Jump to content

Weitwinkel auf Wunschliste


kun

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Forum,

ich besitze zur X-T4 ein 16-80 und ein 70-300 incl. 1,4 Converter.

Ich habe früher mit canon gerne mit Weitwinkel fotografiert. Nun kommt bei mir die Frage auf, ob ich wieder eins möchte, bzw ob das mit

meiner Anfangsbrennweite von 16mm überhaupt lohnenswert wäre.

Frage 1: Es gibt das 10-24 wohl in 2 Ausführungen. Mit und ohne WR. Bin mir aber nicht sicher. Unterscheiden die sich auch in der Bildquali?

Frage 2: Da ich schon 16 mm habe, sollte ich dann lieber ein reines WW ohne Zoom in Betracht ziehen?

Ich würde gern von der Bildquali keine bzw nur wenig Kompromisse eingehen wollen, da ich mit den Fuji-Gläsern eigentlich sehr zufrieden bin. Soll ich trotzdem

Fremdherstellern eine Chance geben? Auf jeden Fall soll das Objektiv zu 100% mit der Cam kommunizieren.

Ich arbeite mich gerade in die Welt des Focus BKT ein, finde das sehr spannend und möchte auch ab und an dieses im WW-Bereich einsetzen wollen. Bevorzugt in der Landschaft.

 

Ich bin mal auf die Eine oder andere Antwort gespannt.

Link to post
Share on other sites

Hi, das Fuji 10-24 wurde mal aktualisiert - da hat es den WR bekommen. Optische Rechnung hat sich nicht geändert, bei f4 nicht perfekt aber man will ja meist eh f5.6 bis f8/f11. 

Alternativen sind ja das 14/2.8 - klein und leicht, aber eben wenig flexibel und richtig weitwinklig wird es damit noch nicht. 

Dann gibt es das Viltrox 13mm f1.4 - sehr gute Linse und sehr lichtstark. Dann wäre da noch das 8-16 - extrem gut, aber schwer und teuer. 

Link to post
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb kun:

Ich habe früher mit canon gerne mit Weitwinkel fotografiert. Nun kommt bei mir die Frage auf, ob ich wieder eins möchte, bzw ob das mit

 

Welche Brennweite war für Dich zu Canon-Zeit denn bevorzugt? Kannst Du das selbst sagen oder ggfs ermitteln?

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb A.B.:

Hi, das Fuji 10-24 wurde mal aktualisiert - da hat es den WR bekommen. Optische Rechnung hat sich nicht geändert, bei f4 nicht perfekt aber man will ja meist eh f5.6 bis f8/f11. 

Alternativen sind ja das 14/2.8 - klein und leicht, aber eben wenig flexibel und richtig weitwinklig wird es damit noch nicht. 

Dann gibt es das Viltrox 13mm f1.4 - sehr gute Linse und sehr lichtstark. Dann wäre da noch das 8-16 - extrem gut, aber schwer und teuer. 

Eine hervorragende Zusammenfassung der m.E. attraktivsten Möglichkeiten. 
Als Anmerkung:

Das 16-80 schwächelt (zumindest das welches ich kurz hatte) in WW deutlich. Im WW würde ich mindestens ab 20mm abwärts dem XF 10-24 (egal ob I od. II) den Vorzug geben und auch darunter eröffnet es natürlich noch viele Möglichkeiten. Die alte Version ist gebraucht deutlich günstiger zu erwerben und macht genauso gute Bilder. 

Das Viltrox 1.4 13mm ist genauso groß und schwer wie das Zoom. Dafür schon offen messerscharf (steht einer XF FB in der Qualität nicht nach) und hat als lichtstarke FB einen ganz anderen Ansatz. Dafür fehlt halt die Flexibilität auf die ich oftmals nicht verzichten möchte. 

Ich bin nach einiger Überlegung für mich zu den Ergebnis gekommen, einfach beide zu brauchen 😉

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 3 Stunden schrieb xbeam:

 

Welche Brennweite war für Dich zu Canon-Zeit denn bevorzugt? Kannst Du das selbst sagen oder ggfs ermitteln?

 

 

Ich habe mal geschaut. Das waren wirklich immer so zwischen 10 und 13 mm. Lange hatte ich leider nicht die Möglichkeit es richtig auszutesten, da ich zeitnah auf Fuji umgestiegen bin.

Link to post
Share on other sites

Das 10-24mm R leidet (anders als das 10-24 WR) leider unter einer recht hohen Serienstreuung. Wenn man ein gutes Exemplar erwischt ist es aber sehr zu empfehlen. Wenn man das Objektiv oft draußen einsetzt, lohnt sich allerdings das WR alleine schon wegen dem Wetterschutz.

Das 8-16mm ist nochmal eine Klasse darüber, aber sehr groß, sehr schwer, sehr teuer. Und wer Filter verwenden will: Schraubfilter gehen wegen der gewölbten Frontlinse nicht und für Steckfilter man bracht ein 150mm System, welches deutlich teurer und größer als 100mm Filter sind.

Das Viltrox 13mm 1,4 hat eine hervorragende Abbildungsleistung und zudem ein sehr gutes P/L Verhältnis.

Für das Samyang 12mm F2 spricht vorallem Preis und Größe. Optisch ist es in Ordnung, aber diesbezüglich Schwächste der hier genannten Objektive.

Das 14mm 2,8 und Zeiss 12mm 2,8 sind "gut", aber für eine Festbrennweite nur mäßig lichtstark, alt und überteuert.

Fuji wird in naher Zukunft ein 8mm 3,5 vorstellen.

 

Ich persönlich nutze für die Landschaftsfotografie das 10-24 WR und für Astro/ Low Light das Viltrox 13mm 1,4 und bin mit beiden sehr zufrieden.

 

 

Edited by Alexh
Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb kun:

Auf jeden Fall soll das Objektiv zu 100% mit der Cam kommunizieren.

100% gibt es m.W. nicht. Spätestens beim Update der Objektivsoftware ist Schluss ;) . Also Blendenautomatik plus AF? Zumindest letzterer wäre mir persönlich bei einer lichtstarken UWW-FB Wurst. Fotografierst du viel OoC und legst Wert auf einen möglichst einheitlichen Look mit allen Objektiven? Das kann, me.E.n., für genuine Fuji sprechen.

Link to post
Share on other sites

Ich habe verschiedene WW probiert: 12mm Touit, 14mm Fuji, das neue sehr gute Viltrox 13 1.4 allerdings noch nicht. Grund war, dass ich auch dachte, beim WW reicht eine FB und dazu sind diese sehr gut in der Abbildung.

Nach langem Hin- und Her, die beiden genannten FB hatte ich jeweils 2x, bin ich dann doch beim Fuji 10-24 WR hängengeblieben. WR, weil das einen beschrifteten Blendenring hat. Ich fühle mich mit dem mehr an Flexibilität letztendlich doch wohler als mit einer der beiden FB. Ob es eine Serienstreuung gibt? Keine Ahnung, da ich nur das eine Objektiv habe und das passt. Optisch gut, auch im Gegenlicht.

Edit: Das neue 13 1.4 von Viltrox hat mich natürlich schon auch gereizt. Aber derzeit setze ich dich eher auf die Flexibilität und das Mehr an WW bis hin zu 10mm.

Edited by Tommy43
Link to post
Share on other sites

Ich würde auch das Viltrox nehmen. Ist mein einziges Fremdobjektiv und ich bin damit hochzufrieden. Sehr gutes Glas, dazu noch ausgesprochen preiswert, wenn man mal auf seine Aktion wartet, wie sie immer wieder stattfinden. Es kostet auf alle Fälle die Hälfte im Vergleich zu den Fuji Gläsern mit hoher Lichtstärke ist aber kaum schlechter, wenn überhaupt, auch an den 40MP Sensoren.

Link to post
Share on other sites

Info: Ich frage mich ist neue Version 10-24 WR und 10-24 wirklich ganz gleich Aufbau Linsen ?.

Habe ein Foto gefunden vergleich zwischen 10-24 und 10-24 WR die Frontlinse sied für mich nicht gleich aus ?.

Aber die Auswahl Weitwinkel finde ich persönlich schon sehr schwierig habe mehrmals gewechselt, aber vielleicht meine Schuld da ich fast immer gebrauchte Kopien gekauft habe dann das Problem hatte Objektiv ( dezentriert ) ein jammern auf hohem Neuau.

Jetzt warte ich mal ab da ich mein 14 2.8 zerstört habe auf den Boden gefallen das war allerdings extrem Gut ( kaufe ich aber trotzdem nicht mehr ) warte stattdessen auf das neue 8mm f3.5 da ich noch das 18 1.4 habe ist ein Profi Objektiv und dementsprechend auch sehr teuer.

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Prantl Christian
Link to post
Share on other sites

Wenn man vernünftig bleiben viel nimmt ma das 10-24 oder eine Festbrennweiten da sage ich OK.

Anderseits gibt es das Monster Glass Fuji 8-16 habe ich mal kurzfristig probiert es ist enorm gross und hat einige Schwächen besonders wegen der grossen Front Linse aber ziemlich speziell ? allerdings trotzdem ziemlich genial auch empfohlen für neue Sensoren APS-c 40 MP.

Sehr Lichtstarke extreme Weitwinkel werden wohl immer gross ausfallen, deshalb hoffe es kommt bald ein sehr kleines Fuji 8mm zu Spielen gelegentlicher extremen Winkel ? bleibe aber dabei was machen ? 10-24 scheint die vernüpfstige alternative zu sein.

Edited by Prantl Christian
Link to post
Share on other sites

Ich habe das 8-16mm auch mal benutzen können. Auch ich habe es als ein sehr spezieles Objektiv empfunden. Für mich war es aber kein alltagtaugliches Objektiv auf Grund seiner Größe und Gewicht. Der "Mehrwert" seiner Lichtstärke empfand ich als nicht gereichtfertigt an. Aber ich gebe zu, dass ich da einfach nicht in die Zielgruppe dieses Objektives gehöre. Ich sehe es wohl eher für Leute geeigent, die z.B. viel Architektur oder Aufnahmen in Innenräumen, Sälen usw. machen, wo es auf Grund der durchgendenden Blnede von F2.8 zusammen mit seiner guten optischen Leistungen punktet. Die Felxibilität und vor allem die zusätzlichen 2mm nach unten machen sehr viel aus und waren auch sehr reizvoll für mich, aber alleine wegen den 2mm Zugewinn an Weitwinkel, konnten die anderen Nachteile für mich nicht überwiegen.

Die enorme Größe und Gewicht sind wohl hauptsächlich dem Umstand geschuldet, die F2.8 auch bei 8mm zu ermöglichen. Denn das ein ein kompakteres und leichteres UWW mit F2.8 möglich ist, zeigt Tamron mit dem 11-20mm, aber eben mit "nur" 11mm Anfangsbrennweite. Darum ist das 8-16mm das einzigste Objektiv, das F2.8 bei 8mm Brennweite ermöglicht. Das ist schon sehr außergewöhnlich.

Daher geht es mir wie @Prantl Christian und warte, was das angekündigte XF8mm F3.5 so bringen wird. Denn für meine Zwecke brauche ich keine F2.8 und daher hat mich die Ankündigung dex XF8mm schon sehr neugierig gemacht.

Das XF 10-24mm ist damit sicherlich das alltagstauglichere (und auch günstigere) UWW Zoomobjektiv und bietet die Flexibilität, die man sich bei einem Zoom wünscht. Wenn man mehr Lichtstärke wünscht, dann gibt es ja festbrennweiten, die eine gute Alternative darstellen und mit F2.0 oder F1.4 sogar noch mehr Möglichkeiten bieten. So ist also für jeden etwas dabei. 😉

Edited by Dare mo
Link to post
Share on other sites

Ich habe es genau anders herum gemacht. Ich hatte das 10-24mm, das war mir am unteren Ende aber nicht weit genug, daher habe ich es ersetzt mit dem 8-16mm. Und jetzt seit kurzem ist das 14mm/2.8 hinzugekommen, welches mir tatsächlich ausserordentlich gut gefällt, weil es sehr scharf ist, sehr gut korrigiert ist und dabei noch schön klein und leicht ist.

Link to post
Share on other sites

Am 17.3.2023 um 14:45 schrieb kun:

Ich habe mal geschaut. Das waren wirklich immer so zwischen 10 und 13 mm. Lange hatte ich leider nicht die Möglichkeit es richtig auszutesten, da ich zeitnah auf Fuji umgestiegen bin.

War das denn Canon mit Vollformat oder auch APS-C?

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, ich bin ja letztes Wochenende nach über 5 Jahren zu Fuji zurückgekehrt, möchte wieder kleiner und leichter unterwegs sein. Habe mir die T5 zugelegt und weil nichts anderes interessantes im Laden auf Lager war noch das 10-24WR dazu genommen. Mache hin und wieder gerne Cityscapes und Architektur und da braucht mal halt rein Weitwinkel. Im Vollformatbereich hatte ich dort ein 14-35. 

Am Sonntag bei einem ersten Test im Wald hatte mich das Objektiv nicht 100% überzeugt. Sehr Gegenlichtempfindlich und habe das Gefühl das es recht kontrastarm ist.

Heute kam nun mein bestelltes XF 23 1.4 LM WR und ich muss gestehen, in der Abbildungsleistung zwischen den beiden Objektive liegen Welten. Das 23er ist einfach scharf auch bei 1.4 finde ich es schon extrem gut. Das 10-24 ist dagegen bei den Brennweiten 10 und 24 sehr soft und mich muss mindestens auf Blende 8 gehen damit es ok wird. Etwas habe ich beim 10-24 ein schlechtes Stück erwischt oder es kommt halt doch nicht so gut mit der T5 zurecht. Meine Entscheidung ist durch den Vergleich auf jeden Fall gefallen, dass 10-24 geht zurück in den Laden. Für Architektur ist es mir definitiv zu weich. 

Jetzt muss ich mal über legen was als Alternative in Frage kommen könnte. Evtl. erst mal das 13mm Viltrox und dann wenn es erscheint das neue XF 8 was mich sehr reizt.  Das XF 8-16 scheint auch deutlich schärfer und besser zu sein, bin mir aber nicht sicher ob ich den Klopper schleppen will.

 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb abeckers68:

Heute kam nun mein bestelltes XF 23 1.4 LM WR und ich muss gestehen, in der Abbildungsleistung zwischen den beiden Objektive liegen Welten. Das 23er ist einfach scharf auch bei 1.4 finde ich es schon extrem gut. Das 10-24 ist dagegen bei den Brennweiten 10 und 24 sehr soft und mich muss mindestens auf Blende 8 gehen damit es ok wird. Etwas habe ich beim 10-24 ein schlechtes Stück erwischt oder es kommt halt doch nicht so gut mit der T5 zurecht. Meine Entscheidung ist durch den Vergleich auf jeden Fall gefallen, dass 10-24 geht zurück in den Laden. Für Architektur ist es mir definitiv zu weich. 

Ich verkaufe mein 10-14 auch gerade und wechsle auf das Viltrox 13mm - auch weil die f1.4 exzellent für Astro passen. Mit der T5 hast du eine sehr gute Wahl getroffen. 

Link to post
Share on other sites

Vielleicht habe ich mit dem 10-24 auch einfach Pesch gehabt mal liest bei dem älteren ja auch von ziemlich unterschiedlichen Qualitäten.

Hier ein Bild mit F4 und der obere Teil des Bildes ist echt schon ganz schön weich... Hier sieht es sogar besser aus als in echt weil schon runterskaliert...

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by abeckers68
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...