Amazon-Links, höchstwahrscheinlich Affiliate-Links zum Geldmachen mit irgendwelchen Empfehlungen. Gleich mal Sandisk & Co empfohlen ohne auf die bekannten Probleme hinzuweisen. Wie bereits geschrieben, HDD überhaupt kein Thema. Auch das worum es hier eigentlich geht, nämlicher die Sicherheit für Archivierung überhaupt kein Thema. Wenn ich schon dieses "5 Tipps" lese, möchte ich kotzen. Das ist Internet in seiner übelsten Form, wirklich nur komplett nutzloses, kompetenzfreies Gelaber, das ausschließlich Allgemeinplätze bedient, aber mal eben 5 Punkte auflisten.

Unten auf der Seite dann natürlich irgendwelche angeblichen Kundenbewertungen.

Kann ja sein, dass in den Daten im Mittelteil irgendwelche theoretisch brauchbaren Informationen stecken, aber da vergeht mir wirklich die Lust, mich damit zu beschäftigen.

Denen geht es nicht im Mindesten darum, jemanden zu informieren, sondern nur darum Geld zu verdienen.

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Rakete:

Denen geht es nicht im Mindesten darum, jemanden zu informieren, sondern nur darum Geld zu verdienen.

Noch mal, die Seite richtet sich an Gewerbetreibende, die ihre Daten, bzw. die Daten ihrer Kunden versemmelt haben. Die verdienen nichts besseres.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...