Jump to content

X-T3? Oder besser doch nicht?


Recommended Posts

Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

An langjährige X-T3 Nutzer im Forum:

Ich bin 2014 mit der X-T1 in das Fuji-System eingestiegen, habe diese aber nach kurzer Zeit gegen eine Pro1 in Zahlung gegeben und die letzten Jahre ausschließlich mit den "Rangefinder"-Modellen X-E..., X-Pro... und X100... fotografiert. Soweit so gut, bisher absolut zufrieden, nie Ärger.

Ich habe mich nun entschlossen, mir doch noch einmal eine X-T... zuzulegen und mich die letzten Wochen durchs Forum gequält. Letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ausschließlich die X-T3 in Frage käme, ich konnte sie in die Hand nehmen und die einzelnen Spezifikationen entsprechen exakt meinen Bedürfnissen. Darüber hinaus ist sie aktuell noch neu zu einem moderaten Preis verfügbar. Soweit alles Gut.

ABER: Beim ausführlichen Durchlesen des gesamten T3 Threads sind mir zwei Dinge aufgestoßen:

1. Die Einstellräder (Daumen- und Fronträdchen) werden hier auffallend oft entweder als mangelhaft oder nach kurzer Zeit nicht mehr funktionsfähig bezeichnet und mussten scheinbar teilweise sogar ausgetauscht (Austausch der gesamten Oberschale) werden. 

2. Darüber hinaus monieren mE relativ viele User die Aussetzer der Kamera welche nur durch einen Tausch der Hauptplatine behoben werden konnte.

Da die X-T3 seit 2018 (also seit 4 Jahren) auf dem Markt ist habe ich Bedenken, dass in einem solchen Fall Fuji in absehbarer Zeit eine Instandsetzung mit dem Hinweis auf das Alter der Kamera und nicht mehr verfügbare Ersatzteile ablehnen könnte. 

Deshalb meine Fragen:

- Gibt es hier wirklich langjährige Nutzer der X-T3 deren X-T3 noch nicht in Kleve war und zuverlässig arbeitet

- gibt es zuverlässige Erkenntnisse wie lange Fuji die Ersatzteilversorgung und damit eine Reparaturmöglichkeit aufrecht erhält? (Umgekehrt gefragt: Hat Fuji ggü einem von Euch eine Reparatur aus den genannten Gründen abgelehnt? Wie alt war die Kamera zu diesem Zeitpunkt?)

Meine Bitte: Keine Alternativvorschläge, es kommt ausschließlich die T3 in Frage (oder Keine ;)) und ich weiß, dass ICH letztendlich die Entscheidung treffen muss, auch auf die Gefahr hin, dass ich mir eventuell eine "Gurke" zulege die im Falle des Falles nicht mehr repariert werden kann.

Danke

Edited by hbl55
Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ich habe die X-T3 seit 2019 mit nunmehr etwa 20.000 Auslösungen.

Und ja, ich hatte sie damals nach Kleve geschickt, weil dieses blöde hintere Einstellrad für mich zu schwer läuft bzw. zu leicht klickt. Das wurde nach der Reparatur leider nicht besser, trotz Austausch der oberen Gehäuseschale (laut Reparaturbericht). Ich habe mich nun einigermaßen damit arrangiert. Es gibt aber auch Benutzende, die gut damit zurecht kommen. Probiere es am besten selbst einmal aus, vielleicht gehörst du ja auch zu dieser Gruppe.

Davon abgesehen funktioniert die Kamera wie am ersten Tag.

Gruß

Michael 

Edited by fotofrosch
Link to post
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb hbl55:

Gibt es hier wirklich langjährige Nutzer der X-T3 deren X-T3 noch nicht in Kleve war und zuverlässig arbeitet

Ja, seit über 3 Jahren. Und ich bin einer der Nutzer für die eine Kamera ein Werkzeug ist. Bedeutet ich habe keine Samthandschuhe.

vor 12 Stunden schrieb hbl55:

Die Einstellräder (Daumen- und Fronträdchen) werden hier auffallend oft entweder als mangelhaft oder nach kurzer Zeit nicht mehr funktionsfähig bezeichnet und mussten scheinbar teilweise sogar ausgetauscht (Austausch der gesamten Oberschale) werden.

Habe ich auch gelesen, kann ich so nicht bestätigen. Aber das kann mann ja direkt im Laden prüfen. Siehe auch die Einschätzung von @fotofrosch, individuelle Ansprüche.

vor 12 Stunden schrieb hbl55:

Darüber hinaus monieren mE relativ viele User die Aussetzer der Kamera welche nur durch einen Tausch der Hauptplatine behoben werden konnte

Ich hatte das nicht. Ich gehe aber davon aus das würde wenn überhaupt noch ein Thema, zeitnah nach dem Erwerb auftreten und somit kein Problem in Bezug auf Garantie bedeuten.

Von meiner Seite eine eindeutige positive Einschätzung.

Gruß Markus

Link to post
Share on other sites

Habe im Frühjahr meine fehlerlose X-T3 nach knapp vier Jahren und ca. 30.000 Auslösungen zu Gunsten einer X-T4 verkauft und diesen Fehler wieder korrigiert und bin zur X-T3 zurückgekehrt. Ich hatte und habe sie immer dabei, beim Radfahren, Wandern, sie war in Afrika, bei der Leichtathletik und sie hat mich nie im Stich gelassen (ausser einmal - und das war ein Problem mit der Speicherkarte, das dank 2. Slot nicht wirklich eines war) und war auch nie bei einem Service. Ich hoffe die jetzige ist genauso zuverlässig.

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 14 Stunden schrieb hbl55:

Gibt es hier wirklich langjährige Nutzer der X-T3 deren X-T3 noch nicht in Kleve war und zuverlässig arbeitet

Gibt es. Ich habe meine X-T3 im Februar 2019 gekauft und bin mit der Kamera rundum glücklich im Hinblick auf die Zuverlässigkeit. Ich habe mittlerweile ca. 20.000 Aufnahmen gemacht. Alle Bedienelemente, Display, EVF, Augensensor, Bajonett alles tadellos. Auch die schwarze Lackierung sieht aus wie neu. Ich arbeite viel mit manuellen Objektiven. Da hantiere ich ständig mit den Einstellrädern und dem Belichtungskorrekturrad. Da ist bisher nichts von ausgenudelt.

Letzte Woche hatte ich mal eine X-T4 in der Hand. Da finde ich den Griff besser und den IBIS hätte ich gerne. Ferner wünsche ich mir ein Software-Update bei dem der Weißabgelich in den Custom-Settings einstellbar ist. Das ist aber auch schon alles, was mir an der X-T3 fehlt. Dafür finde ich aber das Klapp-Display besser als dass der X-T4.

Edited by kermit66
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die X-T3 wird sicher nicht besser oder schlechter sein wie die anderen Fujifilm-Kameras, ist also eine echt gute Wahl. Montagsgeräte kann man immer wieder mal erwischen, das ist halt so. Die X-T3 ist aber auch eine der meistverkauften Fujifilm-Kamera. Neulich gab es auf Fuji-Rumors eine Umfrage welche Kameras die Nutzer haben. Da lag die X-T3 mit 15% auf Platz 1. Das dann die Anzahl der Reklamation auch auf Platz 1 liegt ist nachvollziehbar.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb kermit66:

Die X-T3 ist aber auch eine der meistverkauften Fujifilm-Kamera. Neulich gab es auf Fuji-Rumors eine Umfrage

Das ist sicher nicht repräsentativ und lässt auch nicht auf Verkaufszahlen schließen. Siehe H2s vs. E2. Das sagt wie ich vermute mehr über die Foren und Rumors Nutzer aus. 🙂

Gruß Markus

Link to post
Share on other sites

Na klar, das sind keine absoluten Zahlen, spiegelt aber die Anzahl der Nutzer ganz gut wieder. Und je mehr Nutzer einer Gruppe aktiv sind, desto mehr Berichte über eine Kamera sind zu erwarten.

In den Bewertungsportalen ist das meist so, dass die Nutzer mit negativen Erfahrungen über ein Produkt eher eine Bewertung abgeben als die, die mit dem Produkt zufrieden sind.

Link to post
Share on other sites

Am 16.8.2022 um 19:24 schrieb hbl55:

An langjährige X-T3 Nutzer im Forum:

Ich bin 2014 mit der X-T1 in das Fuji-System eingestiegen, habe diese aber nach kurzer Zeit gegen eine Pro1 in Zahlung gegeben und die letzten Jahre ausschließlich mit den "Rangefinder"-Modellen X-E..., X-Pro... und X100... fotografiert. Soweit so gut, bisher absolut zufrieden, nie Ärger.

Ich habe mich nun entschlossen, mir doch noch einmal eine X-T... zuzulegen und mich die letzten Wochen durchs Forum gequält. Letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ausschließlich die X-T3 in Frage käme, ich konnte sie in die Hand nehmen und die einzelnen Spezifikationen entsprechen exakt meinen Bedürfnissen. Darüber hinaus ist sie aktuell noch neu zu einem moderaten Preis verfügbar. Soweit alles Gut.

ABER: Beim ausführlichen Durchlesen des gesamten T3 Threads sind mir zwei Dinge aufgestoßen:

1. Die Einstellräder (Daumen- und Fronträdchen) werden hier auffallend oft entweder als mangelhaft oder nach kurzer Zeit nicht mehr funktionsfähig bezeichnet und mussten scheinbar teilweise sogar ausgetauscht (Austausch der gesamten Oberschale) werden. 

2. Darüber hinaus monieren mE relativ viele User die Aussetzer der Kamera welche nur durch einen Tausch der Hauptplatine behoben werden konnte.

Da die X-T3 seit 2018 (also seit 4 Jahren) auf dem Markt ist habe ich Bedenken, dass in einem solchen Fall Fuji in absehbarer Zeit eine Instandsetzung mit dem Hinweis auf das Alter der Kamera und nicht mehr verfügbare Ersatzteile ablehnen könnte. 

Deshalb meine Fragen:

- Gibt es hier wirklich langjährige Nutzer der X-T3 deren X-T3 noch nicht in Kleve war und zuverlässig arbeitet

- gibt es zuverlässige Erkenntnisse wie lange Fuji die Ersatzteilversorgung und damit eine Reparaturmöglichkeit aufrecht erhält? (Umgekehrt gefragt: Hat Fuji ggü einem von Euch eine Reparatur aus den genannten Gründen abgelehnt? Wie alt war die Kamera zu diesem Zeitpunkt?)

Meine Bitte: Keine Alternativvorschläge, es kommt ausschließlich die T3 in Frage (oder Keine ;)) und ich weiß, dass ICH letztendlich die Entscheidung treffen muss, auch auf die Gefahr hin, dass ich mir eventuell eine "Gurke" zulege die im Falle des Falles nicht mehr repariert werden kann.

Danke

Ich habe 2x die X-T3 und keine davon war bisher in Kleve!

Die Räder laufen ohne Probleme und Aussetzer habe ich auch keine, eine der beiden Kameras verwende ich ausschließlich für Sport- und Action-Fotografie und kann der Kamera eine zuverlässige Arbeit attestieren. Die Kombi ist fast immer X-T3 + BG mit Fringer Pro und Sigma 70-200mm/2.8 Sports

Grüße, b!

Link to post
Share on other sites

Habe die X-T3 mehrere Jahre, Auslösungen im sechsstelligen Bereich (Primäe EF), sehr robuster Umgang, Eisatz auch bei Starkregen - absolut keine Probleme.

Einziges Manko: Stromversorgung im Zusammenhnag mit Sig 150-600 nicht ausreichend (Aussetzer, wenn OIS im Betrieb). Dsa ist aber kein Defekt, sondern dem Design/Spec geschuldet.

 

Boot

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Boot:

Einziges Manko: Stromversorgung im Zusammenhnag mit Sig 150-600 nicht ausreichend (Aussetzer, wenn OIS im Betrieb). Dsa ist aber kein Defekt, sondern dem Design/Spec geschuldet.

hilft der Powerboost da auch nicht? (mit/ohne Akkugriff)

Link to post
Share on other sites

Den Boost-Modus gibt es erst ab X-T4 ff. Ich nutze den Modus "Verstärkt", Akku-Griff kann ich nicht sagen.

Das Thema im Faden zum Fringer-Adapter diskutiert.

 

Boot

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Boot:

Den Boost-Modus gibt es erst ab X-T4 ff. Ich nutze den Modus "Verstärkt", Akku-Griff kann ich nicht sagen.

Das Thema im Faden zum Fringer-Adapter diskutiert.

 

Boot

Powerboost hat auch schon meine X-T2 ... vermutlich ist das das gleiche wie verstärkt auf Deutsch (?) ... 

Dann hilft es wohl nicht :( 

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Die X-T3 hat zwei Stufen <Normal> und <Verstärk> aka <Boost>. Ab der X-T4 gibt es drei Stufen. Irgendwie hat sich in meine Hirnwindungen zur Unterscheidung für die X-T4 <Power Boost> und X-T3 nur <Boost> eingebrannt. Fragt bitte nicht, warum mein Kopf diese Knoten macht....

Sorry, falls ich Verwirrung gestiftet habe

:-D Boot

Edited by Boot
Link to post
Share on other sites

Am 16.8.2022 um 19:24 schrieb hbl55:

- gibt es zuverlässige Erkenntnisse wie lange Fuji die Ersatzteilversorgung und damit eine Reparaturmöglichkeit aufrecht erhält? (Umgekehrt gefragt: Hat Fuji ggü einem von Euch eine Reparatur aus den genannten Gründen abgelehnt? Wie alt war die Kamera zu diesem Zeitpunkt?)

Da würde ich einfach beim Service in Kleve nachfragen. Die sollten die beste Übersicht haben und sind da sehr schnell mit den Rückmeldungen.

Link to post
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb forensurfer:

Da würde ich einfach beim Service in Kleve nachfragen. Die sollten die beste Übersicht haben und sind da sehr schnell mit den Rückmeldungen.

Ganz ehrlich?  Ich denke nicht, dass die darauf eine Konkrete Antwort geben. Die würden sich damit ja selbst ins Knie schießen. Ich vermute mal dass gewisse Teile nur in begrenzter Stückzahl vorhanden sind (z.B. Hauptplatinen oder Gehäuseoberteile) und wenn die aufgebraucht sind ist Schicht.

Habe ich vor Jahren bei Olympus erlebt: Bei der OMD-EM1 funktionierte wirklich reihenweise das Daumenrad (bei der Einen früher, bei anderen später) nicht mehr, aber eigentlich hat es irgendwann jede getroffen, war bekannt. Nach vier Jahren (nach Markteinführung) gab es nur noch die Antwort "keine Ersatzteile mehr vorhanden". Aus die Maus, das war´s.

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb hbl55:

Ich vermute mal dass gewisse Teile nur in begrenzter Stückzahl vorhanden sind

Screenshot aus einem Kostenvoranschlag von FUJI, ich denke das sagt alles

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

So, "alea jacta est" oder auf Deutsch: "Der Keks ist gegessen.

Aufgrund eurer durchweg positiven und sachlichen Rückmeldungen, nochmals vielen Dank an euch,  hat mir am Samstag mein Freund Jeff die T3 gebracht. Fachhandel gibt´s hier weit und breit schon lange nicht mehr, außerdem wollte ich mir die Option offen halten, falls es sich um eine Gurke handeln sollte, diese einfach zurückgeben zu können.

Am Sonntag habe ich die Kamera ausgiebig befummelt: "Freezes" hatte sie noch nicht :D (ich nutze allerdings auch keinen BG) und die "Schwergängigkeit der Rädchen" :D stört mich überhaupt nicht, finde ich voll in Ordnung; Ich kann diese in jede Richtung Drehen ohne zu "Klicken". (dazu habe ich außerdem in einem Testbericht gelesen, dass Fuji diese, nachdem sich viele T2 Nutzer über deren Leichtgängigkeit beschwert hatten,  bei der T3 bewusst strammer gestaltet hat).

Bilder habe ich, mit Ausnahme  der üblichen "neue Kamera Erstbilder" vom Balkon, noch nicht gemacht.

Ich denke ich habe alles richtig gemacht, die Zukunft wird´s zeigen. Und sollte das Ding sich doch als Gurke erweisen, bekommt jeder, der sie mir hier empfohlen hat, ein Paket von mir nach Hause geschickt :ph34r:

 

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb fotofrosch:

Weil du dann vor lauter Wut das System wechseln und alle deine Linsen anfallartig verschenken willst? Mach dir nicht mehr Mühe als notwendig, schick sie einfach alle zu mir 😁

Bis dahin: Viel Spaß damit.

Gruß 

Michael 

Ich dachte in dem Fall eher an Handgranaten oder so was 😂

Link to post
Share on other sites

Am 19.8.2022 um 16:03 schrieb hbl55:

Ganz ehrlich?  Ich denke nicht, dass die darauf eine Konkrete Antwort geben. Die würden sich damit ja selbst ins Knie schießen. Ich vermute mal dass gewisse Teile nur in begrenzter Stückzahl vorhanden sind (z.B. Hauptplatinen oder Gehäuseoberteile) und wenn die aufgebraucht sind ist Schicht.

Habe ich vor Jahren bei Olympus erlebt: Bei der OMD-EM1 funktionierte wirklich reihenweise das Daumenrad (bei der Einen früher, bei anderen später) nicht mehr, aber eigentlich hat es irgendwann jede getroffen, war bekannt. Nach vier Jahren (nach Markteinführung) gab es nur noch die Antwort "keine Ersatzteile mehr vorhanden". Aus die Maus, das war´s.

Bei Nikon habe ich das mal für eine D4s gemacht und bekam konkrete Antwort. Sicherlich wird des da immer mal Ausreißer geben - ich erinnere mich noch an eine Canon 100 o.ä., die war schon nach 2 Jahren nach Verkaufsende nicht mehr zu reparieren mangels Teilen....

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...